21:12 - 12. Spielminute

Tor 0:1
Sterling
Kopfball
Vorbereitung Grealish
England

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (England)
J. Henderson
für Rice
England

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Sevcik
für Jankto
Tschechien

22:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Tschechien)
Boril
Tschechien

22:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Kral
für Darida
Tschechien

22:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Hlozek
für Masopust
Tschechien

22:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Bellingham
für Grealish
England

22:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Rashford
für Sterling
England

22:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Pekhart
für Schick
Tschechien

22:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Mings
für Stones
England

22:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (England)
Sancho
für Saka
England

22:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Tschechien)
Vydra
für Holes
Tschechien

CZ

ENG

Europameisterschaft

Nur 45 Minuten Unterhaltung: Sterling köpft England zum Gruppensieg

Tschechien geht auf Platz 3 ins Achtelfinale

Nur 45 Minuten Unterhaltung: Sterling köpft England zum Gruppensieg

Früher Führungstreffer: Raheem Sterling brachte England per Kopf auf die Siegerstraße.

Früher Führungstreffer: Raheem Sterling brachte England per Kopf auf die Siegerstraße. Getty Images

Beide Mannschaften waren bereits vor Anpfiff für das Achtelfinale qualifiziert, es ging um den Gruppensieg. Tschechien benötigte dafür einen Punkt, Nationaltrainer Jaroslav Silhavy ging dieses Unterfangen mit der gleichen Startelf wie beim 1:1 gegen Kroatien an.

Gareth Southgate musste bei den Three Lions umstellen: Chilwell und Mount hatten sich als Kontaktpersonen von Schottlands positiv getestetem Gilmour in Quarantäne begeben müssen, auf Foden verzichtete Southgate freiwillig - um einer möglichen Gelbsperre vorzubeugen. Mit Grealish, Maguire, Saka und Walker für Foden, James, Mings und Mount standen insgesamt vier Neue in der Startelf.

Im zweiten Anlauf klappt's für Sterling

Für England stand nach der enttäuschenden Nullnummer gegen Schottland, nach der Southgate und sein Team viel Kritik abbekommen hatten, Wiedergutmachung auf dem Programm. Und dieses Vorhaben lief vielversprechend an: Sterling hob den Ball nach Shaws langem Ball über Keeper Vaclik hinweg an den Pfosten (2.). Die Briten übernahmen die Spielkontrolle und gingen mit der zweiten Chance in Führung: Grealish flankte von links, im Zentrum köpfte Sterling unbewacht aus der Nahdistanz ein (12.).

Spielnote

Nach ganz starkem und furiosem Beginn der Engländer verflachte die Partie. Die Three Lions kontrollierten das Match gegen einfallslose Tschechen.

3
Tore und Karten

0:1 Sterling (12', Kopfball, Grealish)

Tschechien
Tschechien

Vaclik3 - Coufal4, Celustka4,5, Kalas4, Boril4,5 - Holes3 , Soucek4, Masopust3,5 , Darida4,5 , Jankto4 - Schick5

England
England

Pickford2,5 - Walker3, Stones3 , H. Maguire2, Shaw2,5 - Phillips4, Rice4 , Saka3 , Grealish2,5 , Sterling1,5 - H. Kane3

Schiedsrichter-Team
Artur Soares Dias

Artur Soares Dias Portugal

3
Spielinfo

Stadion

Wembley

Zuschauer

19.104

Die Tschechen brauchten lange, um in die Partie zu finden und konnten sich in der 26. Minute bei Torwart Vaclik bedanken, der Kanes Großchance aus sechs Metern entschärfte. Kurz darauf ging auch nach vorne mal was für die Silhavy-Elf: Holes zwang Pickford aus der zweiten Reihe zu einer Flugeinlage (28.). Sieben Minuten später konnte Pickford durchatmen, dass Souceks Schuss knapp links vorbeirauschte (35.). Und wiederum im Gegenzug tauchte Vaclik rechtzeitig bei einer von Coufal abgefälschten Shaw-Hereingabe ab (37.). Insgesamt war England das etwas bessere Team und ging kurz darauf mit einer verdienten Führung in die Pause.

Gruppe D, 3. Spieltag

Nichts los im Wembley

Auch in den zweiten Abschnitt startete England schwungvoll - und mit Henderson für Rice. Der Profi vom FC Liverpool initiierte die erste Aktion nach dem Seitenwechsel, doch Kane konnte den feinen Steckpass nicht verwerten (50.). Anschließend flachte das Geschehen ab, das Spiel konnte in dieser Phase nicht an die Darbietung vor der Pause anknüpfen.

Auch eine Viertelstunde vor Schluss plätscherte die Partie weiter vor sich hin. Southgate brachte Bellingham, Rashford und Sancho, Silhavy das 18-jährige Sturmtalent Hlozek sowie Ex-Bundesliga-Legionär Pekhart (Nürnberg, Ingolstadt). Letzterer gab einen der rar gesäten Torschüsse ab (83.), die Intensität war trotzdem komplett raus. Und so wurde Hendersons nicht anerkannter Treffer aus Abseitsposition (86.) zum letzten Höhepunkt der Begegnung.

Für Gruppensieger England geht es im Achtelfinale am Dienstag (18 Uhr) in Wembley gegen den Zweiten der "deutschen" Gruppe F. Tschechien qualifiziert sich auf Platz 3 für die K.-o.-Runde und wartet nun auf den Gegner in der Runde der letzten 16.

Bilder zur Partie Tschechien - England