NFL-Play-offs
NFL-Play-offs Spielbericht
NFL-Play-offs

Aaron Rodgers und die Green Bay Packers scheitern an 49ers

NFL, Play-offs 2022: Kicker Gould schießt San Francisco zum Sieg

Abwehrschlacht im Schneetreiben: 49ers beenden Rodgers' Traum vom Superbowl früh

Versenkte das entscheidende Field Goal zum Sieg: Die 49ers feiern Matchwinner Robbie Gould (l.).

Versenkte das entscheidende Field Goal zum Sieg: Die 49ers feiern Matchwinner Robbie Gould (l.). Getty Images

Es hatte so gut begonnen für Green Bay: Mit einem starken ersten Drive führte Rodgers die Packers gleich zu den ersten Punkten. Nach mehreren erfolgreichen Pässen auf Lieblingsempfänger Davante Adams, war es schließlich Running Back A.J. Dillon, der im kalten Lambeau Field bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt nach knapp sechs Minuten für den ersten Touchdown sorgte.

Starke Defense hält 49ers in der ersten Halbzeit im Spiel

Niners-Quarterback Jimmy Garoppolo musste das Feld nach einem Sack von Rückkehrer Za’Darius Smith hingegen wieder verlassen, ehe ein von Linebacker Fred Warner erzwungener Fumble die Gäste wieder zurückbrachte. Doch das Laufspiel, eigentlich die Stärke der 49ers, wussten die Packers im Zaum zu halten - und als Garoppolo mal ein guter Pass gelang, ließ Tight End George Kittle den Ball fallen. Der Plan der Niners, Rodgers und seine Offensive durch viel Ballbesitz lange am Seitenrand zu halten, schlug zunächst komplett fehl: Die ersten vier (!) Drives endeten mit einem 3 & out. Garoppolo, der beim Erfolg in Dallas am Wildcard-Weekend keinen einzigen Sack hatte einstecken müssen, wurde in der ersten Halbzeit gleich dreimal zu Boden gebracht.

Allerdings: Nach dem starken ersten Drive kamen auch die Packers offensiv nicht mehr wirklich zum Zuge, weil es die Niners-Defense immer besser schaffte, Druck auf Rodgers auszuüben, der ebenfalls dreimal in Folge mit 3 & out schnell wieder vom Feld musste.

ITK #13: Unsere NFL Breakout Kandidaten 2022
19. Mai 202259:04 Minuten

ITK #13: Unsere NFL Breakout Kandidaten 2022

In der neuen Folge von "Icing the kicker" stellen euch Detti, Michael und Kucze ihre ganz persönlichen Breakout-Kandidaten vor. Also NFL-Spieler, die vor ihrer bislang besten NFL-Saison stehen. Außerdem ist auch noch von prominenten Free Agents die Rede. Von Stars, die rund drei Monate vorm Start der neuen Spielzeit noch immer keinen neuen Vertrag haben. Warum das so ist, wann sich das ändert und wo sie womöglich schon bald unterkommen? Hört selbst… Die nächste Folge von "Icing the kicker" gibt es am 3. Juni. Foto Credit: IMAGO / ZUMA Wire

weitere Podcasts

Mitte des zweiten Viertels (!) gelang Garoppolo seine erste Completion und damit das erste (!) First Down. Nun lief es auf einmal bei den 49ers, die kurz vor der Halbzeit tief in der Redzone standen. Dort leistete sich "Jimmy G" wieder einmal eine kostspielige Interception. Sein Pass Richtung Kittle geriet viel zu kurz, Adrian Amos war zur Stelle.

Geblocktes Field Goal: Packers lassen Chance auf 10:0-Pausenführung aus

Statt 7:7 hätte es wenig später auch 14:0 für die Packers stehen können. Nach einem weiten Rodgers-Pass verlor Safety Jimmy Ward Running Back Aaron Jones aus den Augen, erst nach 75 Yards wurde er an der 14-Yard-Linie gestoppt. Die Packers schafften es aber nicht, davon zu profitieren: Erst wurde Rodgers von Edge Rusher Nick Bosa gesackt, dann machte Ward seinen Fehler wieder gut und blockte den Field-Goal-Versuch von Kicker Mason Crosby. So blieb es zur Pause beim Stand von 7:0 für Green Bay.

Im Schneegestöber begannen die Niners die zweite Hälfte ähnlich effizient wie die Packers die erste. Nach zwei Strafen in der Redzone mussten sie sich aber mit einem Field Goal begnügen. Kicker Robbie Gould verwandelte auch seinen 19. von 19 Postseason-Versuchen - 3:7.

Geblockter Punt: Hufanga gleicht aus - Gould behält die Nerven

Über den starken Jones (41 Yards Rushing, 129 Yards Receiving) kam die Packers-Offensive wieder etwas besser ins Rollen. Erneut konnten sich die 49ers bei ihrer starken Defense bedanken, die Rodgers & Co. in der Redzone stoppte. Nach einem Crosby-Fieldgoal stand es 11:27 Minuten vor Schluss weiterhin nur 3:10 aus Sicht der Gäste. Den folgenden Drive hielt Garoppolo bei 3&11 mit einem starken Pass auf Kittle am Leben. Wenig später fehlte den Niners ein Yard für ein neues First Down - die Offensive blieb bei 4&1 auf dem Feld, wurde aber knapp sechs Minuten vor Schluss gestoppt. 

Aaron Rodgers

Auch in der NFC ist der Top-Seed raus: Aaron Rodgers und die Green Bay Packers scheiterten früh. Getty Images

Doch Rodgers kam erneut nicht weit. Und als die 49ers den folgenden Punt blockten, glich Rookie-Safety Talanoa Hufanga mit dem ersten Touchdown seiner Karriere aus. Abermals kam Green Bay nicht weit und 3:32 Minuten vor Schluss kam San Francisco wieder an den Ball - und brachte Gould erfolgreich in Position. Der Kicker ließ sich auch von Schnee und Wind nicht beirren und schoss die 49ers mit seinem Field Goal aus 45 Yards zum 13:10-Erfolg im Lambeau Field.

Während der Traum vom Superbowl für Rodgers und die topgesetzten Green Bay Packers damit überraschend früh platzt, geht die Reise für die San Francisco 49ers und Quarterback Garoppolo (11/19, 131 Yards, INT) nach dem zweiten Auswärtssieg in den Play-offs weiter. Im NFC Championship Game treten sie am kommenden Wochenende beim Sieger des Duells Tampa Bay Buccaneers gegen Los Angeles Rams an. Für Rodgers (20/29, 225 Yards) endete auch das vierte Play-off-Duell mit den 49ers mit einer Niederlage.

ski