Champions League

"Nur zwei Füße und zwei Beine": Kopenhagen für ManCity bereit

FCK zeigt sich angriffslustig

"Haben nur zwei Füße und zwei Beine": Kopenhagen für Herkulesaufgabe ManCity bereit

Manchester United konnte der FC Kopenhagen in dieser Champions-League-Saison bereits schlagen - warum dann nicht auch City?

Manchester United konnte der FC Kopenhagen in dieser Champions-League-Saison bereits schlagen - warum dann nicht auch City? picture alliance / Gonzales Photo/Frederikke Jense

Es als Underdog aus der Monster-Gruppe mit Bayern München, Galatasaray und Manchester United ins Champions-League-Achtelfinale zu schaffen, grenzte für den FC Kopenhagen schon an ein kleines Wunder. Dem dänischen Meister wäre nach dieser Herkulesaufgabe ein dankbares Los zum Einstieg in die K.-o.-Phase zu wünschen gewesen - mit Manchester City kommt jedoch nun das so ziemlich größte Gegenteil von "dankbar" auf Kopenhagen zu, was der europäische Fußball aktuell zu bieten hat. 

Neestrup sieht "Möglichkeit, zu gewinnen"

"Wir sind uns bewusst, dass Manchester City eine richtig gute Mannschaft ist", wusste Trainer Jacob Neestrup den amtierenden Champions-League-Sieger auf der Pressekonferenz vor dem Hinspiel in Dänemark einzuordnen. Aber: "Genau wie Bayern, Manchester United und Galatasaray haben auch ihre Spieler nur zwei Füße und zwei Beine - genau wie wir. Daher gehen wir mit dem Wissen auf den Platz, dass wir die Möglichkeit haben, zu gewinnen." 

Zwei Füße hin, zwei Beine her: Wenn diese an einem Erling Haaland oder Kevin De Bruyne befestigt sind, wirken die fußballerischen Fähigkeiten der Citizens dann oft doch wieder übermenschlich. Nach einer leichten Schwächephase Ende letzten Jahres haben die Skyblues ihren Rhythmus wiedergefunden, sind in der Liga seit acht Spielen (sieben Siege, ein Remis) ungeschlagen. Und Premier-League-Toptorjäger Haaland (16 Treffer) war zuletzt beim 2:0-Erfolg gegen Everton mit einem Doppelpack wieder in bester Torlaune. 

Fokus auf der "gesamten Mannschaft", nicht nur auf Haaland

Trotzdem will sich Kopenhagen in seiner Rolle als David in der Vorbereitung auf den himmelblauen Goliath nicht auf den norwegischen Topstürmer versteifen: "Erling Haaland ist ein herausragender Spieler. Er braucht nicht viele Möglichkeiten, um zum Torerfolg zu kommen. Bei Standardsituationen werde ich wachsam sein, aber ansonsten überlasse ich es den Verteidigern", erklärt Flügelspieler Viktor Claesson auf der UEFA-Website: "Wir haben uns auf die gesamte Mannschaft von Manchester City vorbereitet, nicht nur auf einen Spieler."

Aktuell verfügen wir über das kreativste Team, das wir während meiner Zeit hier je hatten.

Rasmus Falk

Verstecken will man sich nach der erfolgreichen Gruppenphase jedenfalls nicht: "Morgen hoffe ich, dass wir die Gelegenheit bekommen, mehr Ballbesitz zu haben und zu zeigen, wofür wir stehen. Ich denke, aktuell verfügen wir über das kreativste Team, das wir während meiner Zeit hier je hatten", so Mittelfeldmann Rasmus Falk, immerhin schon seit 2016 beim dänischen Meister unter Vertrag. "Wir haben viele Spieler mit Starqualität. Es ist uns gelungen, das Beste aus den individuellen Fähigkeiten, die wir im Kader haben, herauszuholen, und genau das hat es uns ermöglicht, mit Mannschaften wie Manchester United, Bayern und Galatasaray zu konkurrieren."

Selbstvertrauen schöpft der FCK wohl besonders aus dem 4:3-Spektakel gegen die Red Devils am 4. Gruppen-Spieltag. Der damalige Gegner hieß zwar United und nicht City, aber immerhin: Einmal hat man in dieser Spielzeit Manchester bereits besiegt. Warum dann nicht erneut?

lpe

Rekordtorjäger: Haaland sammelt schnell - Lewandowski nähert sich der 100