Mehr Sport

Alles zur Darts-WM 2023: Teilnehmer, Preisgeld, TV

Wright geht als Titelverteidiger ins Rennen

Teilnehmer, Preisgeld, TV: Alles zur Darts-WM 2023

Im Finale der WM 2022 unterlegen: Michael Smith, im Hintergrund Sieger Peter Wright.

Im Finale der WM 2022 unterlegen: Michael Smith, im Hintergrund Sieger Peter Wright. imago images/Action Plus

Die Darts WM, die zwar dieses Jahr beginnt, aber wie bisher auch bereits den Namen des kommenden Jahres (also Darts-WM 2023 trägt) startet am 15. Dezember und endet am 3. Januar 2023 mit dem Finale. Wie gewohnt wird im Alexandra Palace in London gespielt. 96 Spieler haben sich für das Highlight zum Jahresende qualifiziert. 

Welche Deutschen sind dabei?

Neben Deutschlands Nummer eins Gabriel "Gaga" Clemens sind auch noch Martin Schindler und Florian Hempel mit von der Partie. Letzterer sorgte im vergangenen Jahr für eine Überraschung, indem er die damalige Nummer fünf der Welt, Dimitri van den Bergh, aus dem Turnier warf. Die deutsche Darts-Hoffnung Max Hopp ist dagegen beim letzten Qualifikationsturnier gescheitert und wird deshalb nicht in London vors Oche treten.

Wieviel Geld wird ausgeschüttet?

Insgesamt werden bei der Weltmeisterschaft 2,5 Millionen Pfund ausgeschüttet, das entspricht etwas mehr als 2,9 Millionen Euro. Dem Sieger winken satte 500.000 Pfund (in etwas 594.000 Euro), der Finalist bekommt 200.000 Pfund.  Für das Halbfinale gibt es 100.000 Pfund Belohnung. Wer während der Darts-WM mindestens zwei Neun-Darter wirft - also mindestens zweimal ein Leg mit nur neun Pfeilen zu Ende bringt - erhält 50.000 britische Pfund (etwas mehr als 58.000 Euro) als Prämie.

Wie sieht der Modus aus?

Von den 96 Spielern steigen die 32 besten Spieler der PDC Order of Merit erst in der zweiten Runde ein. Außerdem dabei sind die 32 besten Spieler der Pro Tour Order of Merit sowie 32 weitere Akteure, die sich über Qualifikationsturniere ein Ticket für die WM gesichert haben. Bei der WM wird im Set-Modus gespielt, die Anzahl der zu gewinnenden Sätze steigt bis zum Finale. Für einen Satz braucht man drei Legs. Jedes Leg muss mit einem erfolgreichen Wurf in ein Doppelfeld oder mit dem Bullseye beendet werden.

Wie sieht der Spielplan aus?

Darts-WM 2023

Am Donnerstag, dem 15. Dezember, geht es mit der Abendsession ab 20 Uhr los. Nach drei Spielen aus der ersten Runde gibt es am Abend das erste Highlight, denn Weltmeister Peter Wright wird seine Zweitrundenpartie gegen den Gewinner der Partie Mansell/Robb spielen. Als erster Deutscher spielt Hempel seine Erstrundenpartie am Freitag in der Abendsession gegen den Engländer Keegan Brown. Die deutsche Nummer eins Clemens ist erst am 21. Dezember gefordert, Schindler sogar erst zwei Tage später. 

Wer sind die Favoriten?

Hier hilft allein schon ein Blick auf die Wettquoten. Die Buchmacher sehen Michael van Gerwen mit 1:3,75 vorne. Danach folgt der Weltmeister von 2021, Gerwyn Price, der Finalist von 2022, Michael Smith, und erst dann Titelverteidiger Wright. Auch mit Luke Humphries ist zu rechnen.

Spielen auch Frauen mit?

Ja, erstmals sogar drei. Die erst 18-jährige Beau Greaves könnte sogar auf Clemens treffen. Die "Queen of the Palace" Fallon Sherrock und Lisa Ashton haben sich ebenfalls wieder qualifiziert.

Wo gibt es die Darts-WM im TV zu sehen?

Die WM wird wie gewohnt auf Sport1 und DAZN übertragen. DAZN überträgt alle Spiele live, auf Sport1 ist ebenfalls der Großteil der Weltmeisterschaft zu sehen. Normalerweise werden die Nachmittags-Sessions um 13:30 Uhr und die Abend-Sessions um 20 Uhr gestartet. Am 17. und 18. Dezember werden wegen der WM in Katar (Spiel um Platz drei und Finale) jedoch Ausnahmen gemacht.

las