Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

"Das Ergebnis passt nicht": Werder unterliegt in Hannover

Burke glücklos, Tresoldi trifft doppelt

"Das Ergebnis passt nicht": Werder unterliegt mit 0:2 in Hannover

War mit der Leistung seiner Mannschaft im Testspiel gegen Hannover zufrieden, mit dem Resultat dafür weniger: Werder-Coach Ole Werner.

War mit der Leistung seiner Mannschaft im Testspiel gegen Hannover zufrieden, mit dem Resultat dafür weniger: Werder-Coach Ole Werner. IMAGO/Nordphoto

Der Bundesliga-Aufsteiger, der ohne die sechs Nationalspieler Jiri Pavlenka, Marco Friedl, Romano Schmid, Milos Veljkovic, Ilia Gruev und Fabio Chiarodia ins Eilenriedestadion gereist war, musste sich im Testspiel gegen Hannover 96 mit 0:2 geschlagen geben. Der zur Halbzeit eingewechselte Nicolo Tresoldi brachte den aktuellen Zweitliga-Tabellenvierten zunächst in Führung (54.) - und besorgte auch den Endstand (81.).

Werder-Coach Ole Werner hatte im Vorfeld bereits angekündigt, dass in dem Testspiel vor allem jene Spieler zum Einsatz kommen sollten, "die zuletzt weniger gespielt haben. Sie sollen die Möglichkeit haben, sich gegen einen guten Gegner zu zeigen und ihre Fußnote zu hinterlassen". So verblieben in Hannover eigentlich nur zwei Spieler aus der bisherigen erweiterten Bremer Stammelf: Amos Pieper und Jens Stage. Bewährungsproben von Beginn an erhielten zudem die Sommer-Neuzugänge Lee Buchanan, Niklas Stark und Oliver Burke, die in der Bundesliga bislang noch nicht gestartet waren.

Werder schaltet im ersten Durchgang spät auf Offensive

Zu einer ersten Chance im Spiel kam Hannovers Sebastian Kerk mit einem abgefälschten Schuss (14.). Auf der anderen Seite zeigte sich dann erstmals Burke in der Offensive (16.), der zusammen mit Eren Dinkci im ersten Durchgang jedoch insgesamt wenig Gefahr im Angriff ausstrahlte. Lediglich kurz vor der Halbzeit, als die Bremer kurzzeitig auf den Führungstreffer drängten, setzte sich der Schotte über den rechten Flügel gegen Bright Akwo Arrey-Mbi durch - doch 96-Keeper Leo Weinkauf konnte im kurzen Eck klären (42.). Auch bei einem Stage-Kopfball nach Ecke von Buchanan war der Schlussmann zur Stelle (44.), anschließend setzte Pieper noch einen Kopfball über das Tor (45.).

Die zweite Hälfte eröffneten die Gastgeber: Jannik Dehm flankte von rechts auf den eingewechselten Tresoldi (54.), der die 1:0-Führung erzielte. Den Ausgleich hatte rund zehn Minuten später Bremens Stage auf dem Fuß, der im Rückraum von Burke bedient wurde - allerdings war der Schuss des Dänen nicht platziert, sondern viel zu harmlos (63.). Burke kam nach Vorlage vom eingewechselten Benjamin Goller noch einmal zum Abschluss und scheiterte erneut an Weinkauf (72.). Eine Viertelstunde vor dem Ende schoss der Stürmer noch einmal aussichtsreich links am Tor vorbei - agierte somit letztlich glücklos.

Stattdessen kam Hannover zunächst mit einem weiteren Abschluss von Tresoldi (79.) noch mal in Bremer Tornähe. Derrick Köhn scheiterte kurz darauf an Werder-Keeper Michael Zetterer (81.), den Abpraller versenkte erneut Tresoldi mit einem Schuss ins lange Eck.

Tore und Karten

1:0 Tresoldi (54')

2:0 Tresoldi (81')

Hannover 96
Hannover

Weinkauf - Neumann , Krajnc , Arrey-Mbi - Dehm, Leopold , Besuschkow , Celebi , Kerk - Stolze , Weydandt

Werder Bremen
Bremen

Zetterer - Stark, Pieper , Dietrich - Agu , Rapp, Buchanan, N. Schmidt, Stage - Burke, Dinkci

Werder-Coach Werner sagte: "Was uns heute gefehlt hat, war die Konsequenz im Strafraum. Wir haben vier oder fünf Situationen, wo wir mehr oder weniger frei vorm Tor stehen, aber die Chance entweder nicht nutzen oder einfach früher abschließen müssen. Doch von der Leistung her bin ich zufrieden. Alle Jungs konnten ihre Spielzeit so absolvieren, wie wir es geplant hatten. Nur das Ergebnis passt nicht."

Tim Lüddecke