Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Klauss und Bebou machen Doppelsieg perfekt

Zweiter 2:1-Sieg gegen Mainz - Szalai verzweifelt an Philipp

Klauss und Bebou machen Doppelsieg perfekt

Siegtorschütze im zweiten Test gegen Mainz: Ihlas Bebou.

Siegtorschütze im zweiten Test gegen Mainz: Ihlas Bebou. imago images

Auch in der zweiten Partie des Samstages schickte TSG-Trainer Sebastian Hoeneß seine Mannschaft im Rauten-4-4-2 ins Rennen. Dabei vertrat der erst in diesem Sommer aus Mainz zur 2. Mannschaft der TSG gewechselte Niklas Kölle den wegen einer leichten Zerrung pausierenden Ermin Bicakcic als linker Innenverteidiger. Vorne gab Joao Klauss eine Mischung aus ballverteilendem Zehner und in die Spitze stoßendem Mittelstürmer zwischen den beiden Angreifern Ihlas Babou und Jacob Bruun Larsen.

Die von Diadie Samassekou als Kapitän aufs Feld geführte Truppe war gleich gut im Spiel, störte die Mainzer früh und wirkungsvoll. Einen Umschaltmoment nutzen die Hausherren zur frühen Führung (10.). Bebou schickte mit einem tollen Steilpass Klauss auf die Reise, der Brasilianer umspielte noch einen Gegenspieler und zirkelte den Ball präzise ins lange Eck.

Öztunali stärkster Mainzer und Ausgleichstorschütze

Quasi aus dem Nichts der Ausgleich. Levin Öztunali gewährte die TSG zu viel Raum, gegen dessen Flachschuss aus etwa 23 Metern hatte der ansonsten starke Luca Philipp im Hoffenheimer Tor keine Chance (22.).

Philipp pariert famos gegen Szalai

Neun Minuten später parierte Philipp gleich zweimal in höchster Not. Erst gegen einen Kopfball des Ex-Hoffenheimers Adam Szalai, dann auch noch beim zweiten Versuch des aufgerückten Innenverteidigers Stefan Bell. Kurz darauf verhinderte Philipp mit einem Reflex den eigentlich fälligen zweiten Mainzer Treffer. Eine scharfe flache Hereingabe lenkte Szalai aus nur drei Metern Entfernung Richtung Tor, wo Philipp den Ball mit einem Wischer tatsächlich noch abwehren konnte (35.).

Tore und Karten

1:0 Klauss (10', Bebou)

1:1 Öztunali (22', Nebel)

2:1 Bebou (86', Ekene)

TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Philipp - Akpoguma , K. Adams , Kölle , Stafylidis - Samassekou , Elmkies , Gacinovic , Klauss - Bebou , Bruun Larsen

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner - Mwene , Bell , Hack , Aaron - Barreiro , Tauer , Öztunali , Nebel , Issah - Ad. Szalai

Der beste Mainzer, Torschütze Öztunali, blieb auch nach dem Seitenwechsel stets gefährlich. Mit rechts hatte er getroffen, mit links schoss er nur knapp übers Ziel (48.). Elf Minuten später war es erneut Öztunali, der sich im Hoffenheimer Strafraum durchgetankt hatte. Doch statt alleine vor Schlussmann Philipp abzuziehen, legte er auf den mitgelaufenen Szalai quer, allerdings in den Rücken des Ungarn - Chance vertan. Auch die letzte gute Gelegenheit der Gäste ermöglichte Öztunali mit einem beherzten Dribbling und einem klasse Pass auf den nachrückenden Phillipp Mwene, doch der scheiterte an Nahuel Noll (65.), der kurz zuvor Philipp im TSG-Tor abgelöst hatte.

Dahmen pariert zweimal und ist dann doch geschlagen

In der Schlussphase dominierte dann die TSG, bei der in der letzten halben Stunde auch Ishak Belfodil wieder mit von der Partie war. Der Angreifer hatte das Trainingslager in Rottach-Egern wegen eines entzündeten Wespenstiches komplett verpasst. Nachdem Ihlas Bebou am eingewechselten Mainzer Schlussmann Finn Dahmen gescheitert war (76.), versuchte sich auch Belfodil gegen den FSV-Keeper mit einem satten Schuss vergeblich (84.). Dahmen war schließlich kurz vor dem Ende doch noch machtlos, als sich Bebou im Strafraum durchtankte und den Ball aus spitzem Winkel unhaltbar ins lange Eck drosch (86.). Damit war der zweite 2:1-Sieg der TSG an diesem Samstag perfekt.

Michael Pfeifer