Int. Fußball

Nach dem 0:20 - Pro Piacenza wird ausgeschlossen!

Italienischer Drittligist spürt nach der Farce die harte Sanktion

Nach dem 0:20 - Pro Piacenza wird ausgeschlossen!

AS Pro Piacenza 1919

Solche Bilder wird man zunächst nicht mehr sehen von AS Pro Piacenza 1919 wie bei den jüngsten Klassenerhalten in der 3. Liga. imago

"Was in Cuneo mit Pro Piacenza geschehen ist, ist eine Beleidigung des Sports und seiner Grundprinzipien", hatte Präsident Gabriele Gravina über das groteske Fußballspiel vom Sonntag gesagt. "Unsere Verantwortung ist es, die Fans zu schützen und die Glaubwürdigkeit unserer Meisterschaften", fügte er an und sprach von einer "Farce".

Diese "Farce" bringt dem italienischen Drittligisten nun eine drastische Strafe ein. Seit frühem Montagabend ist bekannt, dass der Klub, der im Tableau nach 27 Spieltagen ohnehin nur 19 Partien absolviert hat und mit acht Punkten sowie einem Torverhältnis von 18:56 ganz unten steht, vom Wettbewerb mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen wird. Zusätzlich wurde der Verein mit einer Strafe in Höhe von 20.000 Euro belegt.

Im Verlauf der Saison sind Piacenza auch schon acht Punkte abgezogen worden. Hintergrund für Piacenzas fragwürdige Aufstellung ist ein bereits mehrere Wochen andauernder Streik seiner Profis wegen seit Monaten ausstehender Gehaltszahlungen. Weil bereits Piacenzas drei vorherige Begegnungen wegen des Ausstands ausgefallen waren, beorderte die Vereinsführung die Talente des Klubs nach Cuneo und ernannte ihren erst 19 Jahre alten Kapitän für die Begegnung zum Trainer, um den für den Fall eines weiteren Spielausfalls drohenden Ausschluss aus dem Spielbetrieb zu verhindern. Das ist nicht gelungen.

Damit geht die Serie C fortan ohne das Schlusslicht, das 1919 als Associazione Sportiva Pro Piacenza 1919 gegründet worden ist, weiter. Wie die Zukunft nach dem damit einhergehenden Drittliga-Abstieg aussieht, ist offen.

dpa/mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi