21:21 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Dabbur
Rechtsschuss
Vorbereitung Skov
Hoffenheim

21:27 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Liberec)
Pourzitidis
Liberec

21:29 - 30. Spielminute

Tor 2:0
Dabbur
Rechtsschuss
Vorbereitung Skov
Hoffenheim

21:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Bogarde
Hoffenheim

22:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Grillitsch
für Vogt
Hoffenheim

22:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Samassekou
für Rudy
Hoffenheim

22:06 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Liberec)
Koscelnik
Liberec

22:14 - 59. Spielminute

Tor 3:0
Grillitsch
Rechtsschuss
Vorbereitung Samassekou
Hoffenheim

22:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Adamyan
für Dabbur
Hoffenheim

22:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Nordtveit
für Akpoguma
Hoffenheim

22:21 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Liberec)
Csano
für Rondic
Liberec

22:25 - 71. Spielminute

Tor 4:0
Adamyan
Rechtsschuss
Vorbereitung Baumgartner
Hoffenheim

22:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Belfodil
für Baumgartner
Hoffenheim

22:31 - 76. Spielminute

Tor 5:0
Adamyan
Rechtsschuss
Vorbereitung Belfodil
Hoffenheim

22:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Liberec)
Michal
für Hromada
Liberec

22:47 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Liberec)
Dvorak
für Cancola
Liberec

22:47 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Liberec)
Cernicky
für Nesicky
Liberec

22:47 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Liberec)
Kazda
für Kosek
Liberec

HOF

LIB

Europa League

Weiter weiße Weste: Dabbur und Adamyan schießen TSG zum Sieg

Israeli rückt auf Platz drei der ewigen EL-Torschützenliste

Weiter weiße Weste: Dabbur und Adamyan schießen TSG zum Sieg

Baute sein prall gefülltes Torekonto in der Europa League weiter aus: Munas Dabbur (M.).

Baute sein prall gefülltes Torekonto in der Europa League weiter aus: Munas Dabbur (M.). imago images

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß nahm im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen Union Berlin gleich sechs Änderungen vor, zwei davon zwangsweise: Statt Posch (Sprunggelenksverletzung), Geiger (Mittelhandbruch), Sessegnon, Grillitsch und Belfodil begannen Bogarde, Skov, Bebou, Gacinovic, Baumgartner und Klauss (Startelfdebüt).

Liberec-Coach Pavel Hoftych war aufgrund von zahlreichen Ausfällen durch das Coronavirus personell sogar noch mehr geplagt und stellte im Vergleich zum 1:5 bei Roter Stern Belgrad sogar auf sieben Positionen um. Für Stammkeeper Nguyen, Tijani, Chalus, Sadilek, Mosquera, Yusuf und Matousek (alle nicht im Kader) begannen die etatmäßige Nummer drei Hasalik, Kacaraba, Purzitides, Cancola, Kosek, Nesicky und Rondic. Mehrere Spieler gaben dabei ihr Profi- oder Europa-League-Debüt.

Dabbur belohnt TSG-Überlegenheit

Gegen die Corona-bedingt ohne zahlreiche Stammspieler angetretenen Gäste war die TSG von Beginn an klar überlegen und kam früh bereits zu Chancen: Klauss scheiterte in der 8. Minute im Eins-gegen-eins an Hasalik. Wenig später verzog Baumgartner vom Strafraumrand nur knapp (13.). Die mit zwei tiefstehenden Abwehrreihen agierenden Tschechen kamen jenseits der Mittellinie überhaupt nicht zur Geltung. Die Führung für die Kraichgauer schien nur eine Frage der Zeit - und sie fiel in der 22. Minute: Dabbur setzte sich nach gelungener Skov-Flanke im Strafraumzentrum durch und überwand Hasalik abgeklärt.

Spielnote

Total einseitige Partie, die wegen der enormen Personalnot der Tschechen nur den Charakter eines Testspiels hatte.

4
Tore und Karten

1:0 Dabbur (22', Rechtsschuss, Skov)

2:0 Dabbur (30', Rechtsschuss, Skov)

3:0 Grillitsch (59', Rechtsschuss, Samassekou)

4:0 Adamyan (71', Rechtsschuss, Baumgartner)

5:0 Adamyan (76', Rechtsschuss, Belfodil)

TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann3 - Bogarde3,5 , Vogt2,5 , Akpoguma3 - Rudy2,5 , Bebou3, Gacinovic3, Baumgartner2,5 , Skov2,5 - Klauss4, Dabbur2

Slovan Liberec
Liberec

Hasalik5 - Mikula5, Kacharaba5, Pourzitidis5 , Koscelnik5 , Kosek5 - Cancola5 , Nesicky4,5 , Hromada5 , Mara3,5 - Rondic5

Schiedsrichter-Team
Sergei Karasev

Sergei Karasev Russland

4,5
Spielinfo

Stadion

PreZero-Arena

Auch danach änderte sich am Spielgeschehen nichts, Hoffenheim blieb drückend überlegen und erhöhte nach einer knappen halben Stunde. Dabbur fälschte einen Skov-Freistoß aus spitzem Winkel noch minimal ab, der irritierte Hasalik konnten den Treffer nicht mehr verhindern (29.). Für den Israeli waren es in der Europa League die Treffer 21 und 22, in der ewigen EL-Torschützenliste hat der Israeli damit nur noch Aduriz (26) und Falcao (30) vor sich. Nach zwei weiteren Gelegenheiten - Hasalik parierte Rudys Distanzschuss (39.), Skov verzog knapp (43.) - ging es mit der hochverdienten Führung in die Pause.

Gruppe L - 3. Spieltag

Joker Adamyan macht's wie Dabbur

Nach dem Seitenwechsel gab Hoeneß Vogt und Rudy eine Pause und brachte Grillitsch und Samassekou. Die TSG schaltete zunächst einen Gang zurück, sodass Slovan plötzlich ab und an bis zum Hoffenheimer Strafraum durchdrang, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Anders die Kraichgauer, die das Spiel schnell wieder unter ihre komplette Kontrolle brachten. Grillitsch traf mit einem Volleyschuss aus der Distanz zum 3:0, Keeper Hasalik sah dabei nicht gut aus (59.).

In der Schlussphase wurde es noch deutlicher: Der für Doppeltorschütze Dabbur gekommene Adamyan traf zehn Minuten nach seiner Hereinnahme aus zehn Metern zum 4:0 (71.), wenig später erhöhte der Armenier mit seinem zweiten Treffer zum 5:0-Endstand - aus ganz kurzer Distanz nach Kopfball von Belfodil (76.).

Für Hoffenheim geht es am Sonntag (15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg weiter. Liberec ist wegen der Absagen in Tschechien dann wohl erst wieder am 26. November - beim Rückspiel gegen die TSG - in der Pflicht.

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - Slovan Liberec