kicker

Afrika-Cup News: Ghana entlässt kompletten Staff

Konsequenzen aus dem Ausscheiden

Ghana entlässt kompletten Staff - Gambia-Coach tritt zurück

Gemeinsam mit seinem kompletten Staff entlassen: Ghana-Coach Chris Hughton.

Gemeinsam mit seinem kompletten Staff entlassen: Ghana-Coach Chris Hughton. AFP via Getty Images

Wie der ghanaische Verband in der Nacht zum Mittwoch mitteilte, wurde Nationaltrainer Chris Hughton mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Die Entscheidung kommt wenig überraschend, nachdem Ghana zum zweiten Mal in Folge beim Afrika-Cup bereits in der Gruppenphase gescheitert war. Mit nur zwei Punkten landete der viermalige Champion nur auf Platz drei in der Gruppe B und hat seit Dienstagabend auch theoretisch keine Chance mehr, als einer der vier besten Gruppendritten doch noch ins Achtelfinale einzuziehen.

Der Ire Hughton stand in Ghana heftig in der Kritik, nach der Auftaktniederlage gegen Kap Verde wollte ein Fan ihn sogar im Teamhotel attackieren. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Mosambik hätte ein Sieg zum Weiterkommen gereicht, doch das Team um West-Ham-Star Mohammed Kudus verspielte in der Nachspielzeit noch eine 2:0-Führung.

Libyan referee Ibrahim Mutaz (2nd R) blows the whistle as Ghana and Mozambique players argue during the Africa Cup of Nations (CAN) 2024 group B football match between Mozambique and Ghana at Alassane Ouattara Olympic Stadium in Ebimpe, Abidjan on January 22, 2024. (Photo by Issouf SANOGO / AFP) (Photo by ISSOUF SANOGO/AFP via Getty Images)

Ghanas Drama im Video: Mosambik holt 0:2 in der Nachspielzeit auf

alle Videos in der Übersicht

"Wir hatten gehofft, dass sich die Mannschaft im Turnierverlauf weiterentwickeln würde, aber das war nicht der Fall", sagte Hughton im Anschluss. "Wenn ich meine bisherigen Ergebnisse beurteile, dann waren sie nicht gut genug." Einen Rücktritt aus freien Stücken hatte der ehemalige Coach von Newcastle United, Brighton & Hove Albion und Nottingham Forest zunächst noch ausgeschlossen.

Diese Entscheidung hat ihm der Verband nun abgenommen. Der Vorstand entschied außerdem, die Reset-Taste zu drücken und nicht nur Hughton zu entlassen, sondern das komplette Funktionsteam aufzulösen. "Der ghanaische Fußballverband wird in den kommenden Tagen einen Fahrplan über die kommende Richtung der Black Stars aufstellen", heißt es in der Mitteilung.

Gambias Erfolgscoach tritt zurück

Ebenfalls einen neuen Coach suchen muss sich die Nationalmannschaft Gambias. Auf der Pressekonferenz nach der dramatischen 2:3-Niederlage gegen Kamerun am Dienstagabend verkündete Trainer Tom Saintfiet seinen Rücktritt. Sein Team hatte die Gruppenphase mit null Punkten abgeschlossen und war ausgeschieden, lag im entscheidenden Spiel gegen Kamerun aber bis zur 87. Minute noch in Führung, was zum Weiterkommen hätte reichen können.

Mit Saintfiets Rücktritt endet die erfolgreichste Phase des gambischen Fußballs. Der Belgier hatte die Mannschaft des kleinen westafrikanischen Staats im Juli 2018 übernommen und sie 2022 zum ersten Mal in ihrer Historie zu einem Afrika-Cup geführt, wo Gambia prompt völlig überraschend bis ins Viertelfinale vordrang. Im Anschluss gelang dem 50-jährigen Saintfiet die erneute Qualifikation für das Turnier 2024. "Gambia wird einen großen Taktiker vermissen", schrieb der nationale Fußballverband auf der Plattform X.

mib

Podcast
Podcast
Wie bei der Papst-Audienz: So dreht Leverkusen nach der Meisterschaft durch!
16:57 Minuten
alle Folgen