3. Liga

3. Liga, 9. Spieltag: Würzburg muss nach Magdeburg

3. Liga, 9. Spieltag: MSV, FCS und Waldhof feiern Dreier

FCK beendet Auswärtsmisere - Derbysieger Osnabrück - Aufstand der sieglosen Kellerkinder

Jubel statt Frust bei den Würzburger Kickers: David Kopacz leitete den Coup beim FCM ein.

Jubel statt Frust bei den Würzburger Kickers: David Kopacz leitete den Coup beim FCM ein. imago images/Eibner

Havelse hatte am Freitag mit dem ersten Saisondreier vorgelegt, am Samstag zogen die bislang ebenfalls sieglosen Würzburger und Zwickauer nach. Der Reihe nach. Der FWK wollte in der aktuellen Krise nicht über Trainer Torsten Ziegner reden, dessen Mannschaft in Magdeburg die richtige Reaktion zeigte und den Coach per 2:1-Sieg beim Tabellenführer aus der Schusslinie nahm. Kopacz und Herrmann in der Startphase der jeweiligen Spielhälften legten den Grundstein, Müllers Anschlusstor kam zu spät für den FCM (88.), der die zweite Saisonniederlage nicht verhindern konnte.

Bei den Löwen ist Sand im Getriebe

Der FSV Zwickau jubelte seinerseits im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße in München. Gomez und Möker führten die effizienten Schwäne zu einem 2:0 bei kriselnden Sechzigern, bei denen Trainer Michael Köllner auf die Bank zurückgekehrt war. Acht Tore in neun Saisonspielen sind eine magere Ausbeute, die Fans der Löwen quittierten die Leistung ihrer Mannschaft mit lauten Pfiffen.

Sören Bertram trifft für Osnabrück

Siegtorschütze gegen Meppen: Sören Bertram (li.). imago images/Werner Scholz

Ganz oben mischen in dieser Saison bislang andere mit. So auch der drittplatzierte VfL Osnabrück, der im Derby gegen den SV Meppen durch ein Tor von Bertram knapp die Oberhand behielt und den fünften Saisonsieg feierte. In einem erwartungsgemäß umkämpften Niedersachsen-Duell stand beim SVM überraschend Torwart-Routinier Erik Domaschke trotz Verletzung im Kasten.

SV Waldhof und FCS klettern - Später Krimi in Duisburg

Nach dem hitzigen Südwestderby in Kaiserslautern (0:0, vier Rote Karten) stockte Waldhof Mannheim zurück im Liga-Alltag sein Konto um drei Punkte auf und schnuppert an den Aufstiegsrängen. Martinovic (15.) und Boyamba (34.) sorgten in der Kurpfalz für Jubel, der Hallesche FC kam ohne den gesperrten Boyd und den verletzten Hoffnungsträger Löhmannsröben beim 1:2 nur durch Shcherbakovski zu einem Tor (22.).

Ebenfalls einen Heimerfolg beklatschten die Fans des 1. FC Saarbrücken beim 3:1 über Türkgücü München. Die Saarländer weisen ebenso wie Mannheim nun 15 Zähler auf. Der weitgehend ideenlose Gast hatte durch Neuzugang Knöll vorgelegt (14.), anschließend trafen nur noch die Hausherren durch Krätschmer, Jacob und Gouras.

In Duisburg sah es lange Zeit nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Der heimische MSV führte gegen Eintracht Braunschweig bis in die Schlussphase auch dank Ademi-Doppelpack (Saisontore 4 und 5) mit 3:0. Kobylanski (80.) und Strompf (90.+2) machten die Sache noch einmal spannend. Der Vormarsch des BTSV wurde somit gestoppt, Duisburg zog nach Punkten gleich (je 12).

Erster Drittliga-Dreier für Havelse 

Eröffnet wurde der Spieltag am Freitagabend in Hannover: Neuling Havelse fuhr beim 1:0 gegen Viktoria Köln im neunten Anlauf den ersten Drittliga-Dreier in der Vereinshistorie ein. 

Viktoria verpasst Sprung auf Platz eins - FCK jubelt nach langer Zeit in der Fremde 

Am Sonntag durfte Freiburg nach einem Blitzstart und einem Jokertor durch Vermeij im Aufsteigertreffen gegen Viktoria Berlin jubeln, der Hauptstadtklub verpasst nach der zweiten Niederlage den Sprung zurück auf Platz eins. 

Und in der Abstiegszone atmet der 1. FC Kaiserslautern auf. Beim SC Verl gelang der lange ersehnte Auswärtsdreier. Ein eminent wichtiger, nachdem der FCK vor dem Spiel auf einen Abstiegsplatz abgerutscht war. Und ein verdienter. Der FCK ließ zwar drei Hochkaräter aus, doch die Treffer von Hercher und Kiprit reichten gegen offensiv schwache Verler.

Zum Abschluss des 9. Spieltags gibt die Tabellensituation am Montagabend noch ein Topspiel her: Der SV Wehen Wiesbaden und Borussia Dortmund II - beide mit 14 Punkten oben dabei - treffen in Wiesbaden aufeinander.

cfl/aho

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Hitziges Derby: Lautern holt Remis trotz zweifacher Unterzahl

alle Videos in der Übersicht