3. Liga Analyse

14:21 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Bouziane
Rechtsschuss
Vorbereitung Va. Sulejmani
Waldhof

14:29 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Leugers
Meppen

14:46 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Ma. Schuster
Waldhof

15:18 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Königsmann
Waldhof

15:18 - 58. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Waldhof)
Ferati
Waldhof

15:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Gouaida
für Deville
Waldhof

15:21 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Kleinsorge
Meppen

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
El-Helwe
für Leugers
Meppen

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Tankulic
für Ballmert
Meppen

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Osee
für Rama
Meppen

15:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Hofrath
für Bouziane
Waldhof

15:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Koffi
für Va. Sulejmani
Waldhof

15:43 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Koffi
Waldhof

MEP

MAN

3. Liga

Waldhofs Bouziane beendet Meppens Serie trotz Unterzahl

Mannheim zum siebten Mal ungeschlagen

Waldhofs Bouziane beendet Meppens Serie trotz Unterzahl

Conrad (Mannheim) stört Kleinsorge (SV Meppen) bei der Ballannahme

Eng am Mann: Wie hier Conrad im Duell mit Meppens Kleinsorge, machte es Mannheim den Hausherren sehr schwer. imago images

Bei den Emsländern blieben Wintertransfers bisher aus, dennoch stellte SV-Coach Christian Neidhart im Vergleich zum 2:2 in Zwickau vor der Winterpause personell viermal um: Komenda, Rama und Amin konnten in der spielfreien Zeit ihre Verletzungen auskurieren, außerdem begann Evseev. Osee, Tankulic und Guder nahmen auf der Bank Platz, Bredol stand nicht im Kader.

Auf Seiten der Mannheimer wurden bisher ebenfalls keine Transferaktivitäten vermeldet. Im Vergleich zum 4:3 gegen Chemnitz im Dezember nahm Waldhof-Trainer Bernhard Trares zwei Veränderungen vor: Sulejmani kehrte nach Verletzung zurück. Außerdem begann Ferati. Hofrath (Bank) und Gianluca Korte mussten weichen.

Träge Hausherren und hellwache Gäste

Meppen wirkte von Beginn an etwas träge, tat sich schwer, Bälle zu erlaufen und Spielzüge konsequent zu Ende zu spielen. Die Gäste hingegen kamen besser in die Partie, wirkten deutlich frischer und machten die Räume geschickt eng. Zwar gehörten die ersten Offensivaktionen den Meppenern, die erste zwingende Chance allerdings hatte Waldhof, als Sulejmani in der Zentrale angespielt wurde, aber im Eins-gegen-eins an Domaschke scheiterte (12.). Mit der ersten Großchance wurde auch die Mannheimer Offensive zwingender. Marx traf nur das Tordach (16.) und Deville war zu überrascht von einem Domaschke-Fehler, um diesen nutzen zu können (17.). Bouziane machte es dann besser: Marx erwischte ein ungenaues Meppener Zuspiel. Über Sulejmani kam der Ball zu Bouziane, der an Domaschke vorbei traf (18.).

Meppen gelang es auch in der Folge nicht, zwingender aufzutreten, stattdessen sorgte die Defensive immer wieder für Unsicherheiten. Mannheim blieb konzentriert und störte die Emsländer effektiv, ohne aber auf das 2:0 zu drücken. Und so blieben Höhepunkte und Torraumszenen Mangelware. Erst kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte der SVM noch einmal das Tempo, doch eine Amin-Ecke konnte im zweiten Versuch von der Waldhof-Defensive geklärt werden (45.+1).

3. Liga, 21. Spieltag

Zweimal Gelb binnen zwei Minuten

Im zweiten Durchgang wirkte das Spiel der Hausherren dann etwas gefälliger, ohne vor dem Tor aber zwingend zu werden. Mannheim stand auch weiterhin sicher, schwächte sich aber durch einen Platzverweis gegen Ferati selbst: Binnen zwei Minuten sah der Mannheimer zunächst Gelb für Ballwegschlagen (57.) und ging dann mit zu hohem Bein in einen Zweikampf mit Ballmert (58.) - Gelb-Rot.

Doch auch in Unterzahl stand Mannheim sicher, machte die Räume eng und hielt die weiterhin ideenlos wirkenden Hausherren effektiv vom Tor fern. Erst nach einem Dreifachwechsel und der Hereinnahme von El-Helwe, Tankulic und Osee (alle 68.) wurde Meppen etwas zwingender. In der besten Szene setzte Komenda einen Eckball an die Latte (76.) und Eveseev scheiterte an Königsmann (88.). Letztlich reichte es für die Hausherren allerdings nicht zum Remis und so stand nach über dreieinhalb Monaten die erste Niederlage fest.

Tore und Karten

0:1 Bouziane (18', Rechtsschuss, Va. Sulejmani)

Meppen

Domaschke 4 - Ballmert 3 , Puttkammer 3, Komenda 2,5, Amin 3 - Egerer 4, Leugers 3 , Kleinsorge 4 , Evseev 2,5, Rama 4 - Undav 4

Waldhof

Königsmann 3 - Marx 2,5, Schultz 2, Conrad 2,5, M. Seegert 2 - Christiansen 3, Ma. Schuster 3 , Deville 3 , Va. Sulejmani 3 , Ferati 4 - Bouziane 3

Schiedsrichter-Team

Max Burda Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Zuschauer

8.135

Meppen hat am kommenden Samstag (14 Uhr) gleich das nächste Heimspiel vor der Brust. Dann gastiert der Chemnitzer FC im Emsland. Für Mannheim geht es am Sonntag darauf (13 Uhr) gegen Magdeburg weiter.

Die Wintertransfers der 3. Liga