3. Liga

3. Liga, Hansa Rostock, Jens Härtel: "Noch nicht bei allen angekommen"

Rostock will Positivtrend gegen Viktoria Köln bestätigen

Härtel: "Ich glaube, das ist noch nicht bei allen angekommen"

Am Dienstag konnte Rostock gegen Waldhof Mannheim jubeln. Am Samstag soll vor heimischen Publikum ein Sieg gegen Viktoria Köln folgen.

Am Dienstag konnte Rostock gegen Waldhof Mannheim jubeln. Am Samstag soll vor heimischen Publikum ein Sieg gegen Viktoria Köln folgen. imago images

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Dezember 2019 gewann Hansa Rostock deutlich mit 5:1. Doch von Vergleichen mit dieser Partie möchte Rostock-Trainer Jens Härtel nichts wissen. Es handle sich um völlig andere Mannschaften. Viktoria sei deutlich variabler geworden und könne seine Ausrichtung sehr gut auf den Gegner anpassen. "Damit sind sie natürlich auch gefährlicher", warnte er in der Pressekonferenz.

Auch bei den Aufstiegskandidaten ist Viktoria unter Härtels Favoriten. "Sie waren unheimlich aktiv auf dem Transfermarkt", sagte er. "Man hat gesehen, dass sie unbedingt mehr wollen als letzte Saison."

Ich glaube, das ist noch nicht bei allen angekommen, wie eng diese Liga ist.

Jens Härtel

Doch auch Härtels Team hat sich weiterentwickelt. Nach Vorsprung hat Rostock in dieser Saison die Führung stets über die Zeit gebracht. Eine neue Qualität, die auch an der Mannschaftszusammenstellung liegt. "Auf jeden Fall haben wir jetzt ein paar Jungs in der Mannschaft, die das Spiel dann unbedingt auch gewinnen wollen", stellt Härtel fest. "Ich glaube, das ist noch nicht bei allen angekommen, wie eng diese Liga ist. Aber wir haben jetzt ein paar Typen mehr drin, die sich auch dagegenstemmen."

Den positiven Trend will Rostock jetzt auch gegen Viktoria bestätigen. Auf die Tabelle schaut Härtel noch nicht. "Mir sind die elf Punkte wichtig. Wenn man schaut, wie viele Mannschaften zehn Punkte haben, ist das aber überhaupt noch nicht aussagekräftig", so der 51-Jährige. Der Start sei besser gewesen als letzte Saison. Der Antrieb sei, "nicht zufrieden" zu sein. Denn jetzt gilt es "wichtige drei Punkte" gegen Viktoria Köln, "eine Mannschaft, die sogar noch besser gestartet sind als wir", zu holen.

kon

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen