20:50 - 6. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Grosso
Lyon

20:56 - 12. Spielminute

Tor 0:1
Klose
Rechtsschuss
Bayern

21:06 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Borowski
Bayern

21:19 - 34. Spielminute

Tor 0:2
Ribery
Rechtsschuss
Vorbereitung Toni
Bayern

21:22 - 37. Spielminute

Tor 0:3
Klose
Rechtsschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

21:55 - 52. Spielminute

Tor 1:3
Govou
Rechtsschuss
Vorbereitung Ederson
Lyon

22:04 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Gassama
Lyon

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Fred
für Mounier
Lyon

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Källström
für Gassama
Lyon

22:11 - 68. Spielminute

Tor 2:3
Benzema
Rechtsschuss
Lyon

22:11 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Ottl
für Klose
Bayern

22:19 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Delgado
für Ederson
Lyon

22:21 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
van Bommel
Bayern

22:27 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Lahm
Bayern

22:28 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Ottl
Bayern

22:31 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Hamit Altintop
für Schweinsteiger
Bayern

22:35 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Breno
für Oddo
Bayern

LYO

FCB

Champions League

Bayern spielt mit sicherem Sieg

Klose trifft doppelt - Altintop feiert Comeback

Bayern spielt mit sicherem Sieg

Borowski (li.) gegen Toulalan

Lieferten sich alles andere als ein "Freundschaftsspiel": Bayerns Borowski (li.) und Lyons Toulalan. picture-alliance

In der französischen Liga schwächelt Lyon derzeit ein wenig und musste auch am Wochenende eine 1:2-Pleite gegen den FC Nantes hinnehmen. Im Vergleich zum 2:1-Sieg in Florenz änderte Olympiques Trainer Claude Puel seine Elf zwangsläufig auf drei Positionen. Für die gelbgesperrten Cris und Juninho begannen Gassama und Mounier, Ederson ersetzte Keita.

Bayern-Coach Jürgen Klinsmann musste nach dem 2:1-Erfolg gegen Hoffenheim ebenfalls umbauen. Lucio (grippaler Infekt) und Ze Roberto (muskuläre Probleme) fielen aus. So bildeten Demichelis und van Buyten zusammen die Innenverteidigung, Borowski begann vor der Abwehr an van Bommels Seite.

Spieler des Spiels
Bayern München

Franck Ribery Mittelfeld

1
Spielnote

Viel Tempo, viele Torszenen, beide zeigten in der Offensive ihre Klasse.

2
Tore und Karten

0:1 Klose (12', Rechtsschuss)

0:2 Ribery (34', Rechtsschuss, Toni)

0:3 Klose (37', Rechtsschuss, Ribery)

1:3 Govou (52', Rechtsschuss, Ederson)

2:3 Benzema (68', Rechtsschuss)

Olympique Lyon
Lyon

Lloris4 - Gassama5 , John Mensah5, Boumsong5, Grosso4,5 - Toulalan3, Makoun4, Govou3 , Ederson3 , Mounier3,5 - Benzema2

Bayern München
Bayern

Rensing1,5 - Oddo3,5 , Demichelis3,5, van Buyten4, Lahm3 - van Bommel3 , Borowski4 , Schweinsteiger3,5 , Ribery1 - Klose1 , Toni3

Schiedsrichter-Team
Howard Webb

Howard Webb England

2
Spielinfo

Stadion

Gerland

Zuschauer

38.349

Aller Unkenrufe zum Trotz entwickelte sich in Lyon zu Beginn kein vermeintliches Freundschaftsspiel. Beide Teams legten munter los, scheuten im Mittelfeld keine Zweikämpfe und produzierten Chancen. Olympique machte den Anfang und wäre schon nach zwei Minuten um ein Haar in Führung gegangen. Benzema hob die Kugel butterweich über den schlecht postierten van Buyten hinweg in den Strafraum, wo Ederson aus kurzer Distanz per Kopf am aus dem Tor stürzenden Rensing scheiterte. Drei Minuten später trat der Brasilianer in französischen Diensten erneut in Erscheinung, als er mit viel Platz ausgestattet aus 22 Metern abzog und den Ball nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbeijagte (5.).

