Serie A
Serie A Spielbericht
20:56 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Vlahovic

Juventus

21:04 - 18. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
de Ligt
für Chiellini
Juventus

21:22 - 36. Spielminute

Tor 2:0
Morata

Juventus

21:27 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
Acerbi
Lazio

21:33 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Bernardeschi
Juventus

21:55 - 51. Spielminute

Tor 2:1
Alex Sandro
Eigentor
Lazio

21:56 - 52. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Pedro
für Jovane Cabral
Lazio

22:06 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Kean
für Vlahovic
Juventus

22:06 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Pellegrini
für Morata
Juventus

22:06 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Aké
für Locatelli
Juventus

22:12 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Ju. Cuadrado
Juventus

22:21 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Basic
für Luis Alberto
Lazio

22:21 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Lucas Leiva
für Cataldi
Lazio

22:23 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Palumbo
für Dybala
Juventus

22:24 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Aké
Juventus

22:27 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
S. Milinkovic-Savic
Lazio

22:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
St. Radu
für Lazzari
Lazio

22:40 - 90. + 6 Spielminute
22:34 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
Patric
Lazio

JUV

LAZ

Serie A

Standing Ovations: Besondere Ehre für Chiellini und Dybala

Serie A, 37. Spieltag: Milinkovic-Savic trifft ganz spät

Ganz besondere Auswechslung für Chiellini und Applaus für Dybala - Juve verspielt 2:0

Strahlendes Gesicht zum Abschied: Giorgio Chiellini ist von den Juve-Fans ausgiebig gefeiert worden.

Strahlendes Gesicht zum Abschied: Giorgio Chiellini ist von den Juve-Fans ausgiebig gefeiert worden. IMAGO/LaPresse

Das rein Sportliche rückte an diesem Montagabend zum Abschluss des 37. und damit vorletzten Serie-A-Spieltags in den Hintergrund - zumal es für das heimische Juventus (Platz 4 bereits sicher, Napoli von Rang 3 nicht mehr zu verdrängen) auch um nicht mehr viel ging.

Vielmehr wurde es emotional, schließlich war es für den 28-jährigen Dybala (Vertrag nicht verlängert, Ziel offen) und auch den 37-jährigen Routinier Chiellini das letzte Heimspiel nach vielen Jahren bei der Alten Dame. Gerade der in über 550 Pflichtspielen aktive Chiellini wurde mit Standing Ovations bedacht und Applaus überschüttet - erst recht, als der Abwehrrecke symbolisch an seine 17 Juve-Jahre nach 17 gespielten Minuten unter lautstarker Stimmung im Turiner Stadion ausgewechselt wurde.

Wie wichtig der neunmalige Meister und fünfmalige Pokalsieger für Juventus war, hatte sein jahrelanger Abwehrpartner Bonucci im Vorfeld mit einem passenden Zitat unterstrichen: "Wir werden immer durch diesen unsichtbaren Faden verbunden sein, der uns auf dem Spielfeld begleitet hat, in tausenden Fußballschlachten, in Siegen und in den schwierigsten Momenten. Danke, Kapitän!"

Milinkovic-Savic trifft inmitten der Abschiede

Sportlich lief es an diesem Abend übrigens auch zunächst richtig gut für den Gastgeber: Zwar mischte das auf die Europa-League-Teilnahme hoffende Team aus Rom ebenfalls fleißig wie mutig mit, die Tore aber machte die Alte Dame.

Serie A, 37. Spieltag

Nach einer starken Morata-Flanke netzte zunächst Vlahovic - sein 24. Saisontor (drei hinter dem verletzten Lazio-Star Immobile) - aus nächster Nähe via Kopfball zum 1:0 ein (10. Minute). Nach 36 Zeigerumdrehungen und nach einer starken Einleitung von Dybala via Hacke erhöhte Morata zudem mit einem sehenswerten Schlenzer rechts oben ins Eck - die 2:0-Pausenführung war damit hergestellt.

Nach Wiederbeginn verwaltete Juve dann aber zu sehr, agierte defensiv zudem zu passiv - und fing sich prompt das 1:2. Eine gefährliche Cataldi-Ecke wurde hier von Patric auf Perins Kasten gelenkt, ehe Unglücksrabe Alex Sandro bei seiner Rettungsaktion ins eigene Netz klärte (51.). Fortan ordnete sich das Turiner Konstrukt zwar wieder besser und verteidigte das 2:1 bis tief in die Nachspielzeit.

Paulo Dybala

"Ciao, La Joya": Die Juve-Fans bedankten sich reihenweise für die Juve-Jahre von Paulo Dybala. IMAGO/Gribaudi/ImagePhoto

Hier aber hatten die Römer noch ein Ass im Ärmel - und zwar inmitten der kontinuierlich stattfindenden Danksagungen Richtung Chiellini und Dybala, der in der Schlussphase direkt unter Applaus ausgewechselt worden war und direkt seine Abschiedsrunde im Stadion gestartet hatte: Nach einem Abschluss von Basic wehrte Keeper Perin zur Seite ab, genau vor die Füße von Milinkovic-Savic, der Serbe schoss schnörkellos unter die Querlatte und sicherte seinen Farben damit das europäische Geschäft. Rang 5 und die Europa-League-Gruppenphase ist aber noch nicht sicher trotz drei Punkten Vorsprung auf Stadtrivale AS Rom (direkter Vergleich verloren).

Tore und Karten

1:0 Vlahovic (10')

2:0 Morata (36')

2:1 Alex Sandro (51', Eigentor)

2:2 S. Milinkovic-Savic (90' +6)

Juventus Turin
Juventus

Perin - Ju. Cuadrado , Bonucci, Chiellini , Alex Sandro - Miretti, Locatelli , Bernardeschi , Dybala , Morata - Vlahovic

Lazio Rom
Lazio

Strakosha - Lazzari , Patric , Acerbi , Marusic - S. Milinkovic-Savic , Cataldi , Luis Alberto - Felipe Anderson, Jovane Cabral , Zaccagni

Schiedsrichter-Team

Giovanni Ayroldi

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Zuschauer

40.515

Zum Thema: Nur ein Ziel bleibt unerreicht - "Leibwächter" Chiellini zwischen Turin und Harvard

mag

Triumphale Rückkehr: Italien feiert die Squadra Azzurra