20:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Kehrer
Deutschland

20:39 - 40. Spielminute

Tor annulliert
Rüdiger
Deutschland

20:43 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Spanien)
S. Busquets
Spanien

21:11 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Morata
für Ferran Torres
Spanien

21:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Goretzka
Deutschland

21:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Kimmich
Deutschland

21:19 - 62. Spielminute

Tor 1:0
Morata
Rechtsschuss
Vorbereitung Jordi Alba
Spanien

21:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Koke
für Asensio
Spanien

21:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
N. Williams
für Gavi
Spanien

21:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
L. Sané
für Gündogan
Deutschland

21:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Füllkrug
für T. Müller
Deutschland

21:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Klostermann
für Kehrer
Deutschland

21:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Balde
für Jordi Alba
Spanien

21:40 - 83. Spielminute

Tor 1:1
Füllkrug
Rechtsschuss
Vorbereitung Musiala
Deutschland

21:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Hofmann
für Gnabry
Deutschland

21:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
N. Schlotterbeck
für Raum
Deutschland

ESP

GER

Weltmeisterschaft

Zwei Joker stechen: Deutschland und Spanien trennen sich remis

Füllkrug findet die Antwort auf Moratas Führungstreffer

Zwei Joker stechen: Deutschland und Spanien trennen sich remis

Umjubelter Torschütze: Niclas Füllkrug (re.) im Kreise seiner Kollegen nach dem Ausgleichstreffer.

Umjubelter Torschütze: Niclas Füllkrug (re.) im Kreise seiner Kollegen nach dem Ausgleichstreffer. IMAGO/Matthias Koch

Hansi Flick nahm nach der 1:2-Pleite gegen Japan zwei Veränderungen vor und brachte Kehrer und Goretzka für Schlotterbeck und Havertz. Das hatte zur Folge, dass Süle von der Rechtsverteidiger-Position ins Zentrum rückte und auf der Seite Platz für Kehrer machte. An Stelle von Havertz griff Müller an vorderster Front an, Gündogan übernahm dahinter, während Goretzka an der Seite von Kimmich auf der Doppelsechs agierte.

Luis Enrique sah nach dem furiosen 7:0-Auftaktsieg gegen Costa Rica keinen Grund, seine Aufstellung groß zu verändern und schickte sein Team erneut im 4-3-3-System auf den Rasen - auf der Rechtsverteidiger-Position bekam Carvajal den Vorzug vor Azpilicueta. 

Neuer muss früh eingreifen

Die Spanier liefen die Deutschen im Ballbesitz vom Start weg früh wie energisch an und provozierten so Ballverluste. Nach einem solchen von Raum gegen Carvajal ließ Asensio die erste Abschlusschance (5.) verstreichen, Sturmpartner Dani Olmo machte es dann besser. Sein Abschluss von der Strafraumkante zwang Neuer zu einer ersten Flugeinlage, dank derer der Ball nur an die Unterkante der Latte knallte (7.).

Gruppe E, 2. Spieltag

Spieler des Spiels

Jamal Musiala Mittelfeld

2,5
mehr Infos
Spielnote

Ein Spiel, das in erster Linie von der Spannung und der Intensität lebte.

3
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Morata (62')

1:1 Füllkrug (83')

mehr Infos
Spanien
Spanien

Unai Simon3 - Carvajal3,5, Rodrigo4,5, Laporte4, Jordi Alba2,5 - S. Busquets4 , Gavi3 , Pedri3,5 - Ferran Torres4 , Asensio3 , Dani Olmo2,5

mehr Infos
Deutschland
Deutschland

Neuer4 - Kehrer4,5 , Süle4, Rüdiger3, Raum3 - Kimmich3 , Goretzka4 , Gnabry5 , Gündogan4 , Musiala2,5 - T. Müller4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Danny Makkelie Niederlande

4
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Al-Bayt Stadium
Zuschauer 68.895 (ausverkauft)
mehr Infos

Nach diesem Weckruf fing sich die DFB-Elf zunächst etwas, hatte durch Goretzka und Gnabry beinahe selbst die erste Gelegenheit (10.) und konnte längere Ballbesitzphasen verbuchen. Bei einem spanischen Vorstoß stimmte dann aber erneut die Abstimmung in der Defensive nicht, sodass Jordi Alba den nächsten gefährlichen Schuss in Richtung Tor von Neuer brachte und es nur haarscharf verfehlte (22.).

Rüdigers Kopfballtor zählt nicht

Die Nationalelf machte es insgesamt aber deutlich besser als in den Anfangsminuten und begegnete den Spaniern auf Augenhöhe in einer ausgeglichenen Partie, in der Gnabry den ersten Abschluss verbuchte (25.). Aus einer stabileren Defensive gelang es aber nicht, vorne für die nötigen Überraschungsmomente zu sorgen. Es benötigte erst einen Standard, um die Spanier zu knacken. Kimmich brachte einen Freistoß von rechts vors Tor, Rüdiger köpfte völlig freistehend ein (40.). Weil er zuvor aber einen halben Schritt im Abseits stand, wurde der umjubelte Treffer schnell zurückgenommen.

Weil zuvor auch eine Großchance der Spanier, die Ferran Torres nicht auszunutzen wusste und wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (33.), verpuffte, ging es torlos in die Pause. 

Aus der kam die deutsche Mannschaft mutig, suchte gleich vom eigenen Anstoß weg den direkten Weg nach vorne. Zwar ließen Musiala (46.) und Müller (47.) die Chancen verstreichen, doch der Schwung zeigte Wirkung und ließ die DFB-Elf den deutlich besseren Start erwischen. Enrique reagierte mit seinem ersten Wechsel und brachte Morata für Ferran Torres (54.), an den leichten Vorteilen für die Flick-Elf änderte das aber zunächst nichts. 

Joker Morata sticht - Füllkrug hat die Antwort

Dass sich Deutschland für seine Druckphase nicht belohnte und Kimmich im Strafraum an Unai Simon scheiterte (56.), bestrafte der Joker umgehend. Acht Minuten nach seiner Einwechslung kam Morata nach Jordi Albas Flanke vor Süle an den Ball und ließ Neuer im kurzen Eck keine Abwehrchance (62.).

Weil Asensio kurz darauf den Doppelschlag ausließ (65.), blieb das Spiel offen. Deutschland - nach Dreifach-Wechsel nun mit Füllkrug im Sturm - lief an und konnte insbesondere durch die Präsenz des Bremers immer wieder für Gefahr sorgen. Erst scheiterte der Mittelstürmer nach Musialas Flanke noch knapp (73.), gleich danach hatte Musiala freistehend die große Chance, scheiterte aber mit seinem unplatzierten Schuss am spanischen Schlussmann (73.). 

Deutschland blieb dran - und belohnte sich in der Schlussphase für eine klare Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Sané fand Musiala mit einem tollen Pass, Füllkrug stibitzte den Ball und jagte ihn aus halbrechter Position unter die Latte (83.). Beinahe hätte sich die DFB-Elf gar noch mit dem Siegtreffer belohnt, Sané verpasste in der letzten Minute der sechsminütigen Nachspielzeit aber das Anspiel auf Füllkrug oder den eigenen Abschluss.

Die DFB-Elf muss nun am Donnerstag (20 Uhr) die Partie gegen Costa Rica gewinnen und hofft dabei auf Schützenhilfe der Spanier, die zur gleichen Zeit gegen Japan den Gruppensieg festmachen können.

Bilder zur Partie Spanien - Deutschland