Int. Fußball

Heiko Vogel kehrt zum FC Basel zurück und wird Sportdirektor

Bindeglied zwischen Profis und Klubspitze

Vogel kehrt nach Basel zurück und wird Sportdirektor

Zuletzt Trainer der Gladbacher Zweiten: Heiko Vogel.

Zuletzt Trainer der Gladbacher Zweiten: Heiko Vogel. IMAGO/Nordphoto

Am Montagmorgen gaben die Basler die Verpflichtung Vogels in einer offiziellen Verlautbarung bekannt. Der 47-Jährige wird zum 1. Januar 2023 Sportdirektor beim FCB, für den er bereits zwischen 2009 und 2012 als Trainer erfolgreich arbeitete.

Stocker ist noch nicht so weit

Vogel soll demnach "insbesondere die erste Mannschaft bei ihrer täglichen Arbeit begleiten, dem Cheftrainer, dessen Staff und dem Team unterstützend zur Seite stehen", heißt es auf der Klubwebsite. Der Deutsche wird Bindeglied an der Spitze der sportlichen Leitung zum Verwaltungsrat sein, vor allem auch zum Präsidenten David Degen. Wie der FC Basel mitteilt, wäre dieser Schritt für den sich in Ausbildung befindlichen Ex-Profi Valentin Stocker (33) "aktuell zu früh gekommen".

Görtler, Gentner & Co.: Deutsche Legionäre in der Schweiz

Vogel hatte zuletzt bis Sommer 2022 als Trainer bei Borussia Mönchengladbach II  in der Regionalliga West gearbeitet. "Für mich ist es ein emotionales Nachhausekommen, ich musste bei der Anfrage keine Sekunde überlegen", sagte er nach "äußerst spannenden und angenehmen" Gesprächen. "Ich habe dem FC Basel sehr viel zu verdanken und möchte dem Klub in meiner neuen Funktion unbedingt etwas zurückgeben."

Double-Gewinn und Sieg gegen ManUnited

Vogel war einst zunächst Assistenztrainer von Thorsten Fink und mit ihm 2010 und 2011 Schweizer Meister (2010 auch Pokalsieger). 2012 holte er mit den Rot-Blauen dann als Cheftrainer das Double. Auf internationaler Ebene gelang 2011 ein 2:1-Sieg über Manchester United und damit die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League.

Anschließend arbeitete der Pfälzer von 2013 bis 2017 im Nachwuchs des FC Bayern München, trainierte Sturm Graz (Pokalsieg 2018 gegen RB Salzburg) und den KFC Uerdingen sowie zuletzt die U 23 der Gladbacher.

FCB-Präsident Degen zeigte sich angesichts der Personalie "sehr glücklich". Vogel sei ein "absoluter Fachmann" und intimer Kenner von Klub und Umfeld. "Er weiß, was es für den Erfolg benötigt und er hat in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Klubs in Deutschland auf hohem Niveau sehr viel Erfahrung in der Führung von Mannschaften gesammelt. Wir versprechen uns von ihm, dass er als Sportdirektor den Trainerstaff und das gesamte Team bestmöglich unterstützt, führt und weiterentwickelt."

Der FC Basel ist aktuell Tabellenfünfter der Schweizer Super League. Zuletzt waren die "Bebbi" in der Saison 2016/17 Meister im Land der Eidgenossen. Trainiert wird der Traditionsverein seit diesem Sommer vom früheren Dortmunder Torjäger Alexander Frei (43), Rekordtorschütze der Schweizer Nationalmannschaft.

aho