Basketball

Nervenstarker Lucic führt die Bayern in die Play-offs

Euroleague, 33. Spieltag

Nervenstarker Lucic führt die Bayern in die Play-offs

Hör mal zu: Paul Zipser und Vladimir Lucic (r.) im Gespräch.

Hör mal zu: Paul Zipser und Vladimir Lucic (r.) im Gespräch. imago images

Rechenspiele wollte Bayern Münchens Trainer Andrea Trinchieri vor dem letzten Heimspiel der Hauptrunde nicht betreiben, der Italiener wollte das Weiterkommen in die K.-o.-Phase aus eigener Kraft schaffen - mit einem Heimsieg über den litauischen Vorzeigeklub Zalgiris Kaunas.

In München war man nicht müde geworden, vor den Litauern zu warnen und sollte Recht behalten. Kaunas erwies sich zu Beginn als harte Nuss, stellte die Münchner auch dank typisch baltischer Dreierstärke vor Probleme und entschied dann sogar das erste Viertel knapp für sich (22:21), auch weil sich JaJuan Johnson bei noch zehn Sekunden Spielzeit einen völlig unnötigen Dreier von der Mittellinie genommen und nicht verwandelt hatte.

Nicht frei von Fehlern

Offensiv hielt der FCB aber mit und blieb durchweg dran. Die Führung in diesem spannenden Spiel wechselte hin und her, der Ausgang war völlig offen. Ganz so nervenstark wie gewohnt präsentierten sich die Bayern aber nicht, immer mal wieder agierten die Hausherren wackelig und erlaubten sich unnötige Fehler. Weil aber auch Zalgiris nicht frei davon war, sah es Mitte des letzten Viertels nach starker Aktion von Lucic gut für die Bayern aus - sie führten mit sieben Zählern.

Basketball - Highlights by MagentaSport

Historischer Abflug: Bayern sind nach Kaunas-Krimi durch

alle Videos in der Übersicht

Doch der Vorsprung schmolz anschließend wieder dahin und 90 Sekunden vor Schluss lag München mit 69:70 hinten. Es folgten bange Momente, in denen beide Teams nervös agierten - und es wurde noch so richtig dramatisch.

Lucic führt die Bayern zum Zittersieg

Bei noch drei Sekunden auf der Uhr nahm Trinchieri eine Auszeit und Lucic zog kurz darauf ein Foul. Der Serbe verwandelte beide Würfe und brachte die Münchner wieder in Führung (71:70), doch das Spiel war noch nicht aus. Auf einen wilden Wurf konnten die Litauer noch hoffen, Lauvergne probierte sein Glück - und wurde von Lucic, der mit 13 Zählern auch Topscorer war, geblockt.

Damit sicherten sich die Münchner im wichtigsten europäischen Klubwettbewerb einen Platz in der K.-o.-Phase der besten acht Teams.

Bayern München - Zalgiris Kaunas 71:70 (37:36)

Beste Werfer Bayern München: Lucic (13), Reynolds (12), Weiler-Babb (11)
Zalgiris Kaunas: Walkup (16), Hayes (12), Lavergne (12), Lekavicius (10)

drm

Basketball Euroleague - Highlights by MagentaSport

Münchner Emotionen pur: Die dramatischen, letzten Sekunden gegen Kaunas

alle Videos in der Übersicht