3. Liga

"Teil zu einer guten Entwicklung": Elias Huth hilft Lautern länger

Stürmer verlängert seinen Vertrag in der Pfalz

"Teil zu einer guten Entwicklung": Huth hilft Lautern längerfristig

Elias Huth spielt für den 1. FC Kaiserslautern.

24 Tore in 96 Drittliga-Partien: FCK-Stürmer Elias Huth will auf diese Zahlen noch einiges draufpacken. imago images

Kickers Offenbach, Bayern Alzenau, Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, Hannover 96 - und seit 2018 beim 1. FC Kaiserslautern (inklusive einer Leihe zum FSV Zwickau 2019): Elias Huth hat mit seinen 23 Jahren schon einige Stationen angehäuft. Nun möchte der Stürmer aber offenbar einige Zeit lang sesshaft bleiben. Der gebürtige Großwelzheimer im Landkreis Aschaffenburg in Bayern hat nämlich seinen ursprünglich noch bis 30. Juni 2021 laufenden Vertrag beim FCK bis 30. Juni 2022 verlängert. Zudem gibt es laut Vereinsmitteilung "eine Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr".

Dieser Vollzug festigt auch die fortlaufenden Planungen der Roten Teufel, die neben neuerlichen Veränderungen in der Vereinsführung (Martin Wagner scheidet aus dem Aufsichtsrat aus) zuletzt schließlich auch den Verlust des starken Linksaußens Florian Pick sowie Stoßstürmers Florian Kühlwetter (beide nach Heidenheim) verkraftet hat.

"Ich freue mich über das Vertrauen"

"Wir freuen uns, den Vertrag mit Elias vorzeitig bis 2022 plus Option verlängert zu haben. Elias hat während seiner Leihe in Zwickau eine sehr gute Entwicklung genommen und wir sind überzeugt, dass Elias seinen Teil zu einer guten Entwicklung beim FCK betragen wird", kommentiert FCK-Sportdirektor Boris Notzon die vorzeitige Vertragsverlängerung.

"Ich freue mich über das Vertrauen des Vereins und möchte an meine Leistung im Vorjahr anknüpfen. Zusammen mit dem FCK werde ich hart arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen", so Elias Huth, der es in insgesamt 96 Drittliga-Partien bislang auf 24 Tore und fünf Vorlagen (plus ein Zweitliga-Einsatz für 96 ohne Treffer) bringt, zur Unterschrift unter seinen neuen Vertrag.

mag

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten