La Liga
La Liga Spielbericht
21:41 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Dmitrovic
Foulelfmeter
Eibar

22:09 - 40. Spielminute

Tor 1:1
Suarez

Atl. Madrid

22:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Torreira
für Correa
Atl. Madrid

22:32 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Joao Felix
für Lemar
Atl. Madrid

22:49 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Felipe
Atl. Madrid

23:04 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Eibar)
Sergi Enrich
für Muto
Eibar

23:08 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Eibar)
Arbilla
Eibar

23:16 - 89. Spielminute

Tor 1:2
Suarez
Foulelfmeter
Atl. Madrid

23:17 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Savic
Atl. Madrid

23:18 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Kondogbia
für Suarez
Atl. Madrid

23:17 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Eibar)
Kike Garcia
Eibar

23:21 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Eibar)
Pozo
Eibar

23:17 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Eibar)
Pedro Leon
für Diop
Eibar

EIB

ATL

La Liga

Eibar-Atletico 1:2: Luis Suarez erzielt einen Doppelpack

Eibars Keeper Dmitrovic trifft per Elfmeter

Mentalitätsmonster Madrid und der doppelte Luis Suarez

Umjubelter Torschütze: Eibars Torhüter Marko Dmitrovic (3.v.l.).

Umjubelter Torschütze: Eibars Torhüter Marko Dmitrovic (3.v.l.). imago images

Atleticos Trainer Diego Simeone ließ Winter-Neuzugang Dembelé in Eibar zunächst ebenso auf der Bank wie Joao Felix. Vorne stürmten Suarez und Correa.

Die Madrider kamen schlecht ins Spiel, ließen sich von galligen Gastgebern den Schneid abkaufen - und lagen früh zurück: Bei einem simplen langen Ball auf Muto entwischte der Japaner und wurde daraufhin im Sechzehner von Carrasco unglücklich gefällt. Es gab Strafstoß, den Torhüter (!) Dmitrovic souverän flach ins linke untere Eck verwandelte (12.). Es war der erste Treffer des serbischen Nationaltorhüters in seinem 114. La-Liga-Spiel.

Atletico war nun gezwungen, mehr nach vorne zu tun. Das Problem: Im Mittelfeld der Colchoneros hakte es gewaltig, der Ausfall von Koke (Muskelprobleme) schmerzte daher umso mehr. Dennoch bissen sich die Gäste in die Partie und näherten sich über Correa (25.) dem Ausgleich an. Insgesamt entwickelte Atletico allerdings zu wenig Tempo und Zugkraft, war folglich nicht zwingend und Eibar hatte daher keine allzu große Mühe, den Vorsprung zu halten. Über gelegentliche Konter, die aber nicht präzise ausgespielt wurden, und Standards sorgten die Hausherren sogar immer mal wieder für Entlastung.

Luis Suarez bestraft Fehler sofort

Luis Suarez

Madrids Matchwinner: Luis Suarez. imago images

Doch dann leistete sich Sergio Alvarez einen folgenschweren Fehler: Der 28-Jährige zögerte zuerst mit dem Befreiungsschlag und wurde dann vom nachsetzenden Llorente entscheidend geblockt, Luis Suarez spritzte in die Lücke und jagte die Kugel aus spitzem Winkel zum 1:1-Halbzeitstand ins Eck (40.).

Nach dem Seitenwechsel, den Atletico mit Joao Felix und Torreira begann, neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken. Intensive Zweikämpfe und eine geringe Risikobereitschaft prägten das Bild.

In der Schlussphase zeigte Madrid dann aber wieder einmal die enorme mentale Stärke, die das Team in der gesamten Saison schon so auszeichnet: Nachdem Joao Felix noch an Dmitrovic gescheitert war (86.), entwischte Luis Suarez und wurde auf der Strafraumlinie von Arbilla leicht getroffen. Es gab Strafstoß, den Suarez per frechem Lupfer zum 2:1-Siegtreffer (89.) nutzte.

Tore und Karten

1:0 Dmitrovic (12', Foulelfmeter)

1:1 Suarez (40')

1:2 Suarez (89', Foulelfmeter)

SD Eibar
Eibar

Dmitrovic - Pozo , Paulo Oliveira , Arbilla , Bigas - Sergio Alvarez , Diop , Muto , Edu Exposito , Inui - Kike Garcia

Atletico Madrid
Atl. Madrid

Oblak - Savic , Felipe , Gimenez - Saul Niguez , Vrsaljko , Llorente , Lemar , Carrasco - Suarez , Correa

Schiedsrichter-Team
Mario Melero Lopez

Mario Melero Lopez Spanien

Spielinfo

Stadion

Ipurua Municipal Stadium

Durch den Erfolg baute Atletico seinen Vorsprung in der Tabelle auf Verfolger Real Madrid bei einem Spiel weniger auf nunmehr sieben Punkte aus und kann sich etwas entspannter auf das kommende Ligaspiel gegen Valencia am Sonntag (21 Uhr) vorbereiten.

drm

Haaland ist "Golden Boy" 2020: Das sind seine Vorgänger