Südamerika

Brasilien makellos, vergrößert Vorsprung auf Argentinien

WM-Qualifikation Südamerika

Nach Rückstand: Brasilien bleibt makellos und vergrößert Vorsprung auf Argentinien

Gabriel Barbosa trug mit seinem Tor zur Wende in Venezuela bei.

Gabriel Barbosa trug mit seinem Tor zur Wende in Venezuela bei. Getty Images

Beim 3:1-Sieg der Seleção in Caracas sah es lange Zeit nach einer Sensation aus. Schlusslicht Venezuela führte durch ein Tor von Eric Ramirez von Dynamo Kiew früh mit 1:0 und hielt den Vorsprung bis tief in die zweite Hälfte.

Doch die ohne den gelbgesperrten Neymar angetretenen Gäste wendeten das Blatt, nachdem Marquinhos (71.) den Ausgleich köpfte. Obwohl es im Spiel des Favoriten lange Zeit an Kreativität mangelte, sicherten Gabriel Barbosa (85., Elfmeter) und Debütant Antony (Ajax Amsterdam) in der Nachspielzeit den dreifachen Punktegewinn. Mit 27 Zählern navigiert Brasilien somit weiter klar auf WM-Kurs.

Nullnummer in Asunción - Chile lässt abreißen

Argentinien (19), Ecuador (16) und Uruguay (16) folgen dahinter auf den Rängen, die noch zur direkten WM-Teilnahme berechtigen. Die Albiceleste um Lionel Messi trennten sich in Asunción torlos vom clever verteidigenden Tabellensechsten Paraguay (12), das zwei Punkte Rückstand auf Play-off-Rang fünf (Kolumbien, 14 Punkte) hat. Venezuela ist mit vier Punkten Zehnter und Letzter, wird aller Voraussicht nach einmal mehr nicht seine erste WM-Teilnahme feiern können.

Peru (11) hofft noch nach einem 2:0-Erfolg im Duell der Andenstaaten gegen Chile (7), das überhaupt nicht in die Gänge kommt. Christian Cueva und Schweden-Legionär Sergio Pena (Malmö FF) trafen für die Gastgeber um Altstar José Paolo Guerrero (37, früher Bayern und HSV).

aho