3. Liga

Gorenzel: "Eine Suspendierung von Mölders stand nie im Raum"

Gespräche mit Berater des 1860-Stürmers

Gorenzel: "Eine Suspendierung von Mölders stand nie im Raum"

Sascha Mölders habe die Aussagen seiner Vorgesetzten "missinterpretiert".

Sascha Mölders habe die Aussagen seiner Vorgesetzten "missinterpretiert". imago images/Sven Simon

Via Instagram hatte Mölders seinen Followern am Montag mitgeteilt, dass ihm am Montag auf dem Trainingsgelände mitgeteilt wurde, "dass ich nicht mehr zum Training erscheinen, beziehungsweise individuell trainieren soll. Weil es der Trainer so wünscht." Der Drittligist bestätigte dies kurz darauf via Twitter mit dem kurzen Vermerk: "Sascha Mölders wird bis auf Weiteres nicht im Kader stehen."

Es hat nie eine Suspendierung von Sascha Mölders gegeben.

Günther Gorenzel

Am heutigen Dienstag meldete sich dann Löwen-Geschäftsführer Günther Gorenzel zu Wort: "Es hat nie eine Suspendierung von Sascha Mölders gegeben und eine Suspendierung von Sascha Mölders stand auch nie im Raum. Fakt ist: Es hat gestern ein Gespräch gegeben, mit unserem Trainer Michael Köllner, Sascha Mölders und mir. Dort hat der Trainer ihm mitgeteilt, dass er ihn aufgrund seines aktuellen Leistungszustandes in den nächsten zwei Spielen nicht in den Kader nehmen wird." Anschließend habe Gorenzel selbst dem 36-Jährigen geraten, seine medialen Nebentätigkeiten "zurückzuschrauben" und sich ausschließlich auf den Fußball zu konzentrieren. "Das sind die Fakten zum gestrigen Tag, alles andere entspricht nicht den Tatsachen", so der Geschäftsführer. 

Gorenzel will "die Emotionen rausnehmen"

Trainer Köllner habe dann einen individuellen Trainingsplan vorgeschlagen, mit dem sich Mölders "wieder in Verfassung" bringen solle. Mölders habe dies so aufgefasst, dass sein Coach mittelfristig nicht mehr mit ihm plane, dies habe aber "nie zur Diskussion gestanden". Gorenzel sei nun in Gesprächen mit Mölders' Berater, um "die Situation für alle Beteiligten zu klären und eine Lösung herbeizuführen". Man könne sich vorstellen, dass die Gespräche zwischen Köllner und Mölders sehr emotional abgelaufen seien. Entsprechend sei es jetzt Gorenzels Aufgabe, "die Emotionen rauszunehmen und sachlich und fachlich zu bleiben". 

kon

imago images 1008501888

Horror-Halbzeit der Löwen: Fünf Gegentore in 45 Minuten, Magdeburg wie im Training

alle Videos in der Übersicht