NBA

NBA: Die Lakers können doch gewinnen - Doncic wie Jordan

Warriors kassieren bereits die vierte Niederlage

Die Lakers können doch gewinnen - Doncic wie Jordan

Endlich nicht mehr sieglos: LeBron James (li.) und DeAndre Jordan von den Lakers.

Endlich nicht mehr sieglos: LeBron James (li.) und DeAndre Jordan von den Lakers. NBAE via Getty Images

Die Denver Nuggets sind nun also die Dummen. Das Franchise aus Colorado um Star-Center Nikola Jokic (23 Punkte, 14 Rebounds) gewährte den Lakers den ersten Sieg in dieser Saison - nach zuvor fünf Niederlagen. Tief im dritten Viertel sah es bei einem Acht-Punkte-Rückstand der Kalifornier noch nach der nächsten Pleite aus, doch diesmal rissen sich LeBron James & Co. zusammen. Verbesserte Dreierquote und spürbarer Kampfgeist führten letztlich zum 121:110-Erfolg. 

Aktuelle Spiele

"King" James avancierte mit 26 Punkten zum besten Werfer des Spiels, Anthony Davis mit 23 Zählern und der von der Bank kommende, zuletzt heftig kritisierte Russell Westbrook hatte ebenfalls einige starke Aktionen parat (18).

"Wir mussten uns etwas beweisen", sagte Head Coach Darvin Ham nach dem Spiel. "Uns, nicht der Welt und auch nicht den Medien. Stark, wie wir heute geantwortet haben."

Doncic hebt Schnitt auf 36,7 Punkte

West-Rivale Dallas Mavericks glich indes seine Bilanz auf 3:3 aus. Die Texaner konnten sich beim 114:105 über die erst einmal siegreichen Orlando Magic (Franz Wagner mit elf Punkten und vier Rebounds) abermals auf Superstar Luka Doncic verlassen, der auch im sechsten Spiel die 30-Punkte-Hürde nahm und insgesamt bei 44 Zählern landete. Eine derartige Serie zum Beginn einer NBA-Saison konnte zuletzt Michael "Air" Jordan 1986 vorweisen. Doncic steht im Schnitt nun bei 36,7 Punkten pro Spiel und führt damit die Liga an.

Die Mavs leisteten sich diesmal keinen "Kollaps" wie noch bei der ernüchternden Niederlage gegen OKC zuvor. Maxi Kleber landete bei zwei Punkten, zwei Rebounds und zwei Assists.

Mitchell glänzt bei den Cavs, Pistons überraschen

Isaiah Hartenstein verbuchte für die New York Knicks zwölf Punkte, neun Rebounds und eine Vorlage, konnte die 108:121-Niederlage gegen die stark gestarteten Cleveland Cavaliers (5:1) aber nicht verhindern, für die Donovan Mitchell mit 38 Zählern und zwölf Assists mit einer Gala-Vorstellung aufwartete.

Weiterhin ambitioniert wie auch enttäuschend agieren Titelverteidiger Golden State und die L.A. Clippers. Die Warriors um Stephen Curry (32 Punkte) mussten beim 114:128 in Detroit schon die vierte Niederlage im siebten Spiel hinnehmen, während die Pistons erst den zweiten Sieg bejubeln konnten. Die Clippers rutschten durch ein 91:112 gegen die New Orleans Pelicans auf 2:4 ab, für die Comebacker Zion Williamson mit einem 21/12-Double-Double zu überzeugen wusste.

aho

Die Wagners, Nowitzki, Schrempf: Deutsche Spieler in der NBA