Regionalliga Nord (2000-2008)

Christian Claaßen bricht den Bann

Nord: 34. Spieltag, VfL Osnabrück - Holstein Kiel 2:0 (0:0)

Christian Claaßen bricht den Bann

Unter hoher Nervenbelastung und gegen einen clever verteidigenden Gegner brauchten die Osnabrücker, um ihren Rhythmus zu finden. Basis des Erfolges war die gute Arbeit der Defensivabteilung, die den Kielern keine Torchance gestattete. Die Gastgeber hätten schon früher durchatmen können, wenn Schiedsrichter Gagelmann das einwandfreie Tor von Vier (36.) anerkannt oder nach einem Catchergriff von Hardt gegen Vier (64.) Elfmeter gegeben hätte.

So spielte die Angst mit bis elf Minuten vor Schluss, als Claaßens 20-Meter-Freistoß flach im Eck einschlug. Das Traumtor von Sidney war der Startschuss für die Aufstiegsfeier der Osnabrücker, die als beste Rückrundenmannschaft und als abwehrstärkstes Team (nur 27 Gegentore auf dem Rasen) zwei Jahre nach dem Abstieg die Rückkehr in die 2. Bundesliga geschafft haben.

Tore und Karten

1:0 Claaßen (79')

2:0 Sidney (89')

VfL Osnabrück
Osnabrück

Claaßen , Enochs , Halat , Kuschmann , Micevski , Schüßler , Sidney , Spork , Tammen , Tredup , Vier

Holstein Kiel
Kiel

Dogan , Dowe , Greil , Hardt , Ilski , Rohwer , Rose , Schiersand , Schultz , Seidel , T. Bruns

Schiedsrichter-Team
Peter Gagelmann

Peter Gagelmann Bremen

Spielinfo

Zuschauer

18.400

Harald Pistorius