Int. Fußball

ManCity atmet auf: Pep Guardiola verlängert Vertrag

Nach Brasilien-Gerüchten - Was macht Gündogan?

ManCity atmet auf: Guardiola verlängert auslaufenden Vertrag

Gibt weiterhin bei Manchester City die Anweisungen: Pep Guardiola.

Gibt weiterhin bei Manchester City die Anweisungen: Pep Guardiola. IMAGO/Shutterstock

Ein Jahrzehnt Manchester City - dieser Marke kommt Pep Guardiola zunehmend näher. Der 51 Jahre alte Katalane hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim amtierenden englischen Meister verlängert. Das teilte sein Arbeitgeber am Mittwochvormittag offiziell mit. Demnach läuft sein neues Arbeitspapier, das mit einer weiteren Gehaltserhöhung verbunden sein soll, bis zum Sommer 2025.

Guardiola war 2016 vom FC Bayern zu Manchester City weitergezogen und führte den mit Abermillionen aus Abu Dhabi geförderten Traditionsklub seitdem zu vier Titeln in der Premier League, einen im FA Cup, vier im Ligapokal - nur noch zu keinem in der Champions League. Diesem großen Ziel kam ManCity 2021 so nah wie noch nie, verlor aber das Finale gegen den FC Chelsea mit 0:1.

Guardiola: "Ich bin hier etwas Besonderes"

"Unter seiner besonderen Führung hat unsere Mannschaft so viel erreicht und dabei einen Fußballstil gespielt und ständig weiterentwickelt, der auf der ganzen Welt bewundert wird", sagt Klubboss Khaldoon Al Mubarak. "Wie jeder City-Fan freue ich mich auf das, was vor uns liegt." Auch Guardiola zeigt sich in der Pressemitteilung "froh" und "glücklich": "Ich fühle mich hier wohl. Ich habe alles, was ich brauche, um meine Arbeit so gut wie möglich zu machen. Vom ersten Tag an habe ich gespürt, dass ich hier etwas Besonderes bin. Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen."

Durch seine Vertragsverlängerung bleibt Guardiola nicht nur ManCity, sondern auch dem Klubfußball treu. Zuletzt hatte es Berichte gegeben, wonach der brasilianische Verband, der nach der WM einen Nachfolger für den scheidenden Tite braucht, seine Fühler nach dem Erfolgstrainer ausgestreckt habe. "Wir haben uns erkundigt, und er war interessiert", hatte Verbandsvizepräsident Francisco Novelletto unlängst behauptet. "Aber wir können uns sein Gehalt von 24 Millionen Euro pro Jahr nicht leisten."

Auch ManCity wird mit Bellingham in Verbindung gebracht

Für ManCity sind derlei Zahlen kein Problem. Auch im kommenden Sommer könnte sich der hochkarätige Kader erneut verändern. Kapitän Ilkay Gündogan (32) steht derzeit noch ohne Vertrag für die neue Saison da und hatte im kicker-Interview eine Entscheidung auch an Guardiolas Zukunft geknüpft. Und Offensivstratege Kevin De Bruyne (31) muss eines Tages ebenfalls ersetzt werden.

Nur logisch also, dass auch ManCity zu den zahlreichen Klubs zählt, die mit Jude Bellingham (19) in Verbindung gebracht werden. Der zentrale Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund - der einzige englische WM-Fahrer 2022, der nicht in der Premier League spielt - könnte im Sommer eine Rückkehr in die Heimat anstreben.

jpe

imago images 1018198361

"… deswegen machen wir weiter": Guardiola verlängert bei City

alle Videos in der Übersicht