Europa Conference League

Köln trifft auf Fehervar - Kein Tausch des Heimrechts

In den Play-offs der Qualifikation zur Europa Conference League

Köln trifft auf Fehervar - Kein Tausch des Heimrechts

FC-Coach Steffen Baumgart kann seine Elf auf Fehervar FC einstellen.

FC-Coach Steffen Baumgart kann seine Elf auf Fehervar FC einstellen. picture alliance / ATP photo agency

Nach dem deutlichen 5:0-Sieg im Hinspiel gewann Fehervar FC auch das Rückspiel bei Petrocub Hincesti in der Republik Moldau mit 2:1. Der ungarische Klub wird Gegner des 1. FC Köln in den Play-offs der Qualifikation zur Europa Conference League sein.

Damit steht auch fest, dass der 1. FC Köln am 18. August zunächst Heimrecht genießen wird. Das Rückspiel steigt dann am 25. August in Ungarn. Den Kölnern hätte ein eventueller Tausch des Heimrechts gedroht, hätte sich Petrocub Hincesti für die Play-offs qualifiziert. Denn nach dem Abstieg von Sheriff Tiraspol von der Champions League in die Europa-League-Play-offs hätte das Problem bestanden, dass die Stadien der beiden moldawischen Vereine nur wenige Kilometer entfernt voneinander liegen.

Dazu wird es aber nun nicht kommen, denn Zivzivadze beseitige mit seinen beiden Toren in der 31. und 39. Minute letzte Zweifel am Weiterkommen der Ungarn. Diese werden vom deutschen Trainer Michael Boris betreut. Der ehemalige Herthaner Palko Dardai, Sohn des langjährigen BSC-Spielers und -Trainers Pal Dardai, stand in der Startelf, wurde zur Halbzeit aber ausgewechselt.

jer

Das Ranking der Dauerkarten-Preise: Acht Klubs verteuern Tickets