Europa League
Europa League Spielbericht
21:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Granada)
Domingos Duarte
Granada

21:26 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Granada)
German
Granada

21:38 - 38. Spielminute

Tor 0:1
Malen

PSV

21:37 - 38. Spielminute

Spielerwechsel (PSV)
Zahavi
für Madueke
PSV

21:40 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (PSV)
I. Sangaré
PSV

22:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Granada)
Foulquier
für German
Granada

22:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Granada)
Luis Suarez
für Soro
Granada

22:18 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (PSV)
M. Götze
PSV

22:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (PSV)
Baumgartl
für Dumfries
PSV

22:33 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Granada)
Darwin Machis
Granada

22:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Granada)
Molina
für Luis Milla
Granada

22:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Granada)
Puertas
für Soldado
Granada

22:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (PSV)
Hendrix
für Zahavi
PSV

GRA

PSV

Europa League

Malen und Nikosia führen PSV in die Zwischenrunde

Granada wacht zu spät auf - PSV im Verletzungspech

Malen und Nikosia führen PSV in die Zwischenrunde

Lass dich drücken: Max (l.) und Gakpo bejubeln das 1:0 von Malen (2.v.l.).

Lass dich drücken: Max (l.) und Gakpo bejubeln das 1:0 von Malen (2.v.l.). imago images

Nachdem Götze zuletzt aufgrund von muskulären Problemen immer wieder hatte kürzertreten müssen, durfte der Deutsche im so wichtigen Spiel bei Granada von Anfang an ran. Nationalspieler Max erhielt ebenso das Vertrauen von Coach Roger Schmidt wie Gakpo und Malen im Sturm.

In Spanien entpuppten sich die Niederländer dann als bessere Mannschaft. Die PSV um den agilen Götze, der immer wieder an guten Aktionen beteiligt war, erspielte sich ein Übergewicht, klare Abschlüsse blieben aber vorerst aus. Von Granada um Routinier Soldado (35) kam herzlich wenig - es war spürbar, dass sich die Spanier in einer Krise befinden (seit vier Ligaspielen sieglos, zuletzt drei Niederlagen nacheinander).

PSV im Verletzungspech - Granada wacht auf

Pech hatte Eindhovens Madueke, der noch vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Für den 18-Jährigen kam Zahavi, der nach nur wenigen Sekunden auf dem Platz das 1:0 bejubeln durfte - daran beteiligt war der Israeli jedoch nicht. Vielmehr entwischte Max auf der linken Außenbahn und flankte von der Grundlinie aus zu Malen, der sich bedankte und den 1:0-Pausenstand markierte (38.).

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Granada dann doch ein wenig engagierter, konnte die PSV letztlich aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Die Angriffsbemühungen der Hausherren blieben eben nur Bemühungen. Spielwitz, Tempo, zündende Ideen waren nicht vorhanden bei den Hausherren, die sich in der 54. Minute dann auch noch bei ihrem Keeper Rui Silva bedanken durften, dass sie nicht den nächsten Treffer kassierten. Der parierte nämlich gegen Dumfries, der zuvor herausragend von Götze in Szene gesetzt worden war.

Herrera ohne Fortune - Baumgartl im Rampenlicht

Danach wachten die Iberer aber auf - und der Unterhaltungswert der Partie stieg, auch weil sich die Chancen auf beiden Seiten häuften: Herrera (64., 68.) vergab für Granada, Zahavi (66.) für die Niederländer, die dann ein weiteres Mal vom Verletzungspech erwischt wurden. Dumfries machte deutlich, dass es für ihn nicht weiterging, für den Außenverteidiger kam mit dem ehemaligen Stuttgarter Baumgartl der nächste Deutsche zum Einsatz (71.).

Der stand etwas später dann im Rampenlicht, nachdem Soldado während eines Zweikampfs mit dem Abwehrmann im Strafraum zu Fall gekommen und vehement Elfmeter gefordert hatte. Roy Reinshreiber (Israel) war in dieser kniffligen Szene aber anderer Meinung und ließ weiterspielen (79.).

Tore und Karten

0:1 Malen (38')

FC Granada
Granada

Rui Silva - Vallejo, German , Domingos Duarte , Carlos Neva - Gonalons, Soro , Herrera, Luis Milla , Darwin Machis - Soldado

PSV Eindhoven
PSV

Mvogo - Dumfries , Teze, Boscagli, Max - M. Götze , I. Sangaré , Rosario - Madueke , Malen , Gakpo

Schiedsrichter-Team
Roy Reinshreiber

Roy Reinshreiber Israel

Spielinfo

Stadion

Estadio Nuevo Los Cármenes

So reichte es für die PSV zum Auswärtsdreier, der dann auch die Zwischenrunde bedeutete. Zu verdanken hatten das die Niederländer Omonia Nikosia, das sich im Parallelspiel gegen PAOK Saloniki mit 2:1 durchsetzte und somit Schützenhilfe leistete.

drm