21:07 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Benin)
M. Doremus
Benin

21:13 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Mané
Elfmeter
Senegal

21:23 - 22. Spielminute

Tor 2:0
Mané

Senegal

22:10 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Benin)
Segbé Azankpo
für
Benin

22:15 - 51. Spielminute

Rote Karte (Benin)
d'Almeida
Benin

22:24 - 60. Spielminute

Tor 3:0
Mané
Elfmeter
Senegal

22:28 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Benin)
J. Olaitan
für Dossou
Benin

22:28 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Benin)
B. Salim
für Ahlinvi
Benin

22:31 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Senegal)
Kouyaté
für P. Gueye
Senegal

22:31 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Senegal)
Ndiaye
für Dia
Senegal

22:39 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Benin)
Y. Assogba
für
Benin

22:38 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Benin)
Poté
für Mounié
Benin

22:40 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Senegal)
I. Gueye
für N. Mendy
Senegal

22:41 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Senegal)
Ballo-Touré
für Ciss
Senegal

22:51 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Senegal)
Baldé
für Mané
Senegal

22:52 - 88. Spielminute

Tor 3:1
J. Olaitan

Vorbereitung Tosin
Benin

SEN

BEN

Afrika-Cup-Qualifikation

Dreierpacker Mané krönt sich zum Rekordtorschützen Senegals

Senegal gestaltet Start in die Afrika-Cup-Qualifikation erfolgreich

Unbeirrt von allen Gerüchten: Mané krönt sich zum Rekordtorschützen Senegals

Krönte sich zum besten Torschützen Senegals: Sadio Mané.

Krönte sich zum besten Torschützen Senegals: Sadio Mané. imago images/ZUMA Wire

Für den Senegal stand am Samstag der Auftakt für die Afrika-Cup-Qualifikation auf dem Programm. Im Mittelpunkt stand Liverpools Sadio Mané, der aktuell vor allem durch Wechselgerüchte Schlagzeilen macht. Seine Zeit in Liverpool neigt sich wohl dem Ende, einen neuen Arbeitgeber hat der Senegalese aber offiziell noch nicht gefunden.

Die Startelf des Senegals war eigentlich ganz prominent bestückt: Mendy (Chelsea) hütete das Gehäuse, Koulibaly (Napoli) und A. Diallo (PSG) bildeten das Innenverteidigergespann. Eine Reihe davor hielten N. Mendy (Leicester) und P. Gueye (Marseille) Spielgestalter Mané den Rücken frei.

Somit konnte der Wirbelwind sich auf seine Aktionen in der Offensive konzentrieren und tat dies mit Bravour. Er brachte seine Elf noch in der Anfangsviertelstunde mit einem Elfmeter auf die Siegerstraße (12.) und legte zehn Minuten später den zweiten Treffer aus dem Spiel heraus nach. Nach dem Seitenwechsel spielte Mané und seinen Mannen dann außerdem ein Platzverweis der Gäste in die Karten (51.).

Manés Dreierpack beschert ihm den neuen Rekord

In Überzahl untermauerte Mané seinen Titel als senegalesischer Rekordtorschütze (31 Tore) und wuchtete auch den zweiten Elfmeter des Tages in die Maschen (60.).

Tore und Karten

1:0 Mané (12', Elfmeter)

2:0 Mané (22')

3:0 Mané (60', Elfmeter)

3:1 J. Olaitan (88', Tosin)

Senegal
Senegal

E. Mendy - Sabaly, Koulibaly, A. Diallo, Ciss - P. Gueye , N. Mendy , P. Sarr, Mané , I. Sarr - Dia

Benin
Benin

Allagbé - M. Doremus , Adenon, Verdon, Kiki - d'Almeida , Ahlinvi , T. Anaane - Dossou , Mounié , Tosin

Mit dem Sieg gelingt dem Senegal der perfekte Start in die Afrika-Cup-Quali. Am Dienstag steht dann das Duell mit Ruanda an, ehe sich anschließend auch langsam Manés Zukunft klären sollte und es für ihn in die kurze Sommerpause geht.

reg