18:48 - 3. Spielminute

Tor 1:0
R. Baku
Rechtsschuss
Vorbereitung Gerhardt
Wolfsburg

19:13 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Weghorst
Wolfsburg

19:15 - 30. Spielminute

Tor 1:1
Wöber
Linksschuss
Salzburg

20:03 - 60. Spielminute

Tor 2:1
L. Nmecha
Rechtsschuss
Vorbereitung Arnold
Wolfsburg

20:06 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Lukebakio
für Weghorst
Wolfsburg

20:06 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Sesko
für Adeyemi
Salzburg

20:12 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Brooks
Wolfsburg

20:16 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Roussillon
für Gerhardt
Wolfsburg

20:16 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
R. Steffen
für Paulo Otavio
Wolfsburg

20:20 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Solet
für Onguené
Salzburg

20:21 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Adamu
für Sucic
Salzburg

20:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Mbabu
für Vranckx
Wolfsburg

20:26 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
L. Nmecha
Wolfsburg

20:30 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Ulmer
Salzburg

20:32 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Kjaergaard
für Camara
Salzburg

WOB

RBS

Champions League

Wolfsburg-Salzburg 2:1 | Erster VfL-Sieg dank Nmecha

Wolfsburg nach erstem Dreier mit allen Chancen auf das Achtelfinale

Nmechas Kracher beschert den Wölfen den ersten Sieg

Lebenszeichen in der Champions League: Der VfL Wolfsburg jubelt gegen Salzburg.

Lebenszeichen in der Champions League: Der VfL Wolfsburg jubelt gegen Salzburg. Getty Images

Für Wolfsburgs neuen Trainer Kohfeldt war es das erste Spiel auf der großen Champions-League-Bühne. Am Wochenende hatte der Coach bei seinem neuen Arbeitgeber einen Einstand nach Maß erlebt und 2:0 bei Bayer Leverkusen gewonnen. Nach dieser Partie gab es beim VfL zwei Veränderungen in der Startelf: Otavio und Weghorst starteten für Steffen und Philipp (beide Bank).

Vor zwei Wochen hatte sich Salzburg mit 3:1 gegen Wolfsburg durchgesetzt. Deswegen vertraute Coach Matthias Jaissle auch derselben Elf, die den Wölfen schon einmal Probleme bereitet hatte. 

Baku trifft früh - Wöber gleicht per Freistoß aus

Die Partie hatte kaum angefangen, da bot sich den Gästen aus Salzburg die dicke Chance zum 1:0, doch Adeyemi schoss leicht bedrängt von Arnold links vorbei (2.). Das Auslassen dieser Gelegenheit tat den Gästen wenig später richtig weh, denn Wolfsburg schlug mit der ersten Chance eiskalt zu: Gerhardts Pass rutschte zu Baku durch, der keine Mühe hatte zu vollenden (3.). Nach diesem frühen Tor ließen die Wölfe die Gäste erst einmal spielen und standen defensiv sicher. Bis auf einen Distanzschuss von Sucic (7.) ließen die Hausherren nichts zu.

Spielnote

Ein spannendes Duell auf Augenhöhe mit hohem Tempo von Beginn an, später mit vereinzelten Längen.

3
Tore und Karten

1:0 R. Baku (3', Rechtsschuss, Gerhardt)

1:1 Wöber (30', direkter Freistoß, Linksschuss)

2:1 L. Nmecha (60', Rechtsschuss, Arnold)

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Casteels4 - Lacroix3, Guilavogui2,5, Brooks3 - R. Baku3 , Vranckx3 , Arnold3, Paulo Otavio3 , L. Nmecha2,5 , Gerhardt3 - Weghorst4

RB Salzburg
Salzburg

Köhn3 - Kristensen3,5, Onguené3,5 , Wöber3 , Ulmer4 - Camara3 , Seiwald3, Sucic4 , Aaronson3,5 - Okafor3,5, Adeyemi5

Schiedsrichter-Team
Artur Soares Dias

Artur Soares Dias Portugal

2,5
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

16.112

Umso ärgerlicher war es für sie, dass die Österreicher aus dem Nichts zum Ausgleich kamen: Wöbers Freistoß aus etwa 25 Metern schlug rechts im Tor ein (30.). Casteels konnte man dabei nicht komplett frei von Schuld sprechen. Wenngleich Salzburg nicht die Vielzahl an Chancen hatte, machten die Gäste mehr für das Spiel, deswegen war der Ausgleich nicht unverdient. Der VfL war lange Zeit offensiv zu passiv, wachte nach dem Gegentor aber nochmal auf, Weghorsts Abschluss per Aufsetzer ging drüber (36.). Somit ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Nmecha wuchtig zur erneuten Führung

Nach der Pause machte erneut Salzburg zunächst mehr, Adeyemi (50.) und Okafor (54.) ließen erstklassige Chancen aus. Die Wolfsburger waren zu passiv und ließen die Gäste spielen. Doch plötzlich kam der VfL zur erneuten Führung: Arnolds schönen Pass veredelte Nmecha aus spitzem Winkel mit einem wuchtigen Abschluss in rechte obere Eck (60.). Nun waren die Wölfe wieder besser im Spiel, Nmecha verpasste den Doppelpack (65.). 

Nach dem zweiten Gegentreffer brauchte Salzburg etwas, um wieder ins Spiel zu finden. Am Ende warfen die Gäste nochmal alles nach vorne und hatten auch zwei Chancen, Casteels war allerdings gegen Sesko (84.) und Kristensen (88.) auf dem Posten. Somit blieb es am Ende beim wichtigen 2:1 für den VfL, der den ersten Champions-League-Sieg der Saison einfuhr und nur noch zwei Punkte hinter Spitzenreiter RB liegt. 

Für Wolfsburg geht es am Samstag um 15.30 Uhr gegen den FC Augsburg weiter, RB Salzburg trifft am selben Tag (17 Uhr) in der österreichischen Hauptstadt auf Austria Wien.

kon

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - RB Salzburg