Mehr eSport

Overwatch: Tottenham an Spitfire interessiert

Partnerschaft steht im Raum

Overwatch: Tottenham an Spitfire interessiert

Die guten Leistungen von London Spitfire und Jae-hee 'Gesture' Hong wecken reichlich Interesse.

Die guten Leistungen von London Spitfire und Jae-hee 'Gesture' Hong wecken reichlich Interesse. London Spitfire

Zwei Spiele, zwei Siege und ein Mapscore von 7:1 – das ist die bisherige fast makellose Bilanz von London Spitfire in der noch jungen Saison der neuen Liga. Ehe die Overwatch League offiziell begann, zählte der ausschließlich aus Koreanern bestehende Kader bereits zum engeren Favoritenkreis auf den Gesamtsieg. Die bisherigen Resultate wecken nun Begehrlichkeit von außerhalb. Ein prominenter Interessent ist der englische Fußballverein Tottenham Hotspur. Das Traditionsteam möchte laut Medienberichten eine Partnerschaft mit Spitfire eingehen.

zum Thema:

"Ich kann nur sagen, dass wir noch mit niemanden eine Partnerschaft abgeschlossen haben", versucht Fiden die Lage herunterzuspielen. Aber er verrät auch: "Wir hatten Gespräche mit mehreren Teams, Tottenham ist eines davon." Einer Zusammenarbeit steht er nicht abgeneigt entgegen. "Sie sind eine unglaublich beeindruckende Organisation und was sie die Weiterentwicklung betreffend machen, ist spitze." Die Chemie stimmt jedenfalls nach Aussagen des Spitfire-Präsidenten. "Sie wollen wirklich in unsere Community investieren und das auf eine Art, die sehr wichtig für uns ist, wenn wir über Partnerschaften nachdenken."

Auch über ein mögliches Engagement hinaus meint es Tottenham wohl mit dem Einstieg in den eSport ernst. Nach Angaben desselben Berichts soll eine eSport-Arena Teil des 750 Millionen Pfund teuren Stadions werden, das aktuell noch in der Bauphase steckt.

Lars Becker