Amateure

Union Nettetal klettert über den Strich

Oberliga Niederrhein - 15. Spieltag

Zweiter Saisonsieg für Schlusslicht Sterkrade-Nord - Union Nettetal klettert über den Strich

Semih Cakir und Leonard Lekaj freuen sich über den Sieg des SC Union Nettetal.

Semih Cakir und Leonard Lekaj freuen sich über den Sieg des SC Union Nettetal. imago images/Fotostand

Die SSVg Velbert bleibt auch nach diesem Spieltag an der Tabellenspitze: Mit 2:0 setzte sich der Primus am Freitag gegen den FC Mönchengladbach durch: Hilger brachte seine Elf in der Anfangsphase nach einer perfekt getimten Flanke freistehend per Kopf mit 1:0 in Front, auch im Anschluss hatten die Hausherren klar mehr vom Spiel. Weil aber etwas fahrlässig mit den sich bietenden Chancen umgegangen wurde, blieben die Gäste zunächst im Spiel. Nach der Roten Karte gegen FCM-Keeper Kemp wegen einer Notbremse allerdings waren die Gäste auch numerisch unterlegen. Den anschließenden Freistoß aus bester Position setzte Diallo zehn Minuten vor dem Ende zur 2:0-Entscheidung in die Maschen.

Oberliga Niederrhein

Bereits am Donnerstag empfing der TSV Meerbusch den Tabellenzweiten VfB Hilden zum Eröffnungsspiel. Das Duell der beiden formstarken Teams - der TSV war seit drei und der VfB sogar seit elf Spielen ungeschlagen - fiel letztlich aber überraschend deutlich aus. Hilden zeigte sich vor allem zu Beginn und zum Ende der Partie gnadenlos und fegte Meerbusch mit 5:0 vom Platz. Auschlaggebend für den deutlichen Auswärtserfolg war dabei sicherlich die Anfangsphase der Gäste. Hilden legte los wie die Feuerwehr und führte nach nicht einmal einer Viertelstunde mit 3:0. Weber eröffnete dabei die Toreflut mit einem verwandelten Foulelfmeter. Kurz darauf erwies Nehrbauer seiner Mannschaft einen Bärendienst und lenkte eine Hereingabe von Wagener unglücklich ins eigene Tor. Gerade einmal eine Zeigerumdrehung später klingelte es erneut. Heinson bediente Weber, der den frühen Doppelpack schnürte. Daraufhin beruhigte sich das Spielgeschehen etwas, beim Stand von 3:0 war die Partie aber bereits entschieden. So plätscherte das Spiel bis in die Schlussphase vor sich hin, ehe Gianluca de Meo das Spielfeld betrat. Nur wenige Minuten auf dem Platz, war der Joker schon das erste Mal zur Stelle und stellte auf 4:0. Kurz vor Schluss war es dann erneut de Meo, der jubeln durfte als er mit seinem Treffer zum 5:0 den Schlusspunkt setzte. Hilden bleibt Velbert also weiter dicht auf den Fersen.

Noch torreicher ging es am Freitag dann in Kleve weiter: Mit 8:0 fertigte der 1. FCK den abstiegsbedrohten SC Velbert in Durchgang zwei ab - zur Halbzeit stand lediglich ein 1:0 auf der Anzeigentafel. Kisolo Deo Biskup, der das Torfestival nach einer halben Stunde eröffnete, war mit drei Treffern erfolgreichster Schütze. Acht Tore fielen auch beim 6:2-Erfolg der Sportfreunde Baumberg über die Sportfreunde Niederwenigern, Baumberg macht damit einen ordentlichen Satz in der Tabelle und steht auf Rang sechs. Dem Top-Duo auf den Fersen bleibt der 1. FC Bocholt, der Kellerkind FSV Duisburg mit 3:0 bezwang. Dabei setzte sich der Favorit erst in der Schlussphase mit zwei Treffern ab. 

Union Nettetal gewann im einzigen Samstagsspiel mit 1:0 - Zitzen gelang vom Punkt der einzige Treffer - gegen die SpVg Schonnebeck und macht mit dem dritten Sieg in Folge einen Sprung in die obere Tabellenhälfte. Dort trennten sich derweil der TVD Velbert und der FC Monheim mit 1:1 und bleiben weiter Tabellennachbarn. Schwarz-Weiß Essen und TuRU Düsseldorf verpassten bei einem schwachen 0:0 im direkten Duell jeweils einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Weiter unten im Keller zog Jahn Hiesfeld mit einem 2:1-Sieg im direkten Duell nach Punkten mit dem SC Düsseldorf-West gleich. Teutonia St. Tönis holte einen 3:2-Erfolg beim FC Kray und klettert in der Tabelle am Spieltags-Konkurrenten vorbei, dabei holten die Teutonen zweimal einen Rückstand auf.

Einen überraschenden zweiten Saisonerfolg feierte Schlusslicht SpVgg Sterkrade-Nord gegen Ratingen 04/19. Die Ratinger, zuvor immerhin auf Rang sechs notiert, verloren durch zwei späte Treffer mit 0:2. Es war eine recht chancenarme Partie, die lange nach einem torlosen Remis aussah. Dann aber gab es einen Foulelfmeter für den Tabellenletzten, Vergara Schlootz ließ sich die Chance nicht entgehen. In den turbulenten Schlussminuten sorgte dann noch Jagalski gegen aufgerückte Gegner per Distanzschuss für die 2:0-Entscheidung. Sterkrade bleibt Letzter, verkleinert aber den Rückstand auf den FC Mönchengladbach auf nur mehr zwei Zähler.

luk/jam

Das ist die Social-Media-Tabelle der Oberliga