14:35 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Lochoshvili
Wolfsberg

14:45 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Liendl

Wolfsberg

15:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Sarkaria
für Niangbo
Sturm Graz

15:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsberg)
Gugganig
für Lochoshvili
Wolfsberg

15:44 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsberg)
Wernitznig
für Peretz
Wolfsberg

15:46 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Baumgartner
Wolfsberg

15:49 - 64. Spielminute

Tor 0:2
Dante
Eigentor
Wolfsberg

15:50 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Ljubic
für Dante
Sturm Graz

16:01 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsberg)
Dieng
für Röcher
Wolfsberg

16:03 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Jasic
Wolfsberg

16:06 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Lang
für Jäger
Sturm Graz

16:19 - 90. + 4 Spielminute

Tor 0:3
Dieng

Wolfsberg

16:15 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsberg)
Stratznig
für Taferner
Wolfsberg

SGR

WOL

Admiral - Bundesliga

Der WAC fügt Sturm Graz die nächste Niederlage zu

WAC entscheidet Topspiel für sich

Der WAC fügt Sturm Graz die nächste Niederlage zu

Sturm muss sich erneut geschlagen geben

Sturm muss sich erneut geschlagen geben GEPA Pictures

Der WAC hat den Abwärtstrend des SK Sturm mit einem 3:0-Sieg in Graz prolongiert. Ein Kunstschuss von Michael Liendl (16.), Dante (64./Eigentor) und Cheikhou Dieng (94.) machten am Sonntag in der 13. Runde der Bundesliga den Unterschied. Die Grazer verloren als besseres Team ohne Abschlussqualitäten zum sechsten Mal in den jüngsten sieben Pflichtspielen. Der WAC rückte mit dem vierten Liga-Sieg in Serie bis auf zwei Punkte an die zweitplatzierten Steirer heran. Sturm schoss vor 10.007 Zuschauern 19 Mal Richtung Tor, blieb aber zum ersten Mal seit April (0:1 WAC) in der Liga zuhause ohne Torerfolg und reist in einer mental herausfordernden Phase ins Baskenland, wo am Donnerstag das Europa-League-Gastspiel bei Real Sociedad ansteht. Der WAC, angetreten ohne Toptorschütze Tai Baribo (Muskelbeschwerden), kam mit zwei Schüssen aufs Tor zu drei Treffern.

13. Spieltag

Spieler des Spiels
Wolfsberger AC

Michael Liendl Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Liendl (16')

0:2 Dante (64', Eigentor)

0:3 Dieng (90' +4)

Sturm Graz
Sturm Graz

Siebenhandl3,5 - Jäger4 , Affengruber3, Wüthrich3,5, Dante4,5 - Kuen4, Gorenc-Stankovic3,5, Prass3, Niangbo4 - Yeboah4, Jantscher3,5

Wolfsberger AC
Wolfsberg

Kofler2 - Jasic3 , Baumgartner2 , Lochoshvili3,5 , Dedic3 - Leitgeb3, Peretz3,5 , Taferner2,5 , Liendl2 - Röcher3 , Vizinger3

Schiedsrichter-Team
Markus Hameter

Markus Hameter Österreich

Spielinfo

Stadion

Merkur-Arena (Graz Liebenau)

Zuschauer

10.000

Die Partie startete wie sie endete: Mit großen, jedoch brotlosen Offensivbemühungen der Grazer. Aus dem Nichts schlug es in der 16. Minute hinter dem chancenlosen Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl ein. Liendl nutzte Zeit und Raum für einen platzierten Kunstschuss aus 25 Metern ins lange Eck. Die ersatzgeschwächten Grazer waren neu ohne Jusuf Gazibegovic (positiver Corona-Antigentest) angetreten und liefen zum sechsten Mal in den jüngsten sieben Partien einem 0:1-Rückstand hinterher. Dies mündete letztlich wie in allen Fällen zuvor in einer Niederlage, beeindruckte die Gastgeber zunächst aber nicht. Im Gegenteil: Sie machten Druck.

Sturm spielbestimmend - im Abschluss unglücklich

Wann immer es gefährlich wurde, hatte Jakob Jantscher seine Füße im Spiel: Zunächst umkurvte er nach Prass-Zuspiel WAC-Goalie Alexander Kofler, doch Verteidiger Dominik Baumgartner machte das Eck zu (17.). Dann verpasste Yeboah seinen Stanglpass (19.), ehe sich Jantscher gegen den möglichen Abschluss entschied und Anderson Niangbo einsetzte, der jedoch mit seinem Flachschuss an Kofler scheiterte (22.).

Die weiter spielbestimmende Elf von Christian Ilzer kam in der Folge immer weniger zu zwingenden Chancen, ehe früh zu völlig untauglichen Mitteln wie Weitschüssen aus 30 Metern gegriffen wurde. Zwar fand Sturm nach dem Seitenwechsel wieder zur spielerischen Linie zurück, doch der WAC konnte sich auf seine kontrollierte Spielanlage verlassen, die zuletzt drei Siege mit einem Torverhältnis von 4:1 eingebracht hatte. Zudem hielt Kofler in einer Phase, in der die Partie zu kippen drohte, die drei Punkte gegen Gorenc-Stankovic (59./Kopfball) und Prass (60./Schuss) fest. Im Gegenzug bugsierte Dante eine Hereingabe von Dario Vizinger mit dem Standfuß ins eigene Tor (64.). Sturm probierte alles, traf aber das Tor nicht mehr. Im Gegenzug vollendete Dieng einen Konter nach Liendl-Zuspiel (94.).

apa