3. Liga

TSV 1860 München als "Randnotiz im Aufstiegsrennen"

Köllner kritisiert Handelfmeter heftig

Salger sieht Löwen nur noch als "Randnotiz im Aufstiegsrennen"

Geknickt: Marco Hiller, Stephan Salger und Merveille Biankadi (v.l.).

Geknickt: Marco Hiller, Stephan Salger und Merveille Biankadi (v.l.). IMAGO/foto2press

Als "total unglücklich" und "total nervig" bezeichnete Routinier Stephan Salger, der die Kapitänsbinde für den gesperrten Stefan Lex trug, die 0:3-Niederlage beim SV Waldhof Mannheim. Der TSV 1860 hätte "die letzten Tage einige Pillen schlucken" müssen, erklärte der 32-Jährige bei "MagentaSport" und meinte damit den Ausfall des Defensivquartetts Belkahia, Dressel, Moll (positive Corona-Tests) und Lang (krank).

Dieser zwang Löwen-Coach Michael Köllner zur Rotation. Der erst 17 Jahre alte Leandro Morgalla rückte erstmals von Beginn an in die Innenverteidigung. Zudem wechselte der Trainer mit Lorenz Knöferl und Milos Cocic zwei 18-Jährige ein. 

Ausgerechnet Morgalla (kicker-Note 4) unterlief frühzeitig ein Handspiel, das zum ersten von zwei Handelfmetern für Mannheim führte. "Das Handspiel war natürlich unglücklich, ansonsten hat der Junge ein sehr gutes Spiel gemacht", wollte Köllner dem Youngster keinen Vorwurf machen.

Köllners deutliche Schiri-Kritik

Vielmehr monierte Köllner ein "Doppelfoul" an Phillipp Steinhart und Richy Neudecker, das Schiedsrichter Florian Badstübner (kicker-Note 2,5) nicht ahndete. Der zweite Elfmeterpfiff machte ihn dann nur noch fassungslos: "Da muss man den Schiedsrichter fragen, wie er zu der Entscheidung kommt. Kevin (Goden, d. Red.) kann ja nicht den Arm vom Körper nehmen." Auch Salger bezeichnete den zweiten Handelfmeter als "Witz": "Kevin versucht, den Arm wegzuziehen, obwohl er am Körper ist."

Das Ziel, einen Punkt aus Mannheim mitzunehmen, konnten die Löwen nicht realisieren. Nach vier Siegen in Serie wurde die Aufholjagd gestoppt. Dem TSV 1860 fehlen nun sechs Punkte auf den Dritten Saarbrücken. Trotz des Rückschlags bleiben die Münchner positiv. Über das verbleibende Saisonziel sagte Salger: "Wir bleiben dran. Wir wollen uns nix vorwerfen lassen, wenn die anderen schwächeln. Aber wir sind aktuell nur Randnotiz im Aufstiegsrennen."

cfl

kicker Wochenendrückblick vom 2.10.2022
02. Oktober 202204:51 Minuten

kicker Wochenendrückblick vom 2.10.2022

Bayern München siegt und klettert in der Tabelle, Manchester City zerlegt Stadtrivale United, THW Kiel stürmt an die Tabellenspitze

weitere Podcasts

Atik löst Stroh-Engel ab: Die besten Scorer der 3. Liga