Int. Fußball

Das verrückte Tagebuch des Shane Duffy

Vom Eigentor-König zum Matchwinner

Das verrückte Tagebuch des Shane Duffy

Ein Fall, der das Wörtchen "ausgerechnet" verdient: Shane Duffy, Profi bei Zweitligist Blackburn Rovers.

Ein Fall, der das Wörtchen "ausgerechnet" verdient: Shane Duffy, Profi bei Zweitligist Blackburn Rovers. imago

So stellt man sich einen klassischen Pokalfight in England vor: Zweitligist Blackburn Rovers lag am Dienstagabend im League Cup gegen Viertligist Crewe Alexandra erst 0:2 zurück, drehte das Spiel, kassierte in der Nachspielzeit den 3:3-Ausgleich und gewann am Ende doch mit 4:3 nach Verlängerung. Siegtorschütze: Shane Duffy. Und da darf man das Wort getrost mal verwenden, sogar mit Ausrufezeichen: ausgerechnet!

Fassen wir mal kurz zusammen, was diesem Shane Duffy, 24 Jahre alter Innenverteidiger und irischer EM-Teilnehmer, in den Tagen zuvor widerfahren war.

13. August: Blackburn verliert am zweiten Zweitliga-Spieltag mit 0:3 in Wigan. Duffy schießt in der 63. Minute ein Eigentor zum Endstand, indem er eine flache Hereingabe ins Netz stolpert.

14. August: Duffy löscht nach Anfeindungen der Fans seinen Twitter-Account.

17. August, Vormittag: Duffy lehnt nach übereinstimmenden englischen Medienberichten ein Angebot zur Vertragsverlängerung ab.

17. August, Abend: Blackburn verliert am dritten Zweitliga-Spieltag mit 1:2 in Cardiff. Duffy schießt in der 14. Minute ein Eigentor zum 0:1, indem er einen vom Pfosten abgeprallten Schuss ins eigene Netz lenkt. Duffy schießt in der 20. Minute ein Eigentor zum 0:2, indem er einen Freistoßflanke ins eigene Netz köpft. Duffy fliegt in der fünften Minute der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz, weil er einen Ball wegschlägt und dabei einen Gegenspieler trifft. Blackburn ist Letzter.

Im Fußball können sich Dinge schnell ändern, Shane weiß das.

Blackburn-Trainer Owen Coyle am Tag vor dem Pokalspiel

Danach schickte ihn Trainer Owen Coyle erst einmal zu seiner Familie. Er lässt durchblicken, dass Duffy auch wegen einiger Angebote, die der Verein abgelehnt hat, nicht voll fokussiert sei. "Jemand flüstert dir was ins eine Ohr, jemand anderes etwas anderes ins andere Ohr."

Doch Duffy, über dessen seltsame Vorliebe für Eigentore längst ganz Fußball-England spricht, lässt sich nicht unterkriegen. Schon am Montag berichtet Coyle davon, dass sein Spieler nach der Zwangspause "mit einem breiten Lächeln im Gesicht" auf den Trainingsplatz zurückgekehrt sei. Im Fußball, erinnerte der erfahrene Trainer, "können sich Dinge schnell ändern, Shane weiß das". Und so lautet das jüngste Kapitel in Duffys Tagebuch:

23. August: Blackburn bezwingt Crewe Alexandra im Ligapokal mit 4:3 nach Verlängerung. Duffy erzielt per Kopf das entscheidende Tor.

jpe