21:15 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Barella
Rechtsschuss
Inter

21:21 - 21. Spielminute

Tor 2:0
R. Lukaku
Linksschuss
Vorbereitung Young
Inter

21:25 - 25. Spielminute

Tor 2:1
Havertz
Rechtsschuss
Vorbereitung Volland
Leverkusen

21:32 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
d’Ambrosio
Inter

21:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Sinkgraven
Leverkusen

22:05 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
L. Bender
Leverkusen

22:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Bailey
für Palacios
Leverkusen

22:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Moses
für d’Ambrosio
Inter

22:15 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Eriksen
für Gagliardini
Inter

22:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
A. Sanchez
für La. Martinez
Inter

22:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Wendell
für Sinkgraven
Leverkusen

22:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Amiri
für Baumgartlinger
Leverkusen

22:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Conte
Inter

22:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Skriniar
für Bastoni
Inter

22:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Alario
für Volland
Leverkusen

22:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Bellarabi
für L. Bender
Leverkusen

22:41 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Eriksen
Inter

22:43 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tapsoba
Leverkusen

22:54 - 90. + 7 Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Barella
Inter

INT

B04

Europa League

Europa League: Unnachahmlicher Romelu Lukaku macht den Unterschied

Bayer Leverkusen scheitert im Viertelfinale an Inter Mailand

Unnachahmlicher Lukaku macht den Unterschied

Traf mit einer starken Aktion zum zwischenzeitlichen wie entscheidenden 2:0 für Inter Mailand: Romelu Lukaku.

Traf mit einer starken Aktion zum zwischenzeitlichen wie entscheidenden 2:0 für Inter Mailand: Romelu Lukaku. imago images

Inter-Coach Antonio Conte schickte für dieses Duell in der Europa-League-Runde der Top 8 dieselbe Elf aufs Feld, die 2:0 im Achtelfinale in Gelsenkirchen gegen Getafe gewonnen hatte.

Leverkusens Trainer Peter Bosz nahm nach dem 1:0 im Achtelfinal-Rückspiel gegen die Glasgow Rangers zwei Wechsel vor: Baumgartlinger und Demirbay begannen für Aranguiz (Gelbsperre) und Wirtz (Bank). Sven Bender musste gut eine halbe Stunde vor Anpfiff das Aufwärmen aufgrund muskulärer Probleme abbrechen und konnte nicht spielen, für ihn begann Tah im Abwehrzentrum.

Inter mit dem Doppelschlag

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide zunächst kurz Teams ab, ehe es richtig losging. Mit einem feinen Abschluss per Außenrist, den Schlussmann Hradecky erst spät erkennen konnte, brachte Barella Inter im Anschluss verdientermaßen in Front (15.). Nur fünf Minuten später hatte selbiger Akteur die Riesenchance zum 2:0, schloss allerdings zu ungenau ab.

Spieler des Spiels

Romelu Lukaku Sturm

1
mehr Infos
Spielnote

Gutes Tempo, kaum Pausen und, da Inter eine vorzeitige Entscheidung verpasste, auch mit einer gewissen Spannung.

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Barella (15')

2:0 R. Lukaku (21')

mehr Infos
Inter Mailand   Bayer 04 Leverkusen  
Spieldaten
18
Torschüsse
9
37%
Ballbesitz
63%
mehr Infos
Inter Mailand
Inter

S. Handanovic3 - Godin2, de Vrij3, Bastoni3 - Brozovic2,5, d’Ambrosio3 , Barella2 , Gagliardini3,5 , Young2 - R. Lukaku1 , La. Martinez3

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky2 - L. Bender3,5 , Tah3, Tapsoba4,5 , Sinkgraven5 - Baumgartlinger4,5 , Palacios5 , Demirbay5 - Havertz3 , Diaby4, Volland5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Carlos del Cerro Grande Spanien

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Merkur Spiel-Arena
mehr Infos

Besser machte es Lukaku: In seiner unnachahmlichen Art schirmte der Belgier den Ball im Strafraum gegen Tapsoba ab und traf nach einem Zupfer noch im Fallen aus wenigen Metern mit seinem schnell ausgefahrenen linken Bein - ein klasse Tor (21.).

Riesenchance Lukaku, Havertz trifft wuchtig

Die Nerazzurri waren nun obenauf - und hatten die Megachance zum 3:0: Angreifer Lukaku war frei durch, scheitete jedoch an Bayer-Keeper Hradecky, der mit dem linken Arm eine äußerst starke Reaktion zeigte (23.). Und das Auslassen der Großchance bestrafte die Werkself im Gegenzug, Havertz traf wuchtig durch die Beine von Inter-Schlussmann Handanovic.

Europa League, Viertelfinale

In diesen Minuten war richtig was los in Düsseldorf - und plötzlich zeigte Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande nach einem vermeintlichen Handspiel von Sinkgraven auf den Punkt (26.). Aber nach Ansicht der Videobilder nahm er den Strafstoß zurück. Anschließend beruhigte sich die Partie, die Italiener verteidigten sehr gut und ließen die Rheinländer kaum durch. Nach vorne setzten die Mailänder immer wieder Nadelstiche, wurden aber vor der Pause nicht mehr präzise.

Nach der Pause hatte zunächst Inter die besseren Chancen, bei Gagliardinis Schuss stand mit Lukaku der eigene Mann im Weg (50.) - und Eriksens Flachschuss griff sich Hradecky (60.). Leverkusen hatte weiterhin große Mühe, durch die dicht gestaffelte Defensive der Lombarden zu kommen. Demirbay zwang Handanovic aus der Distanz mal zu einer Parade (61.). Doch gefährlicher blieben die Mailänder, der eingewechselte Alexis Sanchez vergab eine gute Chance, wieder war Hradecky auf dem Posten (66.).

Havertz verpasst knapp

Die Werkself konnte sich insgesamt bei ihrem Keeper bedanken, dass es so lange eng war, denn auch gegen Moses war Hradecky auf dem Posten (76.). Offensiv ging bei Bayer jedoch wenig, die beste Chance bot sich Havertz, der eine Bailey-Flanke knapp verpasste (79.). Kurz vor dem Ende bekam Inter nach Foul von Bellarabi an Eriksen zunächst einen weiteren Elfmeter, aber auch dieser wurde nach Betrachtung der Videobilder zurückgenommen, da Barella in der Entstehung mit der Hand am Ball war (90.). So blieb der Bundesligist zwar bis zum Ende im Spiel, kam aber zu keiner gefährlichen Szene mehr.

Somit zog Inter Mailand, der italienische Vizemeister, verdientermaßen ins Halbfinale ein und trifft dort am Montag (21 Uhr), den 17. August, erneut in Düsseldorf auf den Gewinner der Partie zwischen Schachtar Donezk und dem FC Basel. Dieses Duell steigt am Dienstagabend (21 Uhr).

Bilder zur Partie Inter Mailand - Bayer 04 Leverkusen