3. Liga

3. Liga: MSV Duisburg holt Mirnes Pepic

Ex-Rostocker unterschreibt für ein Jahr plus Option

Reaktion auf Daschner-Abgang: MSV holt Pepic

Mirnes Pepic

Neu in Zebrastreifen: Mirnes Pepic wechselt von Rostock nach Duisburg. imago images

Der neue Mann für das offensive Mittelfeld kommt ablösefrei von Rostock nach Duisburg und heißt Mirnes Pepic. Der 24-Jährige erhält die Rückennummer 5 und einen Vertrag über ein Jahr plus Option.

Der MSV-Sportdirektor Ivo Grlic bringt den Pepic-Wechsel in direkten Bezug mit dem Transfer am Morgen: "Natürlich waren wir auf den Wechsel von Lukas Daschner vorbereitet. Mit der Verpflichtung von Mirnes haben wir uns dabei gegen viele und etablierte Konkurrenten durchgesetzt", sagt Grlic und schickt eine Prognose hinterher. Der Neuzugang erfülle die Vorstellungen der Meidericher für das Mittelfeld "und wird uns verstärken".

Der in Podgorica geborene Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Drittliga-Spielzeit 32-Mal für den FC Hansa zum Einsatz (sechs Torvorlagen, kicker-Notenschnitt 3,35) und kann auch auf 17 Einsätze in der 2. Liga verweisen (66 in Liga drei). Für den SC Paderborn war Pepic sogar zweimal im Oberhaus im Einsatz (Saison 2014/15).

Lieberknecht: "Lauf- und spielstarker Achter"

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht bezeichnete Pepic bei dessen Vorstellung als "lauf- und spielstarken Achter", der Spieler selbst will in Duisburg fortan "mit anpacken, um die Fans zu begeistern und eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen."

aho

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Drittligisten