Champions League

Gute Ausgangslage: THW Kiel holt 30:30 bei PSG

Champions League, Viertelfinal-Hinspiel

Gute Ausgangslage: THW Kiel holt 30:30 bei PSG

Traf mit dem THW auf seinen Ex-Klub: Sander Sagosen.

Traf mit dem THW auf seinen Ex-Klub: Sander Sagosen. IMAGO/PanoramiC

Bester Kieler Werfer im Hinspiel am Mittwoch war der sechsfache Torschütze Sander Sagosen. Für PSG war Nedim Remili acht Mal erfolgreich. Das Rückspiel findet am 19. Mai in der Kieler Arena statt.

Nach einem Unglücksfall in der Halle begann die Partie mit einer Viertelstunde Verspätung. Die Kieler ließen sich nicht davon beeindrucken. Torhüter Niklas Landin hielt einen Strafwurf von Kamil Syprzak, im Angriff stellten die Vorderleute des Dänen bis zur sechsten Minute auf 5:1 für die Norddeutschen.

Kiels Coach Filip Jicha setzte früh auf den siebten Feldspieler, damit sich sein Team leichter gute Möglichkeiten erarbeitete. Paris bestrafte diese Taktik aber mit Treffern ins leere Tor zum 5:8 (13.) und 6:9 (14.). Beim 11:11 (21.) hatten die Franzosen wieder den Ausgleich geschafft.

In die zweite Hälfte starteten die Zebras mit einem 3:0-Lauf zum 19:14 (34.). Mit einer kurzen Deckung gegen den niederländischen PSG-Mittelmann Luc Steins sollte der Spielfluss der Gastgeber gestört werden. Paris ließ sich aber nicht abhängen und erkämpfte sich ein verdientes Remis.

Paris Saint-Germain - THW Kiel 30:30 (14:16)

Tore Paris St. Germain: Remili 8/2, Syprzak 7/4, L. Steins 5, Grebille 3, N. Karabatic 2, Kounkoud 2, Kristopans 1, Sole Sala 1, H. Toft Hansen 1
Tore THW Kiel: Sagosen 6, Pekeler 5, Dahmke 3, Ekberg 3/3, Wiencek 3, Zarabec 3, Duvnjak 2, Reinkind 2, Weinhold 2, M. Landin 1
Schiedsrichter: Mirza Kurtagic (Schweden)/Mattias Wetterwik (Schweden)
Zuschauer: 3000
Strafminuten: 6 / 12
Disqualifikation: - / -

dpa, cfl

Vier Deutsche: Die Champions-League-Sieger seit 2000