Europa League
Europa League Spielbericht
19:18 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Reguilon

FC Sevilla

19:40 - 44. Spielminute

Tor 2:0
En-Nesyri

FC Sevilla

19:44 - 45. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Kolarov
Roma

20:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Perez
für Diawara
Roma

20:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Lo. Pellegrini
für Zaniolo
Roma

20:16 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Diego Carlos
FC Sevilla

20:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
Munir
für Suso
FC Sevilla

20:33 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Roma)
Villar
für Kolarov
Roma

20:41 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Lo. Pellegrini
Roma

20:53 - 90. + 8 Spielminute

Rote Karte (Roma)
Mancini
Roma

20:51 - 90. + 6 Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
F. Vazquez
für Ocampos
FC Sevilla

20:49 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (FC Sevilla)
L. de Jong
für En-Nesyri
FC Sevilla

20:47 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (FC Sevilla)
Jordan
FC Sevilla

SEV

ROM

Europa League

Roma mit wenig Esprit - Sevilla zieht ins Viertelfinale ein

Reguilon und En-Nesyri entscheiden Partie früh

Wenig Esprit bei der Roma - Sevilla zieht ins Viertelfinale ein

Youssef En-Nesyri (li.) freut sich gemeinsam mit Jules Koundé über seinen Treffer.

Youssef En-Nesyri (li.) freut sich gemeinsam mit Jules Koundé über seinen Treffer. Getty Images

Sevillas Trainer Julen Lopetegui nahm nach dem 1:0 über Valencia am letzten Spieltag der La Liga vier Veränderungen an seiner Startaufstellungen vor: Banega, Fernando, En-Nesyri und Suso begannen anstelle von Gudelj (nicht im Kader), Oliver, de Jong und Munir (alle Bank).

Roms Coach Paulo Fonseca rotierte gegenüber dem 3:1 bei Juventus Turin am vergangenen Samstag ordentlich durch: Mit Zaniolo, Cristante und Roger Ibanez standen nur noch drei Spieler aus der vergangenen Partie in der Startformation. Dafür begannen unter anderem die Offensivspieler Mkhitaryan und Dzeko.

Koundé an die Latte - Reguilon besorgt die verdiente Führung

Gleich mit Beginn der Partie spielte vor allem Sevilla. Immer wieder kamen die Spanier über links in die gefährliche Zone. Die erste Chance hatte Ocampos, dessen Abschluss Romas Keeper Pau Lopez aber abwehrte (7.). Zudem köpfte Koundé nach einer Ecke an die Latte (13.).

Nach der ersten Viertelstunde nahm das Tempo der Andalusier zunächst etwas ab. Wenig später belohnten sich die Spanier dann aber doch: Nach einem Seitenwechsel von Banega ging Reguilon ohne Probleme an zwei Gegenspielern vorbei und schob aus rund acht Metern ins Tor ein. Pau Lopez sah dabei aber auch nicht gerade gut aus (21.). Der Keeper der Roma hatte wenig später etwas Glück, als Jesus Navas sich die Kugel nach einem Fehler an ihm vorbeilegte, aber nicht mehr erreichte (30.).

Nach Konter: En-Nesyri stellt kurz vor der Pause auf 2:0

Danach wachte die Roma etwas auf. In der 35. Minute dann der einzige Torschuss der Italiener in Durchgang eins. Sevillas Verteidiger Diego Carlos ging aber gleich zweimal dazwischen (35.). Ansonsten passierte bis zum Pausenpfiff wenig - bis Sevilla noch einmal zum Konter ansetzte und En-Nesyri nach schöner Vorarbeit von Ocampos zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Rom ohne Ideen - Sevilla weiter besser

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wurde die Roma zunächst aktiver: Mkhitaryan verzeichnete nach 50 Minuten die erste bessere Chance für die Italiener. Die Kugel ging aber knapp vorbei. Danach kam von beiden Mannschaften über eine längere Zeit lang nichts. Während Sevilla nicht viel tun musste, fiel der Roma wenig ein. Die besseren Chancen hatten wenn überhaupt noch die Andalusier, doch bei Ocampos wurde es zweimal nicht wirklich gefährlich (58., 67.). Kurz darauf verzog Dzeko auf der Gegenseite nur knapp (70.).

Banega an die Latte, Mancini fliegt vom Platz

Das Spiel schien wenig später entschieden. Nach einer Flanke von Munir wurde der Treffer von Koundé aufgrund einer Abseitsstellung aber zurückgenommen (73.). Danach plätscherte die Partie weiter vor sich hin. Am Ende gewann Sevilla, das im Form von Banega noch einmal die Latte traf (90.+1), hochverdient mit 2:0. Zu allem Überfluss holte sich Mancini mit Schlusspfiff noch die Rote Karte für eine Tätlichkeit ab (90.+8).

Die Andalusier treffen im Viertelfinale auf Wolverhampton. Gespielt wird am Dienstag um 21 Uhr (LIVE! bei kicker) in der Duisburger Arena.

Das Achtelfinale der Europa League auf einen Blick

Tore und Karten

1:0 Reguilon (22')

2:0 En-Nesyri (44')

FC Sevilla
FC Sevilla

Bono - Jesus Navas , Koundé , Diego Carlos , Reguilon - Banega , Fernando , Jordan - Ocampos , En-Nesyri , Suso

AS Rom
Roma

Pau Lopez - Mancini , Roger Ibanez , Kolarov - Bruno Peres , Diawara , Cristante , Spinazzola , Zaniolo , Mkhitaryan - Dzeko

Schiedsrichter-Team
Björn Kuipers

Björn Kuipers Niederlande

Spielinfo

Stadion

Schauinsland-Reisen-Arena

Das Viertelfinale der Europa League auf einen Blick