3. Liga Analyse

3. Liga 2019/20, 3. Spieltag
19:02 - 3. Spielminute

Gelbe Karte
Milde
Chemnitz

19:35 - 35. Spielminute

Tor 1:0
M. Langer
Linksschuss
Vorbereitung Reddemann
Chemnitz

19:40 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Tob. Müller
Chemnitz

19:43 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Bozic
Chemnitz

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
J. Düker
für Tankulic
Meppen

20:08 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Undav
Rechtsschuss
Vorbereitung Puttkammer
Meppen

20:10 - 53. Spielminute

Tor 2:1
Bozic
Linksschuss
Vorbereitung Bonga
Chemnitz

20:23 - 67. Spielminute

Tor 2:2
Undav
Linksschuss
Vorbereitung J. Düker
Meppen

20:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Andermatt
für Kremer
Meppen

20:30 - 73. Spielminute

Tor 2:3
Blumberg
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Guder
Meppen

20:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Hoppe
für Marcelo Freitas
Chemnitz

20:42 - 86. Spielminute

Tor 2:4
Piossek
Linksschuss
Vorbereitung Guder
Meppen

20:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Tattermusch
für Undav
Meppen

20:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Doyle
für Tob. Müller
Chemnitz

20:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Doyle
Chemnitz

CFC

MEP

Tor-Knoten beim SVM geplatzt

Meppen kommt zweimal zurück und dreht Partie beim CFC

Trug mit zwei Toren zum ersten Meppener Sieg bei: Deniz Undav.

Trug mit zwei Toren zum ersten Meppener Sieg bei: Deniz Undav. imago images

CFC-Coach David Bergner tauschte im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Mitaufsteiger Viktoria Köln dreimal: Für Garcia (Leistenbeschwerden), Schoppenhauer und Itter (beide Bank) durften de Freitas, Blumberg und Reddemann von Beginn an ran. Karsanidis (Kreuzbandriss) und Velkov (Innenmeniskusriss) standen nicht im Aufgebot.

Meppens Trainer Christian Neidhart stellte nach der Nullnummer bei Waldhof Mannheim den Angriff neu auf: Evseev (Rotsperre), Düker (Bank) und Kleinsorge (Probleme an der Bauchmuskulatur)wurden rausrotiert, Guder, Tankulic und Undav ersetzten das Trio. Leugers befindet sich noch im Aufbautraining nach einer Fersen-OP und stand daher nicht im Kader.

Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn erst einmal ab und kamen über einen ruhigen Spielaufbau, ohne sich dabei gefährliche Situationen vor den Toren zu erspielen. Viele kleine Fouls verhinderten den Spielfluss. Erst in der 32. Spielminute nahm die Partie etwas an Fahrt auf, als de Freitas nach Hereingabe von Müller nur knapp die Führung verpasste.

Langer zur Führung für den CFC

Kurz darauf zeigte sich auch der SVM erstmals vor dem Tor der Hausherren: Piossek trieb den Ball mit großen Schritten voran, ehe er auf Stürmer Undav steckte, der aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf (35.). Wieder im Gegenzug machte es der CFC dann aber besser als noch drei Minuten zuvor: Milde schlug eine Ecke auf den zweiten Pfosten, wo Reddemann mit dem Kopf an den Fünfmeterraum legte. Langer hielt den Fuß hin und schob das Spielgerät so an Keeper Domaschke vorbei ins Tor.

3. Liga, 3. Spieltag

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren beide Teams endgültig im Offensivspiel angekommen. Undav erlöste den SVM in der 52. Minute und erzielte den ersten Treffer der neuen Saison für die Emsländer: Puttkammer bediente den Stürmer mit einem Steckpass, der nahm die Kugel einmal mit und schloss dann eiskalt ab. Keine Chance für CFC-Keeper Jakubov. Der CFC wollte sich den Ausgleich nicht gefallen lassen und schlug im Gegenzug zurück: Bonga hatte viel Platz im Sechzehner und bediente Bozic, der zur erneuten Führung einschob.

Meppen dreht das Spiel

Chemnitz hatte den alten Abstand aber nur kurz wieder hergestellt. Düker leitete einen Konter ein und steckte perfekt auf Undav, der frei vor dem Tor im zweiten Versuch zu seinem zweiten Treffer kam (67.). Und es sollte noch bitterer für die Sachsen werden. Nach 73 Minuten stand es auf einmal 3:2 für den SVM. Guder brachte das Spielgerät flach vor's Tor, wo CFC-Verteidiger Blumberg das Leder ohne Gegner-Druck unglücklich ins eigene Tor verfrachtete. Meppen hatte das Spiel gedreht und machte kurz vor Schluss endgültig den Deckel drauf: Wieder kam Guder über die rechte Seite, die CFC-Defensive ließ Piossek ziehen, der Guders Flanke per Direktabnahme im Kasten unterbrachte.

Für Chemnitz geht es am Samstag (14 Uhr) beim Halleschen FC weiter, Meppen hat zur gleichen Zeit den 1. FC Magdeburg zu Gast.

Das Original: kicker-Sonderheft 2019/20

Bundesliga-Sonderheft: Der Klassiker

alle Videos in der Übersicht