DFB-Pokal

Stevens: Trainerlizenz nur bis 1. Januar

Schalke: Jahresabschluss gegen Ulm

Stevens: Trainerlizenz nur bis 1. Januar

Will eine Verlängerung gegen Ulm vermeiden: Schalkes "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens.

Will eine Verlängerung gegen Ulm vermeiden: Schalkes "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens. Getty Images

Ist der FC Schalke 04 wenigstens gegen einen Regionalligisten mal der Favorit, zumal die Partie in der Veltins-Arena ausgetragen wird? Interimstrainer Huub Stevens will am Ende dieses Desasterjahres keine großen Töne spucken, für ihn sage die Favoritenrolle "nichts aus". Es gehe am Dienstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) auch gegen den SSV Ulm "darum, dass man 90 Minuten alles gibt", erklärte Schalkes "Jahrhunderttrainer", um mit Blick auf ein etwaiges Unentschieden nach der regulären Spielzeit vorsichtig hinterherzuschieben: "Ich hoffe nicht länger..."

kicker.tv Hintergrund

Stevens' Formel: "Da kannst du nicht noch drauftreten"

alle Videos in der Übersicht

Nicht länger als geplant wird jedenfalls seine Mission als Interimstrainer andauern. Das Pokalspiel, für das Nassim Boujellab und Kapitän Omar Mascarell und möglicherweise auch Ozan Kabak ausfallen, soll für die Gelsenkirchener zu einem erfolgreichen Jahresabschluss werden - Stevens will sich mit einem Sieg in den endgültigen Trainer-Ruhestand verabschieden. Mit der Pokal-Partie wird Schluss sein für den königsblauen Kulttrainer. Zumal seine Trainerlizenz, die er im Zuge der Entlassung von Manuel Baum kurzfristig "neu anfragen" musste, nur bis zum 1. Januar gilt, wie der 67-Jährige am Montag erläuterte.

Stevens-Nachfolger Gross?

Zwar könnte er sie abermals verlängern lassen, was aber nicht passieren wird, weil Schalke 04 noch in der Weihnachtswoche einen Retter-Trainer für das nächste halbe Jahr präsentieren will. Als Kandidat gilt vor allem Christian Gross.

Toni Lieto

Freiburg wie Bayern und drei Premieren: Die kicker-Elf des 13. Spieltags