Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

"Riesenwaffe" Osei-Tutu bringt die Wende, Ganvoula trifft

Nach der Pause dreht Bochum das Testspiel in Bocholt

"Riesenwaffe" Osei-Tutu bringt die Wende, Ganvoula trifft erneut

Erfolgreiches Duo: Torschütze und Vorlagengeber Jordi Osei-Tutu klatscht in Bocholt den zweifachen Knipser Silvere Ganvuola ab.

Erfolgreiches Duo: Torschütze und Vorlagengeber Jordi Osei-Tutu klatscht in Bocholt den zweifachen Knipser Silvere Ganvuola ab. IMAGO/Team 2

Von Beginn an dominierte der VfL Bochum die Partie beim Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Bocholt. Doch die Gastgeber gingen in Führung, der VfL ließ größte Chancen aus durch Gerrit Holtmann, Philipp Hofmann und Co.

Kleines Frusterlebnis auch für Stammkeeper Manuel Riemann, der erstmals in der Vorbereitung zwischen den Pfosten stand: In der Halbzeitpause räumte Riemann wie besprochen seinen Platz für Paul Grave, kurz vor seinem Schichtende kassierte er das 0:1 der Bocholter durch Malek Fakhro.

Reis bemängelt den "Jugend-Style"

"In der ersten Halbzeit sind wir wieder sehr fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen", resümierte Trainer Thomas Reis; wiederholt allerdings zeigte sich auch der Bocholter Keeper Jona Scholz reaktionsschnell auf dem Posten. Überdies: "In der Abwehr waren wir zudem ein bisschen naiv und zu sehr im Jugend-Style", kritisierte Reis. Das lag aber auch daran, dass erneut einige Jugendspieler bei den Profis mitmischten.

Nach dem Seitenwechsel aber zeigte sich der VfL deutlich treffsicherer. Die Wende leitete vor allem der pfeilschnelle Sommer-Zugang Jordi Osei-Tutu ein, der auf der rechten Seite munter wirbelte, zunächst den Ausgleich erzielte, dann die beiden Treffer von Silvere Ganvoula perfekt einfädelte.

Sonderlob für Osei-Tut

Der Kongolese brachte den Ball innerhalb von drei Minuten zweimal über die Linie; am Mittwoch zuvor hatte er schon den einzigen Bochumer Treffer beim Test in Monheim erzielt und zuvor auch in Wuppertal getroffen. "Ich habe immer gesagt, er ist nach wie vor ein Spieler des VfL Bochum, er zeigt sich zum Beispiel sich sehr aktiv im Anlaufverhalten, und er trifft", lobt Reis. Dennoch ist davon auszugehen, dass der Kongolese keine Rolle mehr spielt in Bochums Bundesligateam und sich einen anderen Arbeitgeber sucht.

Ein Sonderlob kassiert der quicklebendige Osei-Tutu, der vom FC Arsenal zurück nach Bochum kam. "Wenn er richtig fit ist, ist er eine Riesenwaffe für uns", da ist sich Thomas Reis sicher. "Aber zu sehen ist natürlich auch, dass ihm ein bisschen der Rhythmus fehlt."

Tore und Karten

1:0 Malek Fakhro (44')

1:1 Osei-Tutu (56')

VfL Bochum
Bochum

Riemann - M. Tolba, Masovic, Lampropoulos, Janko - Osterhage, Römling, Holtmann, Stöger, Zoller - P. Hofmann

Am Mittwoch steigt der nächste Bochumer Test bei Fortuna Sittard, dann ist möglicherweise auch Neu-Erwerbung Philipp Förster am Ball. Diese Partie kommt für Jacek Goralski sicherlich noch zu früh; der polnische Nationalspieler wird wohl am Dienstag ins Training einsteigen.

Oliver Bitter

Das sind die Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23