Afrika-Cup
Afrika-Cup Spielbericht
20:07 - 7. Spielminute

Tor 0:1
Gabadinho Mhango

Malawi

20:33 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Malawi)
Madinga
Malawi

20:47 - 45. + 2 Spielminute

Tor 1:1
En-Nesyri

Marokko

20:49 - 45. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (Malawi)
Phiri
für Mhone
Malawi

21:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Malawi)
Mbulu
für Muyaba
Malawi

21:11 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Marokko)
R. Mmaee
für El Kaabi
Marokko

21:19 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Malawi)
Sanudi
Malawi

21:27 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Malawi)
Gabadinho Mhango
Malawi

21:28 - 70. Spielminute

Tor 2:1
Hakimi

Marokko

21:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Malawi)
Fodya
für Madinga
Malawi

21:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Malawi)
Davie
für Sanudi
Malawi

21:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Marokko)
Barkok
für Louza
Marokko

21:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Malawi)
Ngalande
für Idana
Malawi

21:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Marokko)
Munir
für Boufal
Marokko

21:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Marokko)
Aboukhlal
für En-Nesyri
Marokko

MAR

MAL

Afrika-Cup

Nicht nur Hakimi trifft traumhaft: Marokko bezwingt Malawi

Atlaslöwen stehen im Viertelfinale

Nicht nur Hakimi trifft traumhaft: Marokko dreht Rückstand gegen Malawi

Traf erneut per direktem Freistoß: Achraf Hakimi (Mitte).

Traf erneut per direktem Freistoß: Achraf Hakimi (Mitte). AFP via Getty Images

Marokko traf im Achtelfinale des Afrika-Cups auf Außenseiter Malawi, das am letzten Gruppenspieltag gegen den Senegal ein achtbares 0:0 holte und dadurch zum ersten Mal die Gruppenphase überstand. Bei Marokko begannen in der Startelf unter anderem Keeper Bono, Stürmer En-Nesyri (beide FC Sevilla) und PSG-Verteidiger Hakimi.

Der Titel-Mitfavorit wurde bereits nach sieben Minuten geschockt - mit einem Sensationstreffer in den rechten Winkel aus 35 Metern erzielte Malawis Gabadinho Mhango sein drittes Tor im Turnierverlauf. Hakimi folgte ihm dabei zwar, hinderte ihn aber nicht am Schuss. Zudem stand Keeper Bono etwas zu weit vor seinem Kasten. Erinnerungen an das Achtelfinal-Aus der Atlaslöwen vor zwei Jahren gegen den Benin wurden wach.

Überfälliger Ausgleich durch En-Nesyri

In der Folge dominierte Marokko jedoch die Begegnung, Malawi kam nach 23 Minuten derweil erneut durch Mhango zu einer guten Chance, diesmal verzog er jedoch knapp aus 13 Metern. Davon ließ sich der Favorit aber wenig beeindrucken und kam zu gleich vier guten Gelegenheiten vor der Pause: Hakimi scheiterte mit einem Freistoß aus 20 Metern am starken Thomu (28.), Saiss setzte kurz darauf einen Kopfball aus fünf Matern an die Latte (34.). Sechs Minuten später traf Hakimi nur den Pfosten (40.), Boufal schoss danach aus fünf Metern kläglich drüber.

Nach all dem Chanchenwucher gelang den Atlaslöwen dann doch noch in der ersten Hälfte der Ausgleich: Nach Flanke von Amallah hob Sevillas En-Nesyri über alle Verteidiger ab und köpfte den Ball mit Wucht an Thomu vorbei ins Netz.

Marokko weiterhin nicht konsequent - doch dann kommt Hakimi

Zu Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich das Spielgeschehen wieder etwas offener, mit zwischenzeitlich 15:3-Torschüssen und einem Ballbesitz von etwa 75 Prozent war Marokko dennoch die bessere Mannschaft - konsequent waren sie jedoch weiterhin nicht. In der 64. Minute kam der eingewechselt Mmaee frei zum Abschluss, dieser wurde aber abgefälscht und ging knapp neben das Tor.

20 Minuten vor Schluss schlug dann die Weltklasse Hakimis wieder zu - wie schon im letzten Gruppenspiel gegen Gabun (2:2) brachte Marokkos auffälligster Akteur einen Freistoß aus etwa 25 Metern sensationell im Tor unter, diesmal im rechten Winkel. Nach 77 Minuten hatte En-Nesyri dann nach starker Vorarbeit von Mmaee die Chance auf das 3:1, er legte den Ball allerdings links neben das Tor. In den letzten Minuten presste Malawi nochmal, kam jedoch nicht mehr zu einer Tormöglichkeit.

Tore und Karten

0:1 Gabadinho Mhango (7')

1:1 En-Nesyri (45' +2)

2:1 Hakimi (70')

Marokko
Marokko

Bono - Hakimi , Saiss, Aguerd, Masina - Louza , Amallah, Amrabat, Boufal - En-Nesyri , El Kaabi

Malawi
Malawi

Thomu - Sanudi , Chaziya, Chembezi, G. Chirwa - Mhone , Idana , J. Banda, Madinga - Muyaba , Gabadinho Mhango

Schiedsrichter-Team

Pacifique Ndabihawenimana Burundi

Spielinfo

Stadion

Stade Ahmadou Ahidjo

So verabschiedet sich Malawi nach seiner dritten Teilnahme und ersten K.-o.-Match aus dem Turnier. Marokko trifft im Viertelfinale am kommenden Sonntag (17 Uhr) auf den Gewinner des Duells zwischen der Elfenbeinküste und Ägypten, die am Mittwoch (17 Uhr) aufeinander treffen.

kon