3. Liga

Hansa im Herbstblues - Härtel: "Werden uns strecken müssen"

Rostock: Reinthaler fällt aus - Fragezeichen hinter Omladic

Hansa im Herbstblues - Härtel: "Werden uns strecken müssen"

Rostocks Coach Jens Härtel ist mit der Punkte-Ausbeute im November alles andere als zufrieden.

Rostocks Coach Jens Härtel ist mit der Punkte-Ausbeute im November alles andere als zufrieden. imago images

Trist wie das Wetter ist die Stimmung derzeit bei Hansa Rostock, in den bisherigen vier Partien im November gelang kein einziger Sieg (0/3/1). Am kommenden Samstag steht nun das Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FC Bayern (14 Uhr, LIVE! bei kicker) an.

Allerdings befindet sich der FCB II in einer ähnlichen Lage wie die Hansa-Kogge. Durch drei Niederlagen am Stück ist der Drittliga-Meister auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz abgerutscht. Deshalb dürfte das Selbstvertrauen bei den Bayern derzeit auch nicht gerade ausgeprägt sein, mutmaßt FCH-Coach Jens Härtel. "Das gilt es für uns auszunutzen." Blenden lassen lässt er sich vom aktuellen Tabellenstand allerdings nicht. "Bayern hat Top-Talente und viel Qualität", sagte er. "Wir werden uns strecken und an unsere Leistungsgrenze kommen müssen."

Es gilt besonders, die individuellen Fehler abzustellen. Beim 1:1 in Magdeburg patzten Keeper Markus Kolke und Max Reinthaler, die sich in Bedrängnis brachten, ehe der Hansa-Verteidiger den Ball verlor. "Im Moment ist es wie verhext. Eine richtige Erklärung dafür habe ich nicht", sagte Härtel.

Reinthaler fehlt - Omladic fraglich

Zu allem Überfluss fällt Reinthaler wegen einer Oberschenkelverletzung gegen die "kleinen" Bayern aus. Ein Fragezeichen steht noch hinter Nik Omladic, der nach seiner Prellung immer noch Schmerzen verspürt: "Es ist nach wie vor noch offen, ob er eine Option für den Samstag ist", sagte Härtel.

jer/tb

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen