Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Zwei Wintzheimer-Traumtore bei HSV-Test gegen Augsburg

Ansage vom Stürmer an Kaufmann

Zwei Wintzheimer-Traumtore bei HSV-Test gegen Augsburg

HSV-Angreifer Manuel Wintzheimer (Nr. 19) durfte zwei Treffer mit seinem Teamkollegen bejubeln.

HSV-Angreifer Manuel Wintzheimer (Nr. 19) durfte zwei Treffer mit seinem Teamkollegen bejubeln. imago images


Aus Hamburgs Trainingslager in Grassau berichtet Sebastian Wolff

"Wir haben gegen Augsburg exakt das gesehen, was schon in den zurückliegenden zweieinhalb Trainingswochen sichtbar war: Freude und viel Intensität." Und das trotz etlicher Ausfälle. Neben Sonny Kittel (Haarriss) und Josha Vagnoman (Muskelfaserriss), Daniel Heuer Fernandes (Adduktorenprobleme) musste der Coach in Heimstetten auch Jeremy Dudziak und David Kinsombi wegen muskulärer Probleme ersetzen. Ausfälle, die ein Neuling und ein Youngster nutzten, um Ausrufezeichen zu setzen: Anssi Suhonen (20), vor einem Jahr von einem Kreuzbandriss aus der Bahn geworfen, bestätigte gegen den FCA die ersten starken Eindrücke als Zehner im 4-4-2-System mit Mittelfeldraute.

Auf der Halbposition überzeugte Ludovit Reis mit Lauf- und Zweikampfstärke sowie viel Spielwitz. Dennoch war der erst seit rund einer Woche im Training befindliche Erstligist zweimal in Führung gegangen: Erst war Kevin Danso nach einer zunächst abgewehrten Ecke erfolgreich (20.), dann traf André Hahn (23.). Den Ausgleich hatte jeweils mit Traumtoren Wintzheimer erzielt und im bevorstehenden Duell mit Robert Glatzel, der nach COVID-19-Infekt am Samstag einsteigen soll, und Kaufmann gute Argumente für sich gesammelt.

Tore und Karten

0:1 Danso (19')

1:1 Wintzheimer (22')

1:2 Hahn (23')

2:2 Wintzheimer (26')

Hamburger SV
HSV

Mickel - Gyamerah , David , Schonlau , Leibold - Meffert , Reis, Heyer, Suhonen - Wintzheimer , Jatta

FC Augsburg
Augsburg

Gikiewicz - Framberger , Danso , Uduokhai, Gumny - Gouweleeuw, Moravek , Hahn , M. Richter , Caligiuri - Niederlechner

Spielinfo

Stadion

Forever-Sportpark Heimstetten

Auffällig: Auch nach vielen Wechseln im zweiten Durchgang und etlichen Spielern auf ihnen fremden Positionen - Innenverteidiger Maximilian Rohr auf der Sechs, Klaus Gjasula auf der Acht oder Aaron Opoku als zweite Spitze - blieb der HSV im Spiel, wenngleich Augsburg bei einigen Kontergelegenheiten den Sieg auf dem Fuß hatte. Walters Urteil ist deshalb überaus positiv: "Die Jungs sind extrem willig, der Leistungsstand ist top. Ich bin sehr zufrieden."