19:42 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Vida

Besiktas

19:56 - 24. Spielminute

Tor 1:1
Öztürk

Göztepe

20:14 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Göztepe)
Akbunar
Göztepe

21:03 - 69. Spielminute

Tor 1:2
Ghezzal
Foulelfmeter
Besiktas

21:06 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Necip Uysal
für Nkoudou
Besiktas

21:06 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Göztepe)
Ideye
für Soner
Göztepe

21:17 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Göztepe)
Simsek
für Esiti
Göztepe

21:16 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Göztepe)
Burekovic
für Emir
Göztepe

21:20 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
R. Yilmaz
für N'Sakala
Besiktas

21:29 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Besiktas)
Destanoglu
Besiktas

21:25 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Besiktas)
Dorukhan
für Töre
Besiktas

GOE

BES

SPORTOTO SüperLig

Nach Herzschlagfinale: Besiktas erstmals seit 2017 wieder türkischer Meister

Fenerbahces Sieg letztlich wertlos

Galatasaray verliert Herzschlagfinale: Besiktas erstmals seit 2017 wieder türkischer Meister

Besiktas' Vida bejubelt sein 1:0 gegen Göztepe Izmir.

Besiktas' Vida bejubelt sein 1:0 gegen Göztepe Izmir. picture alliance

Besiktas ist erstmals seit 2017 wieder türkischer Meister. In einem Herzschlagfinale behielten die schwarzen Adler im Fernduell mit Galatasaray die Oberhand. Die Mannschaft von Trainer Ali Riza Sergen Yalcin hatte im Dreikampf um die türkische Meisterschaft die beste Ausgangsposition, ließ aber nach zwei Niederlagen zuletzt gegen Galatasaray (1:3) und Karagümrük (1:2) die Konkurrenz wieder herankommen.

Vor dem letzten Spieltag hatte sich Galatasaray herangekämpft und lag lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses - der direkte Vergleich mit Besiktas ist ausgeglichen - auf Rang zwei. Es lief also alles auf einen echten Thriller hinaus, denn beide Istanbuler Vereine spielten zeitgleich. Theoretisch hätte sogar noch Fenerbahce in den Titelkampf eingreifen können, doch das Team des verletzten Özil musste auf einen Ausrutscher der Konkurrenz hoffen - und der kam nicht.

Besiktas gibt sich keine Blöße

Besiktas stellte bei Göztepe Izmir durch Vidas Kopfballtreffer früh die Weichen zur Meisterschaft (10.). Zwar glich Öztürk schnell aus (24.), doch Ghezzal schlug per Elfmeter in Hälfte zwei zurück (69.). Doch ein Sieg alleine hatte keine Titelgarantie, denn Galatasaray hätte bei diesem Ergebnis mit einem Sieg mit vier Toren Unterschied aus eigener Kraft noch am Tabellenführer vorbeiziehen können.

Galatasaray dreht die Partie und schaut doch in die Röhre

Zunächst ging es aber gar nicht gut los für Galatasaray gegen Yeni Malatyaspor: Ausgerechnet Adem Büyük traf gegen seinen Ex-Verein zur Führung für das Kellerkind. In Hälfte zwei entwickelte sich aber ein wahrer Sturmlauf auf das Tor von Keeper Özbir - Dervisoglu (53.) und Babel (60.) drehten die Partie. In der Schlussphase schienen die Gelb-Roten dann aber entgültig an Özbir zu verzweifeln, der diverse Male fantastisch hielt und lediglich durch einen abgefälschten Schuss von Caglayan noch einmal überwunden werden konnte (90.+3).

Tore und Karten

0:1 Vida (10')

1:1 Öztürk (24')

1:2 Ghezzal (69', Foulelfmeter)

Göztepe Izmir
Göztepe

Egribayat - Paluli, Öztürk , Nukan, Emir - Nwobodo, Akbunar , Esiti , Soner , Ndiaye - Jahovic

Besiktas JK
Besiktas

Destanoglu - Rosier, Welinton, Vida , N'Sakala - Souza, Ghezzal , Hutchinson, Töre , Nkoudou - Larin

Schiedsrichter-Team
Firat Aydinus

Firat Aydinus Türkei

Damit gewann Galatasaray zwar 3:1, um Besiktas noch abzufangen fehlten am Ende aber zwei Tore. Dass Fenerbahce in der neunten Minute der Nachspielzeit gegen Kayserispor noch das 2:1 erzielte, spielte für die Entscheidung der Meisterschaft keine Rolle mehr.