Zum Thema

München wartete mit seiner ersten Gelegenheit bis zur 12. Minute, schlug dann aber sofort eiskalt zu. Von Ribery bedrängt brachten die Franzosen im eigenen Strafraum den Ball nicht weg, ehe die Kugel zu Klose prallte, der aus 14 Metern Lloris im Tor keine Chance ließ und zur Bayern-Führung traf. Borowski vergab eine weitere ordentliche Gelegenheit (18.), bevor das Match eine kurze Auszeit nahm. München kontrollierte das Geschehen aus der Defensive, während Lyon nicht über Vorteile in Sachen Ballbesitz hinauskam.

Nach einer guten halben Stunde drehten die Bayern allerdings auf und löschten binnen drei Minuten letzte Restzweifel am Gruppensieg aus. Ein Demichelis-Freistoß aus der eigenen Hälfte landete bei Toni, der die Kugel erst gut abschirmte und dann mustergültig für Ribery durchsteckte. Der kleine Franzose ließ Gassama stehen, zog halblinks alleine davon und ließ Lloris keinerlei Abwehrchance (34.). Olympique wäre beinahe die schnelle Antwort geglückt, doch der auffällige Ederson traf aus 20 Metern nur den Pfosten (36.). So war der Weg für Klose frei, den Sack vermeintlich noch vor der Pause zuzumachen. Nach einem Zusammenspiel mit Schweinsteiger flankte Ribery von links an den langen Pfosten, wo der deutsche Nationalstürmer den Ball eigentlich nicht richtig traf, die Kugel per Aufsetzer aber dennoch genau in den rechten Torwinkel setzte - 3:0 (37.). Benzema verpasste auf der Gegenseite per zu hoch angesetztem Distanzschuss kurz vor dem Kabinengang wenigstens das 1:3 (45.).

Die Bayern kamen mit Hochdruck aus der Kabine und schnürten den französischen Tabellenführer in dessen Strafraum ein. Das 4:0 schien eine Frage der Zeit, ehe sich eine Portion Arroganz in den Auftritt der Deutschen mischte. Schweinsteiger und Ribery wollten es im Strafraum zu schön machen und vergaßen dabei, die Kugel über die Linie zu drücken (50.).

Lyon hatte genug gesehen und holte plötzlich zum Gegenschlag aus. Rensing konnte Edersons Schuss nicht festhalten und klatschte das Leder vor Govous Füße, der aus zehn Metern artig "Danke" sagte und abstaubte (52.). Es war der Startschuss für die Aufholjagd. Fortan spielte nur noch Olympique. Ederson scheiterte per Hacke an Rensing (57.), Govou am Pfosten, bevor Ederson den Abpraller erneut nicht am Bayern-Keeper vorbeibrachte (60.).

Dann aber klappte es mit dem Anschluss. Van Bommel grätschte das Spielgerät unglücklich in Benzemas Lauf, und Lyons 20-jähriges Juwel tanzte Rensing aus und schob zum 2:3 ein (68.).

Bis auf einen Schuss des eingewechselten Ottl (70.) konnten sich die Klinsmann-Schützlinge kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien und hatten alle Hände voll zu tun, den Ausgleich zu verhindern. Van Buyten rettete in höchster Not gegen Benzema (78.), Rensing parierte glänzend bei einem Kopfball des ebenfalls eingewechselten Fred (80.).

Die Puel-Elf gab trotz einer weiterhin bestehenden Zwei-Tore-Hypothek bis zum Schluss nicht auf, schaffte den durchaus verdienten Ausgleichstreffer gegen eine nur noch verteidigende Bayern-Mannschaft, bei der kurz vor dem Ende Altintop nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte, aber nicht mehr.

Lyon empfängt am Sonntag im Spitzenspiel der französischen Ligue 1 den Tabellenzweiten Olympique Marseille, während die Bayern am Samstag zum Hinrundenabschluss nach Stuttgart reisen.