Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Hofmanns Blitztor: VfL Bochum gewinnt 2:0 gegen Wuppertal

Bochums erster Test in Wuppertal mit vielen Junioren und wenigen Profis

Hofmanns flotter Auftakt: Blitztor zur Premiere

Philipp Hofmann (re.) wird nach seinem Treffer geherzt.

Philipp Hofmann (re.) wird nach seinem Treffer geherzt. IMAGO/Revierfoto

Die Bochumer Nationalspieler genießen noch Sonderurlaub, von den Neu-Erwerbungen war lediglich Hofmann dabei. Der Ex-Karlsruher ließ es auch gleich so richtig krachen: Mit seiner ersten Ballberührung köpfte der lange Stürmer auf Flanke von Tarsis Bonga in der vierten Minute das Führungstor für den VfL.

Hofmann war einer der Aktivposten in der ersten Halbzeit und gleich an mehreren Strafraumszenen beteiligt; der ablösefrei vom KSC gekommene Torjäger hinterließ gleich einen guten Eindruck. Der ebenfalls neu verpflichtete Regisseur Stöger war zuletzt angeschlagen und noch nicht am Ball, Flügelstürmer Osei-Tutu hatte erst am Freitag seine erste Trainingseinheit in Bochum absolviert und benötigt natürlich noch Zeit.

Offene Partie - Grave zeichnet sich aus

So durften sich beim ersten Aufgalopp des Bundesligisten einige Jugendspieler zeigen; die Nationalspieler kehren erst nach und nach ins Mannschafts-Training zurück. So nutzte der VfL bei sommerlichen Temperaturen um 25 Grad in Wuppertal auch die Gelegenheit, sein neues Ausweich-Trikot unter der Bezeichnung "Beton" zu präsentieren. Diesen rührten die Bochumer vor 2200 Zuschauern im Stadion am Zoo allerdings nicht an. Es entwickelte sich zunächst eine sehr offene Partie, Bochum erspielte sich die größeren Torchancen, namentlich durch den sehr aktiven Hofmann. Und auf der anderer Seite rettete Grave mit tollem Reflex kurz vor der Pause gegen den frei vor ihm auftauchenden Stiepermann.

So blieb das Spiel natürlich ein Muster ohne größeren Wert für Trainer Thomas Reis, der bei diesem Anlass gegen den Top-Klub der Regionalliga aber immerhin einige hoffnungsvolle Nachwuchsspieler im Einsatz sah. Äußerst beweglich und einsatzfreudig präsentierte sich zu Beginn zum Beispiel Adam Tolba aus dem Talentwerk des VfL, der bei einer Großchance aus aussichtsreicher Position an Keeper Patzler scheiterte (25.).

Ganvoula macht den Deckel drauf

Stamm-Torhüter Riemann zum Beispiel gehörte noch nicht zum Kader, in der ersten Halbzeit durfte sich Grave präsentieren, nach dem Wechsel stand dann Routinier Esser im Kasten. Ansonsten waren von der üblichen Besetzung nur Kapitän Losilla, Lampropoulos, Gamboa und Zoller am Ball. Nach der Pause, als die Partie sichtlich verflachte, kam unter anderem der von einer Leihe zu Cercle Brügge zurückgekehrte Ganvoula zum Einsatz. Der Stürmer, der mit feinem Schrägschuss für das 2:0 sorgte (87.), spielt in den Planungen allerdings trotz Vertrages bis 2023 keine Rolle.

Tore und Karten

0:1 P. Hofmann (4')

0:2 Ganvoula (87')

VfL Bochum
Bochum

Grave - Tolba , Oermann , Lampropoulos , Römling - Losilla , Böll, Bonga, Hartwig, Adam Tolba - P. Hofmann

Spielinfo

Stadion

Stadion am Zoo

Nach dem ersten Aufgalopp beim WSV, der übrigens auf den Tag genau vor 50 Jahren seinen Bundesliga-Aufstieg feierte, folgt am Mittwoch das zweite Testspiel für die Bochumer. Um 18.30 Uhr tritt der VfL beim Niederrhein-Oberligisten FC Monheim an.

Oliver Bitter