14:42 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Lex
TSV 1860

14:46 - 44. Spielminute

Tor 0:1
Beister
Kopfball
Vorbereitung Hawkins
Ingolstadt

15:17 - 58. Spielminute

Tor 1:1
Mölders
Handelfmeter,
Rechtsschuss
TSV 1860

15:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Greilinger
für Staude
TSV 1860

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kaya
für Butler
Ingolstadt

15:20 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Neuberger
für Niskanen
Ingolstadt

15:27 - 68. Spielminute

Tor 2:1
Salger
Kopfball
Vorbereitung Lang
TSV 1860

15:29 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Willsch
TSV 1860

15:30 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Gaus
Ingolstadt

15:31 - 72. Spielminute

Tor 2:2
Gaus
Rechtsschuss
Vorbereitung Kaya
Ingolstadt

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Tallig
für Neudecker
TSV 1860

15:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Llugiqi
für Hawkins
Ingolstadt

15:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Klassen
für Lex
TSV 1860

15:50 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Salger
TSV 1860

M60

FCI

Landespokal Bayern

TSV 1860 München im Elfmeterschießen weiter

Ingolstadts Unglückrabe Gaus vergibt einzigen Elfmeter

TSV 1860 München im Elfmeterschießen weiter

Erst der Held, später vergibt er den entscheidenden Elfmeter: Marcel Gaus bejubelt seinen 2:2 Ausgleichstreffer.

Erst der Held, später vergibt er den entscheidenden Elfmeter: Marcel Gaus bejubelt seinen 2:2 Ausgleichstreffer. imago images

Im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Spitzenreiter Dresden nahm 1860-Coach Michael Köllner nur eine Änderung vor: Lang rückte für Belkahia in die Startelf.

Ingolstadts Trainer Tomas Oral tauschte gegenüber dem 1:0-Erfolg gegen Waldhof Mannheim gleich neun (!) Mal: für Buntic, Heinloth, Schröck, Kurzweg, Elva, Stendera, Bilbija, Kaya und Kutschke spielten Jendrusch, Franke, Antonitsch, Sussek, Beister, Niskanen, Hawkins, Caiuby und Butler.

Die Löwen gingen mit der Erstbesetzung auf den Platz und starteten auch so in die Partie. Die Sechziger übernahmen direkt die Kontrolle und hatten durch Mölders (17.) die erste große Chance des Spiels. Knapp eine Viertelstunde später schoss Neudecker (31.) gefährlich vor dem Strafraum auf den Kasten der Schanzer, doch die Kugel ging knapp über die Latte. Nach und nach kamen die Ingolstädter immer besser ins Spiel und durch Beister (38.) zum Abschluss - Hiller parierte aber ohne Probleme. Kurz vor der Pause dann die Führung der Schanzer durch Beister (44.). Nach einer Maßflanke von Hawkins musste der Routinier aus acht Metern nur noch einköpfen.

Mölders mit Ausgleich nach 60 Minuten

Die zweite Halbzeit begann mit einer guten Chance des FCI - Hawkins dribbelte sich gut durch die Abwehr der Löwen (48.), konnte aber nicht abschließen. Zehn Minuten später zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt: Sussek hielt nach einer Lex-Flanke den Arm zu weit raus. Mölders verwandelte den Elfer ohne Probleme zum Ausgleich (58.). Die Löwen waren in der zweiten Hälfte aktiver und drückten auf die Führung - und sie kam. Nach einer Ecke von Neudecker köpfte Lang in den Strafraum und Salger hielt nur noch den Fuß hin (68.). Der Ball kullerte am sonst guten FCI-Keeper Jendrusch vorbei ins Tor.

Wieder ein Ausgleich, doch diesmal auf der anderen Seite: Die Schanzer trafen nach einem Konter. Kaya legte für Gaus ab, der den Ball unter die Latte hämmerte (72.). Das Spiel war jetzt wieder offen. Die Schanzer wurden zunehmend bissiger und schenkten den Löwen nichts. Der eingewechselte Kaya war nach einem Freistoß ganz nah dran an der Führung. Seinen Kopfball (84.) parierte aber Hiller. Nach der Chance passierte nicht mehr viel und beiden Mannschaften mussten ohne den Umweg der Verlängerung direkt ins Elfmeterschießen.

Gaus vergibt - Mölders cool

Im Elfmeterschießen behielten fast alle Spieler die Nerven - lediglich Ingolstadts Gaus vergab den zweiten Strafstoß der Schanzer. Mölders machte es auf der Gegenseite dagegen sehr, sehr lässig - der Stürmer der Löwen chippte den Ball in die Mitte des Tors. Am Ende verwandelte Tallig den letzten Elfer für die Löwen und schoss seine Farben ins Duell gegen Türkgücü, das am Dienstagabend (20.30 Uhr) ausgetragen wird. Der Sieger diese Duells erreicht das Viertelfinale des Toto Pokals und hat eine Chance auf einen Platz im DFB-Pokal. Ansonsten besteht in Liga 3 auch die Möglichkeit, sich über die ersten vier Plätze für die DFB-Pokalhauptrunde zu qualifizieren.

Tore und Karten

0:1 Beister (44', Kopfball, Hawkins)

1:1 Mölders (58', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:1 Salger (68', Kopfball, Lang)

2:2 Gaus (72', Rechtsschuss, Kaya)

1860 München
TSV 1860

Hiller - Willsch , Lang, Salger , Steinhart - Dressel, Staude , Neudecker , Biankadi, Lex - Mölders

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Jendrusch - Sussek, Antonitsch, Keller, D. Franke - Gaus , Niskanen , Caiuby, Beister , Hawkins - Butler

Spielinfo

Stadion

Stadion an der Grünwalder Straße

Für 1860 geht wie gesagt am Dienstag (20.30) gegen Türkgücü München weiter, Ingolstadt spielt am Samstag (14 Uhr) im Ligabetrieb in Magdeburg.