Serie A
Serie A Spielbericht
21:17 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Bastoni

Inter

21:22 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Immobile

Lazio

21:27 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
Luiz Felipe
Lazio

21:59 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
Basic
Lazio

22:05 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Zaccagni
für Felipe Anderson
Lazio

22:12 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Lucas Leiva
für Cataldi
Lazio

22:12 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Skriniar

Inter

22:13 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Luis Alberto
für Basic
Lazio

22:16 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Lazio)
Zaccagni
Lazio

22:19 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Dzeko
für L. Martinez
Inter

22:18 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
J. Correa
für A. Sanchez
Inter

22:22 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Darmian
für Dumfries
Inter

22:25 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Lazio)
Lazzari
für Hysaj
Lazio

22:27 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Vidal
für Barella
Inter

22:27 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Dimarco
für Perisic
Inter

22:35 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Vidal
Inter

INT

LAZ

Serie A

Skriniar sichert Inter-Lauf- und beendet Sarri-Serie

Seria A, 21. Spieltag

Skriniar sichert Inters Erfolgssträhne - und beendet Sarris starke Serie

Freudenschrei: Milan Skriniar.

Freudenschrei: Milan Skriniar. imago images/Gribaudi/ImagePhoto

Wie schwer die Aufgabe für Lazio war, zeigte schon allein der Blick auf zwei bemerkenswerte Statistiken: Seit 26 Heimspielen war Inter Mailand ungeschlagen und trat obendrein in dem Wissen an, die letzten sechs Ligaspiele allesamt ohne Gegentor gewonnen zu haben. Wie also diesem Inter beikommen? Die Römer probierten es mit einer Kontertaktik, hatten allerdings das Problem, dass Inter bestens eingestellt war. Kein Wunder, war doch der Mailänder Coach Simone Inzaghi jahrelang Lazio-Trainer.

Es entwickelte sich ein Spiel, das nicht sonderlich viele Höhepunkte zu bieten hatte, dafür waren beide Mannschaften defensiv schlicht zu präsent. Inter war in Summe aber die überlegene Mannschaft, hatte optische Vorteile und in der 19. Minute bereits den Torschrei auf den Lippen. Die Freude über Martinez' vermeintliches 1:0 war jedoch nur von kurzer Dauer, denn der VAR schritt ein und monierte Abseits.

So mussten die Mailänder noch eine Weile warten, ehe sie die verdiente Führung bejubeln konnten. Nach einer halben Stunde war das der Fall: Bei einer Ecke von rechts landete der Ball bei Bastoni, der aus der zweiten Reihe die linke Klebe auspackte und sehenswert ins linke Eck vollstreckte - 1:0.

Skriniar ist der Herr der Lüfte

Lazios Antwort ließ nicht lange auf sich warten, was auch an etwas zu freundlichen Gesten der Hausherren lag: Bei einem nach vorne getretenen Ball verschätzte sich zuerst de Vrij, dann flog Handanovic auch noch vorbei und Immobile, der sich zuvor resolut gegen Skriniar durchgesetzt hatte, erzielte den schmeichelhaften Ausgleich (35.).

Tanz um den Ball: Felipe Anderson und Inters Marcelo Brozovic (re.).

Tanz um den Ball: Felipe Anderson und Inters Marcelo Brozovic (re.). imago images/LaPresse

Dabei blieb es bis tief in die zweite Hälfte hinein, zu groß war offenbar der gegenseitige Respekt. Der Meister aber wollte sich mit dem Punkt nicht zufriedengeben, legte nach einer Stunde einen Gang zu und näherte sich über Sanchez (63., direkter Freistoß) sowie Dumfries und Perisic (67., Doppelchance) dem 2:1 an.

Das erzielte dann Abwehrrecke Skriniar, der sich nach 67 Minuten bei einer Bastoni-Flanke wunderbar hochschraubte und den auf der Linie klebenden Strakosha per wuchtigem Kopfball überwand. 

Tore und Karten

1:0 Bastoni (30')

1:1 Immobile (35')

2:1 Skriniar (67')

Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - Skriniar , de Vrij, Bastoni - Dumfries , Barella , Brozovic, Gagliardini, Perisic - A. Sanchez , L. Martinez

Lazio Rom
Lazio

Strakosha - Hysaj , Luiz Felipe , St. Radu, Marusic - S. Milinkovic-Savic, Cataldi , Basic - Felipe Anderson , Immobile , Pedro

Schiedsrichter-Team
Luca Pairetto

Luca Pairetto Italien

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

29.471

Lazio-Coach Mauricio Sarri, der als Trainer seit sieben Duellen gegen Inter nicht verloren hatte (5-2-0), reagierte auf den Rückstand, brachte Luis Alberto und kehrte damit zum gewohnten System mit zwei Achtern (Luis Alberto und Milinkovic-Savic) zurück. Und die Römer probierten es noch einmal, ließen sich in der Schlussphase mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte blicken, nur ließ die hinter Napoli (15 Gegentore) zweitbeste Abwehr der Liga nichts zu und brachte den Dreier so über die Zeit. 

drm

Gosens bei 25: Die treffsichersten Deutschland-Legionäre der Serie A