DFB-Pokal Spielbericht
DFB-Pokal

Die Analyse

Die Analyse

Cottbus: Hirschfeld - Richter - McKenna, Ballaschk - Kurilenko, Kuhle, Handrek, Woltmannn, Wuttke - Mebus, Kubis - Trainer: Meseck. Greuther Fürth: Reichold - Sbordone - Radoki, Schmidt - Hassa, Reichel, Azzouzi, Felgenhauer - Möckel, Türr - van Lent - Trainer: Möhlmann. Eingewechselt: 69. Enzmann für Mebus, 54. Trehkopf für Handrek, 85. Schubert für Kuhle - 38. Anders für Azzouzi, 46. Kerbr für Möckel. Tor: 0:1 Schmidt (90.) - SR: Anklam (Hamburg) Zuschauer: 1039 Gelbe Karten: Ballaschk, Kurilenko, Kuhle, Enzmann - Sbordone, Reichel.

Oliver Schmidt mit Köpfchen

Die Cottbuser Amateure, Aufsteiger in die Oberliga, schlugen sich bravourös gegen einen optisch überlegenen Zweitligisten, der aber aus seinem spielerischen Übergewicht kein Kapital schlagen konnte, sich immer wieder in der aufopferungsvoll kämpfenden Cottbuser Abwehr festrannte.

Lars Hirschfeld, der 20jährige kanadische Torwart der Cottbuser, verdiente ein Sonderlob für seine starke Leistung.

Als sich alles schon mit der Verlängerung abgefunden hatte, erzielte der Ex-Berliner Oliver Schmidt mit der allerletzten Aktion des Spiels per Kopf doch noch den Siegtreffer für die favorisierten, aber keineswegs überzeugenden Gäste.

Tore und Karten

0:1 O. Schmidt (90')

Energie Cottbus II
Cottbus II

Hirschfeld - Richter, McKenna, Ballaschk - Kurylenko , Kuhle , Handreck , Woltmann, Wuttke - Mebus , Kubis

SpVgg Greuther Fürth
Fürth

Reichold - Sbordone , Radoki, O. Schmidt - Hassa, M. Reichel , Azzouzi , Felgenhauer, Möckel , Türr - van Lent

Schiedsrichter-Team

Matthias Anklam Buchholz i. d. Nordheide

Spielinfo
Stadion Stadion an der Lipezker Straße
Zuschauer 1.039

Frank Kastell