Regionalliga

Rückschlag für RW Essen: Plechaty-Ausfall und zwei COVID-19-Fälle

Essen muss auf drei wichtige Spieler verzichten

Rückschlag für RWE: Plechaty-Ausfall und zwei COVID-19-Fälle

Sandro Plechaty von Rot-Weiss Essen muss eine längere Zwangspause einlegen.

Sandro Plechaty von Rot-Weiss Essen muss eine längere Zwangspause einlegen. imago images

Das 2:1 nach Verlängerung Anfang Februar im DFB-Pokal gegen die Werkself war das letzte Spiel, das RWE bestritten hat, für ein Trio kommt in nächster Zeit auch keine Partie mehr dazu. Bei den für das Anfang März anstehende DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Zweitligist Holstein Kiel notwendigen Corona-Tests wurden Condé und Kefkir positiv getestet, wie der West-Regionalligist am Mittwoch mitteilte. "Beide Spieler haben sich daraufhin unverzüglich in häusliche Isolation begeben", hieß es von Vereinsseite.

"Wir haben nach den positiven Testergebnissen unsere Maßnahmen noch einmal intensiviert und den Trainingsbetrieb vorsorglich für zwei Tage ausgesetzt", erklärte RWE-Sportdirektor Jörn Nowak. "Die anschließenden Schnell- und PCR-Tests sind glücklicherweise negativ ausgefallen, sodass wir nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt und einer Prüfung der Einhaltung der Hygienemaßnahmen den Trainings- und Spielbetrieb weiter fortführen können. Zum Schutz unserer Spieler, Trainer und Mitarbeiter werden wir die Test-Taktung in den kommenden Tagen freiwillig deutlich erhöhen."

Auch Plechaty fällt aus

Neben den Mittelfeldspielern Condé, der 18-mal in der Liga sowie dreimal im DFB-Pokal aufgelaufen war, und Kafkir, der es auf 22 Liga- und zwei DFB-Pokal-Einsätze bringt, wird aber auch Plechaty fehlen. Der Abwehrspieler hat "sich im Training einen Knorpelschaden im Knie zugezogen", gab Essen bekannt. Er "fällt daher für die nächsten Wochen aus".

"Sandro und unsere medizinische Abteilung haben sich dazu entschieden, das Knie in den kommenden Wochen zu entlasten", erklärte Nowak. "Wir hoffen, dass Sandro uns dadurch in ein paar Wochen wieder zur Verfügung steht."

Erst Fortuna II, dann Kiel

Für Essen geht es am Freitag bei Fortuna Düsseldorf II darum, an Spitzenreiter Borussia Dortmund II dranzubleiben, ehe am 3. März im DFB-Pokal in der Runde der letzten Acht Kiel kommt.

nik