Ligue 1
Ligue 1 Spielbericht
21:13 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Kurzawa
Paris SG

21:24 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Kean
Paris SG

21:33 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Dagba

Paris SG

21:41 - 41. Spielminute

Tor 1:1
Mavididi

Montpellier

21:42 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Dagba
Paris SG

22:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Paredes
für Ander Herrera
Paris SG

22:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Montpellier)
Dolly
für Yun
Montpellier

22:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Kehrer
für Dagba
Paris SG

22:21 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Danilo Pereira
für Bakker
Paris SG

22:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Montpellier)
Savanier
Montpellier

22:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Montpellier)
Oyongo
für Mollet
Montpellier

22:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Montpellier)
Skuletic
für Mavididi
Montpellier

22:34 - 77. Spielminute

Tor 1:2
Kean

Paris SG

22:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Ruiz
für Gueye
Paris SG

22:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Mbappé
für Kean
Paris SG

22:49 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:3
Mbappé

Paris SG

MTP

PSG

Ligue 1

Keans Kunstschuss, Mbappés 100: PSG siegt in Montpellier

Ligue 1, 13. Spieltag

Keans Kunstschuss macht alles klar: Paris besteht Härtetest

Schlag ein: Moise Kean (M.) wird zu seinem 2:1 beglückwünscht.

Schlag ein: Moise Kean (M.) wird zu seinem 2:1 beglückwünscht. imago images

Wohl auch mit Blick auf das eminent wichtige Champions-League-Spiel gegen Basaksehir am kommenden Dienstag (LIVE! ab 21 Uhr bei kicker), in dem es für die Franzosen um nichts weiter als das Erreichen des Achtelfinales geht, schickte PSG-Coach Thomas Tuchel in Montpellier eine B-Elf ins Rennen - von den richtig namhaften Spielern stand nur di Maria beim Anpfiff auf dem Platz.

Spielerisch machte sich das dann auch bemerkbar, denn Paris tat sich schwer, sehr schwer. Montpellier erwies sich nämlich als die erwartet harte Nuss. Die Hausherren stellten die Räume geschickt zu, ließen PSG nicht zur Entfaltung kommen und strahlten über gelegentliche Konter sogar Torgefahr aus.

Mavididi verpasst Doppelschlag

Ligue 1, 13. Spieltag

Nennenswerte Tor-Abschlüsse waren jedoch lange Zeit hüben wie drüben noch nicht zu sehen, bis di Maria das Ruder an sich riss: Der Argentinier brach über links bis zur Grundlinie durch und bediente anschließend Dagba. Der 22-Jährige nutzte sogleich die erste Chance des Spiels und markierte zugleich sein erstes Tor in der Ligue 1 (33.).

Alles in Butter für Paris also? Weit gefehlt, Montpellier kam noch vor der Pause zurück - und wie: Laborde fand mit seiner Hereingabe von rechts Mavididi am zweiten Pfosten, der zunächst den im Weg stehenden Dagba anschoss, den Nachschuss dann aber doch im Tor unterbrachte (41.). Für PSG hätte es sogar noch dicker kommen können, wäre kurz darauf Navas gegen Mavididi nicht zur Stelle gewesen (44.).

Durchgang zwei kam dann ziemlich schleppend daher, nennenswerte Abschlüsse waren ebenso wenig zu sehen wie gelungene Spielzüge - bis zur 77. Minute: In dieser eroberten die Pariser den Ball im Mittelfeld, und Kean wurde auf die Reise geschickt. Der Italiener zog im Strafraum außen an Congré vorbei und zimmerte das Leder anschließend aus spitzem Winkel unter die Latte in die Maschen zum 2:1.

Tore und Karten

0:1 Dagba (33')

1:1 Mavididi (41')

1:2 Kean (77')

1:3 Mbappé (90' +1)

Montpellier HSC
Montpellier

Omlin - Sambia , Pedro Mendes , Congré , Ristic - Savanier , Ferri , Mollet - Laborde , Yun , Mavididi

Paris St. Germain
Paris SG

Navas - Dagba , Pembelé , Diallo , Kurzawa , Bakker - Ander Herrera , Gueye , Rafinha - Kean , di Maria

Schiedsrichter-Team
Mikael Lesage

Mikael Lesage Frankreich

Spielinfo

Stadion

Stade de la Mosson

Das war aber noch nicht das letzte Wort in dieser Partie, dieses hatte der eingewechselte Mbappé, der in der Nachspielzeit ein Kurzawa-Zuspiel im Fünfer zum 3:1 veredelte - im neunten Spiel das zehnte Saisontor des Weltmeisters und zugleich der 100. Treffer im Trikot von PSG (90.+1). Weil kurz darauf auf der Gegenseite Ristics 17-Meter-Schuss nur den linken Pfosten traf, blieb es dabei (90.+3).